Was passiert nach NPD Beitritt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was würde dann passieren?

Dann bist du Partei-Mitglied, hast einen Partei-Ausweis und musst Mitgliedsbeitrag bezahlen. Nicht mehr. Nicht weniger.

Naja, eins wohl noch: Dein Name würde in einer Liste beim Verfassungsschutz auftauchen. Und wenn du dich halbwegs geschickt anstellst, kannst du da ein gutes Einkommen als "V-Mann" generieren...

Würden die mich zwingen an irgendwelchen Veranstaltungen teil zu nehmen oder wäre das alles freiwillig?

Keine Partei in Deutschland zwingt irgendwen, an Veranstaltungen teilzunehmen. Es stellt sich aber die Frage, warum du dann in die Partei eintreten willst, denn die Teilnahme an Veranstaltungen ist eines der wenigen Privilegien, die Parteimitglieder haben. 

Statt Pflicht-Beiträgen könntest du der Partei auch Spenden zukommen lassen.

Ist es vielleicht gefährlich ...? 

Was ist "gefährlich"? Die Anreise zu Veranstaltungen? Oder die Teilnahme? 

... und könnte ich das geheim halten? 

Die Partei-Mitgliedschaft? Vielleicht. (Aber warum willst du dann Mitglied werden?) 

Die Teilnahme an Veranstaltungen? Eher nicht. Viele Veranstaltungen der NPD werden von Gegendemonstranten besucht. Und da die Teilnehmerzahlen der NPD-Veranstaltungen eher übersichtlich sind, wäre dein Gesicht schnell bekannt.

--------------------------------

Hand aufs Herz! 

Du willst einer Partei beitreten, möchtest das aber geheim halten. Und Partei-Arbeit willst du auch nicht machen.  

... Warum willst du dann überhaupt beitreten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo (: ich bin selbst in der NPD- Jugend. Du kannst es geheim halten, ich mache das auch so. Man kann mitarbeiten ohne an die Öffentlichkeit zu gehen. Schreib einfach mal die JN bei Facebook an oder gehe auf die Homepage, da findest du Kontakte und Infos. LG :) gute Entscheidung!! Werde aktiv für dein Land!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deppensido
13.08.2016, 06:38

Danke für deine Antwort. Aber mit 29 Jahren bin ich zu alt für die NPD-Jugend. Habe Bedenken wegen den Skinheads und so. Ich will in erster Linie nur die Politik unterstützen und sonst nichts.

0

Du hast zwar nicht nach meiner Meinung gefragt, aber ganz ehrlich die Partei (bzw. wofür sie steht) ist schrecklich, ich würde es schon allein deshalb nicht machen. Zu etwas zwingen können sie dich eigentlich nicht, wenn man einer Partei beitritt muss man Geld bezahlen und wenn möglich eben auch zu Versammlungen gehen. Was das gefährliche angeht - einer Partei beizutreten an sich nicht, der NPD beizutreten durchaus möglich das da auch gefährliche Menschen sind. Aber ganz ehrlich wenn du dich politisch engagieren willst dann steh doch dazu, ist doch Blödsinn seine politischen Gedanken verstecken zu wollen. Ich meine wenn du es verstecken willst kannst du ja auch nur so sympatisieren und eben supporten ohne der Partei beizutreten, da ist man auf jeden Fall weniger gebunden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu irgendwelcher Parteiarbeit kannst Du nicht gezwungen werden. Vermutlich würde man an Dich herantreten und Dich zu aktiver Mitarbeit auffordern, aber das wäre auf rein freiwilliger Basis. Du brauchst das nicht zu machen.

Ich denke, daß es nicht empfehlenswert ist, sich als NPD-Mitglied zu outen. NPDisten werden nicht sonderlich ernstgenommen, außer von den üblichen Bedenkenträgern.

Abgesehen davon halte ich eine Mitarbeit in der NPD für vergeudetes politisches Meinungs- oder Willenspotential.

Die Neue Rechte, die zwar ebenso wie die NPD von den üblichen Antifanten, Gewerkschaftlern, Linkspfaffen und deren Verbündeten angefeindet und diffamiert wird, distanziert sich klar und eindeutig vom NPD-Stammtischgelaber und sammelt nicht die Bomberjacken-Glatzen, sondern kritische Demokraten, die wissen, daß "wir schaffen das" eine leere Worthülse ist.

Daß derartiges den diversen Minderheiten-Zentralräten nicht gefällt, ist schon klar, aber auch diese Zentralräte schaffen es bis dato nicht, die freie Willens- und Meinungsbildung nach ihrem Gusto zu unterdrücken. Gleiches gilt sinngemäß für die Medien, die auf dem "Wir schaffen das"-Kurs fahren und mehr und mehr ins Schilngern geraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was dann passiert?

  1.  Du bist Partei-Mitglied
  2. Du bekommst einen Mitglieds-Ausweis.
  3. Du musst regelmäßig deine Beiträge bezahlen

Ansonsten passiert nichts. Zur aktiven Mitarbeit kann dich niemand zwingen. In jeder Partei gibt es so genannte Karteileichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du würdest goodies wie z.b Kullis mit Npd logo zu bekommen aber des wäre es nicht wert der Affenpartei beizutreten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es beginnt der gesellschaftliche Abstieg.

KaterKarlo2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?