Was passiert nach Hauskauf mit einem unbefristeten Mietvertrag?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du sagst ja selbst, dass der Grund für die Befristung weg fällt. Somit wird aus dem befristeten ein unbefristeter Mietvertrag, denn es muss ja ein berechtigter Grund für die Befristung vorliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zakalwe
16.03.2016, 21:00

Korrektur:

Ist der ursprüngliche Grund für die Befristung entfallen, kann der Mieter wählen, ob er die Wohnung per "Zeitablauf" aufgibt oder vom Vermieter eine Verlängerung auf unbestimmte Zeit verlangt.

http://www.finanztip.de/zeitmietvertrag/

1

Normalerweise ändert sich an der Vertragslaufzeit/ Befristung nix, es sei denn es ist anderweitigbin dem Mietvertrag definiert.

Aber erlaube mir die Frage: klärt man sowas nicht VOR der Unterzeichnung des Kaufvertrags beim Notar?

Im schlimmsten Fall fragt man einfach den Notar ä, DER kennt sich damit nämlich aus!

Bei manchen fragen kann ich nur mit dem Kopf schütteln!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ganze steht und fällt mit dem Grund der Befristung bzw. der exakten Formulierung im bestehenden Vertrag!

 ... den wir normal kündigen müssen ...

KÖNNEN, wenn denn ein rechtlich zulässiger Grund vorliegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe keinen Grund, warum der befristete Vertrag in einen unbefristeten gewandelt werden sollte. Es sei denn, es gibt einen vertraglich vereinbarten Sachgrund, der mit dem Verkauf des Hauses wegfällt. Konkret habe ich zu solch einem Konstrukt zwar keine Idee, aber es wäre möglich.

Hast du denn vor dem Hauskauf nicht auch in die bestehenden Mietverträge Einsicht erhalten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie übernehmen den befristeten vertrag , so wie er ist .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cooperpolly
16.03.2016, 20:38

Auch wenn durch den Kauf der Grund für die Befristung wegfällt?

0

Die Frage wandelt sehr vom Fragetext ab.

Beide Arten vom Mietvertrag muss der neue Eigentümer übernehmen. So, wie sie zuvor mit dem ehemaligen Eigentümer abgeschlossen wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cooperpolly
16.03.2016, 20:45

Auch wenn der befristungsgrund durch den Kauf wegfällt?

0

Es gilt der schon im Römischen Recht entwickelte Grundsatz " Kauf bricht nicht Miete ",  d.h., Sie treten mit allen Rechten und Pflichten in den Mietvertrag ein. Beziehen Sie aber die leer stehende Wohnung selber, gilt die Sondervorschrift des § 573a BGB. Dann bedarf es zur Kündigung des Vertrages keines Kündigungsgrundes. Es verlängert sich aber die Kündigungsfrist um drei Monate. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dachtichsmir
16.03.2016, 21:42

In der Fragestellung steht " unbefristet ", für befristete Mietverträge gilt § 573a BGB nicht!!!

0