Frage von sarahcookie2, 194

Was passiert nach einem gescheitertem selbstmordversuch?

Ich will mich nicht umbringen. Aber was passiert nach einem Selbstmordversuch der gescheitert ist?

Antwort
von Anonymvl15, 67

Ich hatte schon einen gescheiterten selbstmordversuch. Ich wollte springen. Ein Freund von mir hat mich dann vom Fenster weg gezerrt und da er der einzige war der das gesehen hat ist nichts passiert. Ich habe ihn angefleht dass er nichts sagt und somit ist gar nichts passiert. Ich musste ihm nur erklären warum ich das wollte uns versprechen dass ich es nie wieder tue. Mittlerweile bin ich nicht mehr Suizidgefärdet und ich weiß dass die Einlieferung in eine Psychiatrie nur meine Lage verschlimmert hätte, da ich alles mit meinen Freunden mache und ohne Freunde wär es mir noch schlechter gegangen und ich wäre vielleicht nicht da wo ich heute bin. 

Antwort
von almmichel, 65

Du stehst in der Psychiatrie erst mal eine Zeit lang unter Beobachtung in der sogenannten geschlossenen Abteilung. Je nachdem wie du dich entwickelst kommst du irgendwann in die Freiheit zurück. 

Antwort
von Goodnight, 109

Kommt darauf an wie gefährdet man eine Person einschätzt, dass sie es gleich wieder versucht.

Im Krankenhaus wird man je nach Verletzung nach 24 wieder entlassen oder der Psychiatrie übergeben.

Antwort
von Youareme, 54

Weisst du wie häufig diese Frage hier schon geschrieben wurde, ich will es gar nicht sagen, da ich momentan in der Psychiatrie sitze und darüber nachdenke warum ich mir Hilfe geholt habe. Ich sags mal so, häufig wird nach ärztlicher Behandlung in die Psychiatrie verwiesen. Dort mit FU früher FFE genannt ist man je nachdem wie kooperativ man ist früher oder später entlassen. Wenn festgestellt wird es war ne Kurzschlusshandlung und keine weitern Ansichten spricht man mit dem Arzt und bei schwereren Verletzungen wird im Spital behandelt

Antwort
von Miete187, 89

Wenn man scheitert, ist das ein Ruf nach Hilfe....dafür gibt es die Ärzte oder Psychater.

Wenn man den einfachsten Weg wählt, hätte man schon vor langer Zeit Hilfe gebraucht.

Antwort
von husky191, 60

du kommst zunächst mal in die psychatrie, aber ein erziehungsberechtigter kann dich dort direkt rausholen.

ich kenne solch einen fall von einem freund.

Antwort
von LittleMistery, 68

Mit welcher Methode?

Normalerweise wirst du eingewiesen.

Antwort
von enibas1517, 71

Du kommst in die Psychiatrie, wirst dort überwacht. 

Selbstmordversuche gehen oft nicht gut aus. Die Betreffenden verletzen sich ernsthaft oder sterben doch daran.

Antwort
von Sigimike, 114

Man wird in die Psychiatrie eingewiesen wegen Eigengefährdung.
Danach gibt es vom Arzt einen 6 Wöchigen Freiheitsentzug.
Ist die Lage nach 6 Wochen nicht besser, folgt der nächste Freiheitsentzug.

Haust du ab bringt Dich die Polizei zurück.

Im schlimmsten Falle kommt das Regierungsstatthalteramt...
Und entscheidet... wie und wo du Leben und arbeiten musst.

Spielst du mit geht es in ein begleitetes wohnen - 
Spielst Du nicht mit, geht es zurück in die Psychiatrie.

Ein Teufelskreis den ich keinem empfehle!

Kommentar von sarahcookie2 ,

hast du erfahrung mit einer Psychiatrie?

Kommentar von Sigimike ,

Ja, habe ich... hab damals das versucht, was du hier fragst. Besser ist es wenn du Freiwillig in die Psychiatrie gehst, bevor etwas passiert. Wer sich freiwillig einliefert, darf auch jederzeit freiwillig wieder nach hause, solange die Person stabil ist, und keine Fremd sowie Eigengefährdung diagnostiziert wurde.

Kommentar von sarahcookie2 ,

ist es schlimm in einer psychatrie und ich hab oft schon gelesen das man ans bett geschnallt wird stimmt das?

Kommentar von Sigimike ,

Ich finde damals mit 19 Jahren war es sehr schlimm für mich, ich dachte echt ich sei in der Hölle gelandet.

Ich war auch in der Isolierzelle (Gummizelle welche jedoch nicht Gummi an den Wänden hat wie in den Filmen).. weil ich damals total ausgerastet bin. 

Es gibt auch das Fixier-Bett, wo man angeschnallt wird, und wenn nötig mit Spritze runtergefahren.

Ich hab damals eine sehr angenehme Ruhe auf die Station gebracht. Dreht einer Durch, wurde er meist nicht verstanden.

Ich persönlich würde Patienten niemals in ein Zimmer einsperren, oder an ein Bett fixieren, welche Angstzustände haben, und eventuell noch Wahnvorstellungen... Die meinen sie sterben wenn sie an das Bett gefesselt werden, und noch eine Spritze kommt "Die Ihnen gut tut".

Dreht also jemand durch, weil er Angst hat...
Sollte man die Person nach draussen an die frische Luft bringen, mit ihm unter Bäumen an einem Teich sitzen, die Fische beobachten... und schon geht es erheblich besser.

Ich habe damals manchen Patienten besser geholfen, als es je ein Arzt oder Psychologe tun könnte. Ehrensache!


Kommentar von sarahcookie2 ,

was muss passieren das man in die sogenannte gummizelle kommt oder ans bett fixiert wird?

Kommentar von Sigimike ,

Das kann viele Gründe haben. Bei zu Aggressiven verhalten z.B, oder wenn du einen Wutausbruch hast oder handgreiflich wirst.

Eine liebe junge Frau (Patientin) stand damals auf einmal neben meinem Bett, sie nannte mich Marco und wollte mit mir Schlafen.

Als sie auf die Knie ging wollte die meine Hose öffnen.
Das ist Sexuelle Belästigung und das Mädel landete ein paar Tage in der Isolierzelle, da ich das dem Personal gemeldet habe.

Bevor du an das Bett fixiert wirst, stellen sie es Dir anfangs nur vor deine Zimmertüre, damit du das Bett mit den Schnallen siehst..
als Vorwarnung...das wirkt!

Ich wurde nie an das Bett geschnallt, und falls doch hätte ich wohl einen Herzinfarkt gekriegt, vor lauter Angst.

Kommentar von sarahcookie2 ,

okay danke für die hilfe

Kommentar von sarahcookie2 ,

wie hast du es damals versucht?

Kommentar von Sigimike ,

Habe ne lange Narbe an meinem Linken unterarm.
Jedoch haben mir damals Leute LSD in meinen Trink gemacht, und zwar viel zu viel davon, ohne mein Wissen...

Irgendwann fing der TV an, mit mir zu Kommunizieren, Schauspieler schauten in die Kamera, und grüssten mich beim Namen. Ich konnte jeden Film steuern, das war extrem krass.

Ging jedoch nicht lange und in jedem Film suchten "Die bösen Agenten" nach mir. Sie lokalisierten mich... nennt man Horror Trip ^^


Kommentar von sarahcookie2 ,

oh okay. gibt es einene sichereren weg ?

Kommentar von Sigimike ,

Ja, gibt es. "Lass den Dreck dort liegen, wo er hingehört."

Stell Dir mal vor..
Du bist in ein Loch gefallen, Sarah? Ziemlich dunkel da unten hm?

- Nun klettere jetzt aus diesem Loch.
...bist Du nun aus dem Loch geklettert? Gut..

Und..
-Jetzt machst Du den Deckel drauf.
...Hast Du den Deckel draufgemacht? Supi!

..Und jetzt lauf weiter Sarah, das nächste mal fällst Du nicht mehr in das Loch.

Sonst schreib mich halt an.

Kommentar von KatzenEngel ,

@Sigimike:...Danach gibt es vom Arzt einen 6 Wöchigen Freiheitsentzug....Also ich kenn das nicht so...aber egal....:/

Antwort
von luna29, 67

Du wirst sehr wahrscheinlich in ein Psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.

Antwort
von CRXHack, 88

Du kommst in die Psychiatrie 

Kommentar von Gabriel1992 ,

Da gebe ich ihm/sie recht

Antwort
von Qochata, 63

du wirst in eine psychiatrie zwangseingewiesen, wenn das ein richter anordnet. und wie lange du dort verweilst, entscheidet auch ein gericht

Kommentar von husky191 ,

bei Selbstmord versuch entscheidet kein gericht

Kommentar von Qochata ,

Wenn die Staatsanwaltschaft dahinter kommt und einen entsprechenden Antrag beim Haftrichter stellt, dem stattgegeben wird, dann auf jeden Fall

Antwort
von Kandahar, 79

Man wird in die Psychiatrie eingewiesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten