Frage von CeZ0x, 132

Was passiert nach dem Tod liegt es an dem glauben was dannach passiert?

Antwort
von RevatiKKS, 6

Sobald der von der Seele bis dahin am Leben gehaltene materielle Körper unbrauchbar geworden ist durch Krankheit, Unfall oder Alter, also Verschleiß, verlässt die Seele ihn durch einen der unzähligen feinstofflichen Energiekanäle, die den Körper durchdringen. Solange sie sich in der materiellen Welt aufhält, ist sie an ihren feinstofflichen Körper gebunden, der sich aus Intelligenz, falschem Ego Identifizierung mit dem materiellen Körper und allem, was damit zusammenhängt und Geist (Summe der bisherigen Erfahrungen und daraus resultierende Gewohnheiten und Überzeugungen) zusammensetzt.

Dieser feinstoffliche Körper bringt die Seele an ihren nächsten Bestimmungsort. Also entweder auf eines der höheren oder niederen Planetensysteme, um dort die Resultate der eigenen früheren Handlungen zu erleben, oder direkt in einen männlichen Samen um den nächsten grobstofflichen Körper zu entwickeln. Dies geschieht nach den Vorgaben des feinstofflichen Körpers (Wünsche) sowie entsprechend des Restkarmas.

Es gibt aber auch Seelen, die noch mehr oder weniger lange im Bereich der Erde bleiben. Entweder, weil sie sich nicht von ihrem früheren Leben lösen können, oder wiel sie selbstmord begangen haben und noch so lange hier bleiben müssen, wie sie noch gelebt hätten.

Ziel des Lebens ist es nicht, im nächsten Leben bessere Lebensbedingungen zu erlangen, sondern den Kreislauf von Geburt und Tod zu verlassen

Die verschiedenen Religionen bieten den Menschen die Möglichkeit, Gott entsprechend ihres eigenen spirituellen Entwicklungsstandes wieder näher zu kommen. Sie stellen gewissermaßen Stufen auf dem Weg zurück nach Hause dar. Wer sich dies ernsthaft zum Ziel gesetzt hat, wird im nächsten Leben in äußeren Umständen geboren, in denen dies einfacher ist. Letztendlich geht es nicht um Religion wie sie heute praktiziert wird, sondern um unsere Beziehung zu Gott.

Soweit ich weiß ist das vedische Wissen das einzige, das heute noch wirklich ausführliche und verständliche Informationen über Gott und unsere Beziehung zu Ihm und den Weg zurück bietet. Und das für alle Menschen, unabhängig von ihrem persönlichen Entwicklungsstand.

Diesen Weg werden wir alle früher oder später gehen, denn auf Dauer kann niemand hier in dieser materiellen Welt glücklich und zufrieden sein.

Ob wir an all dies glauben oder nicht hat keinen Einfluss darauf, wir sind in diesem Kreislauf von Geburt und Tod wie  gefangen, aber letztendlich sind wir selbst, die sich daran festhalten, in der Hoffnung, doch noch dauerhaftes Glück zu finden. was aber nicht möglich ist, denn absolut alles in dieser Welt ist vergänglich. das ist die Natur der Materie.

Falls es dich interessiert, hier gibt es weitere Informationen dazu: http://www.prabhupada.de/bg/Prabhupada%20-%20Bhagavad-gita%20Wie%20Sie%20Ist.pdf

Antwort
von JTKirk2000, 14

Es wird von einigen buddhistischen Mönchen angenommen, dass sie einerseits tot seien, aber andererseits doch nicht (https://www.google.de/search?q=buddhistischer+mönch+lebt&safe=off&c...)

Ansonsten behaupten die meisten Anhänger einer Religion, die entweder dem Judentum, Christentum oder dem Islam zuzuordnen ist, dass alle Andersgläubigen in die Hölle kommen. Die meisten davon, aber nicht alle. Mormonen glauben dagegen, dass nur die allerschlimmsten Menschen, die man eigentlich nicht mehr als Menschen, sondern wegen ihrer Werke nur noch als Monster bezeichnen kann, in so etwas wie eine Hölle kommen.

Würden diese mumifizierten buddhistischen Mönche reden können, würden sie vielleicht erzählen können, was aus ihrer Sicht nach dem Tod geschieht. Anderenfalls bleibt es eine reine Glaubenssache, bis man jeweils selbst den Tod erlebt, sofern es da etwas zu erleben gibt.

Ich selbst habe meine eigene Ansicht dazu, aber das heißt nicht, dass diese zutreffend sein muss, sondern ich habe nur meine Gründe, weshalb ich daran glaube. (Wenn Dich das interessiert, kannst Du es hier nachlesen: https://www.gutefrage.net/frage/an-was-glaubt-ihr-nach-dem-tod?answer-211451789)

Antwort
von erikology, 10

Bhuddisten glauben, dass man als Tier wiedergeboren wird.

Viele Nahtodpatienten reden aucb von einem "Licht vom Ende des Tunnels"...

Ohne dir jetzt Angst zu machen, aber es ist halt leider so, dass es kein Leben nach dem Tod gibt; dieser 'Tunnelblick' entsteht nur durch Sauerstoffmangel im Gehirn, welcher während des Sterbeprozesses eintritt!

Andere, die wieder zum Leben erwacht sind, sprechen von einer großen schwarzen Leere, und das alles, was bleibt, die Wirkung ist, die wir hinterlassen haben...schwer zu begreifen, ich weiß, aber wir werden es alle irgendwan selbst erfahren.

Antwort
von Andrastor, 40

Rein biologisch ist dein Glaube völlig egal. Du bist tot und Ende der Fahnenstange für immer.

Wenn der Glaube tatsächlich das Jenseits beeinflussen würde, würden wir in einer quietschbunten Fantasiewelt und nicht in unserer Realität leben.

Kommentar von CeZ0x ,

Biologisch ist es ja so das dass Gehirn tot ist und nicht mehr funktioniert also man nichts mehr realisiert

Kommentar von Andrastor ,

ganz genau so ist es.

Daher bekommt man es nicht einmal mehr mit, das man tot ist. Das Bewusstsein stirbt mit dem Körper. Der Zustand ist wie bei einer Ohnmacht oder dem Teil des Schlafes an den man sich nach dem Aufwachen nicht mehr erinnert.

Antwort
von V4NiLL3PuDDinG, 82

Darüber streiten die Menschen schon seit Jahrtausenden😉

Antwort
von Nora987, 20

Also ich habe länger Zeit hier auch paar fragen und meine Erfahrungen berichtetet jedoch wurde es jedesmal von gute Frage net meine Frage gelöscht , ich war eine muslimin und hatte eine nah toderfahrung . Und es ist immer noch schwer damit zu leben denn ich habe ein Jungen Mann gesehen ich wusste in diesen Moment das es Jesus war obwohl ich nicht an ihm geglaubt habe . Ich habe es cirka 6 Monate geheim gehalten weil meine Eltern sehr strenge Muslimen sind . Ich hab es meine Familie erzählt das ich Jesus gesehen habe und ich eine Christen geworden bin . Ich Lüge  nicht das ist wahr ihr könnt das glauben oder nicht . Jedoch weinte Jesus und meinte das die Menschen das glaube an ihn verloren haben er hat mir ein lange breiten Weg gezeigt und da waren sehr sehr viele Menschen wie kleine Reis Körner den anderen weg war sehr schmal und sehr wenige Leute die konnte man alle zählen was war schrecklich er weinte und meinte alle gehen den falschen Weg . Es ist wahr und bis jetzt wurde ich von meiner Familie abgestoßen aber ich kann nicht schweigen was ich gesehen habe . Ich sah meine Cousinen Schwester die den falschen Weg gehen er meinte ich soll den von den Weg abweisen wie soll ich das machen wenn die es mir nicht glauben . Er zeigte mir das die Regierung alle Leute die in der Macht sind den satan anbeten . Das ist was ich gesehen habe . Er meinte warum glauben die Menschen nicht das es ein Leben nach dem tod gibt warum leben wir warum haben wir Familie wenn danach nichts mehr exestiert warum sollen wir all das mit machen warum bauen wir überhaupt eine Familie auf wenn danach nichts geben würde deine Erinnerung all das ist nicht um sonst denn wir werden weiter leben für immer . Amen ihr  könnt selber entscheiden ob ihr den richtigen Weg gehen wollt oder nicht Amen 

Antwort
von comhb3mpqy, 7

Ich bin Christ und glaube an ein Leben nach dem Tod. Du kannst ja mal
nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und ein Leben nach dem Tod zu glauben.
Wenn Du weitere Argumente haben möchtest, um an das Christentum zu glauben, dann kannst Du mich fragen. Wenn Du wissen möchtest, wie man im Christentum das ewige Leben bekommt, dann kannst Du mal Johannes 3,36 lesen. Falls Du keine Bibel hast, dann kann man die Bibel auch im Internet lesen.

Kommentar von comhb3mpqy ,

ich hätte vielleicht dazuschreiben sollen, wo Du das suchen kannst: Ich meine damit im Internet.

Antwort
von Untoxic, 34

Die Frage haben sich schon die Philosophen in der Antike gestellt und sie ist immer noch Gegenstand aktueller Debatten. Religionen geben vor, auf alles eine Antwort zu haben - Belege und wissenschaftliche Analysen kann man aber nicht finden. Michael Schmidt-Salomon sagte einmal ungefähr: Wir leben in einem sinnleeren Universum.

Der Mensch, der sich rühmt, die Krone der Schöpfung zu sein, nimmt sich gleichsam die Freiheit zu behaupten, es müsse einen Sinn geben. Hier fällt mir der Satz, auf die Frage, was nach dem Tod kommt, ein: Nach dem Tod kommt dasselbe wie vor der Geburt. Nichts. Vielleicht konnte ich ja etwas helfen.

Antwort
von triedalot, 67

Das ist jedem selber überlassen zu denken, was danach kommt. Ich denke, es kommt nichts.  Schwarz, weiß. Aus.

Antwort
von Silmoo, 26

Ein schmerzloser Zustand der ewigen Ruhe.

Der Glauben bewirkt für die Hinterbliebenen ein Trost.

Antwort
von peterwuschel, 47

Für mich ist dann Schluss....

Wie das andere halten....ihre Sache...pw

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten