Was passiert nach dem Tod (Keine sinnlose Antworte)?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Du stellst eine der ur-menschlichen grundlegenden Fragen, die nicht so leicht beantwortet werden können. 

Die meisten sind sich einmal einig, dass man nach dem Tod tot ist. Das klingt banal - oft wird diese Tatsache aber mit einer oberflächlichen Form von Religiosität weggewischt. 

Das heißt nicht, dass ich persönlich einer tiefen Form von Religion abgeneigt bin, ich glaube aber nicht, dass Religion Wirklichkeit verleugnen oder verhübschen darf. 

Wenn wir in unserem Leben die Erfahrung machen dürfen, geliebt zu sein und selber lieben zu können ist das eine guter Hinweis, wie es weitergehen könnte. Natürlich sind wir jetzt in einem Glaubensbereich, den viele ganz anders sehen. Ich denke mir, wenn Liebe wirklich ist, dann ist sie stärker als der Tod. 

Aus christlicher Sicht katholischer Tradition sind wir so von Gott geliebt - dass in uns etwas ist, das nicht vergehen kann. Wenn wir das ein Stück schon in diesem Leben erfahren können, haben wir eine kleine Vorstellung, wie es einmal sein wird!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man stirbt, dann stirbt 'nur' der menschliche Körper....

und dieser kommt in ein Grab, in eine Urne, oder wird in die Luft verstreut...

Die Seele, die bis zum irdischen Tod in dem menschlichen Körper weilte, tritt nach einer gewissen Zeit aus dem Körper aus.

Jetzt kommt es darauf an, wie der Mensch während seines Lebens 'getickt' hat: Gottglaubend, Nichtglaubend, Agnostisch etc.

Es gibt Seelen, die zunächst mal 'verschreckt' sind, da sie plötzlich aus dem menschlichen Körper raus mussten, weil 'ihr' Mensch z.B. einen
plötzlichen, unerwarteten Tod hinter sich hatten. Sie werden dann erst
mal verirrt sein. Diese Seelen werden als erdnahe, als erdgebundene
Seelen bezeichnet, da sie sich in der Nähe der Erde aufhalten, weil sie
versuchen, wieder in einen Menschen zu gelangen (manchmal gelingt dies auch, siehe zB Schizophrenie), oder andere möchten ihren Hinterbliebenen unbedingt noch etwas mitteilen und bleiben deshalb noch erdgebunden...

Dann gibt es Seelen, die die meisten und wichtigsten Aufgaben, Lernprozesse gelernt und ihre Karmas aufgelöst haben. Sie werden, falls
sie nicht freiwillig wieder inkarnieren möchten, nicht mehr wiedergeboren werden, und auf sie warten weitere Aufgaben in den jenseitigen Welten...

Dann gibt s Seelen, die noch einiges auf Erden zu erledigen haben; sie werden wieder inkarnieren (müssen), wenn sie wieder zu Gott, wieder
nach Hause zurückkehren wollen...

Es gibt aber auch viele Seelen, die nicht an Gott glauben; sie werden im Jenseits auch keinen Blick auf Gott werfen können, da sie Gott nicht erkennen werden. Sie würden Gott als Fake betrachten. Viele dieser
Seelen wenden sich der negativen Seite, dem Satan zu und verweilen dann in dessen Reich, sprich Dimension, da sie Satan als wahren Gott
anerkennen...

Wenn eine Seele nicht als erdgebundene Seele in der dritten Dimension verweilt, gelangt sie in einen Tunnel und dann, entsprechend ihres Bewusstseinsstandes, tritt sie in die dafür vorgesehene Dimension aus  dem Tunnel aus. Dort erwartet sie eine Menge an Räumlichkeiten (Warteraum, Ruheraum, Richterraum, etc. pp.), die sie, je nachdem, durchschreitet...

Seelen, die nicht mehr wiedergeboren werden, gelangen zuerst auf eine Parallelwelt, auf der sie den Rest der noch verbliebenen Lernprozesse durchleben und auf der sie noch z.B. ihre Wünsche und Vorlieben ausleben werden...

Seelen, die wiedergeboren werden (müssen/sollen), suchen sich, abgestimmt auf die noch zu erledigenden Aufgaben und Karmabeziehungen, ihr Umfeld aus: Die Kultur, das soziale Umfeld, die Lebenssituation, (bei freiwillig reinkarnierenden Seelen) die Eltern, ihr Geschlecht etc. pp.

Das war jetzt von mir in Kürze...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
20.04.2016, 09:07

(manchmal gelingt dies auch, siehe zB Schizophrenie),

Kopfschüttel...

Willkommen bei Fanthos Märchenstunde.

1

Ich bin Christ und glaube an ein Leben nach dem Tod. Das ich an ein Leben nach dem Tod glaube, damit hat meine Religion zu tun. Wenn man Gründe/Argumente wissen möchte, warum ich an Gott glaube, dann kann man mich fragen oder man geht auf mein Profil und guckt sich bei den hilfreichen Antworten um.

Zum Thema Leben nach dem Tod: Sie können im Internet ja mal nach "Mädchen begegnet Jesus" oder "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ziemlich gut erforscht: Nach dem Ableben und der Verwirrung, dass wir dann noch da sind, bemerken wir das Licht und den Tunnel und dann erwarten uns liebe Verstorbene oder dein alter Hund oder Jesus oder was immer wir glauben uns da oben erwartet. Dadurch werden wir erstmal beruhigt und dann diskutieren mit dem Rat der Aeltesten unser neue Inkarnation. Dieser ganze Vorgang haengt natuerlich von der Reife der Seele ab. Dann ruhst du dich vielleicht ein paar Jahre aus und dann wirst du in einen neuen Koerper geschossen und dann bekommst du eine Amnaesie, damit du vergisst, wer du bist und wo du herkommst. Das so als Kurzfassung. Also was immer passiert, du kannst nicht sterben, weil du nie geboren wurdest. Nur die Koerper werden geboren und sterben. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist umstritten.

Mit wissenschaftlichen Methoden kann man die ,, Seele'' sowieso nicht nachweisen. 

Was mich aber am meisten erstaunt ist, dass das Leben nach der Nahtoderfahrung völlig verändert. Wo früher Materialismus, Geld und Karriere an erster Stelle stand, steht nachher Bildung, bedingungslose Liebe, Freundschaft und Familie an erster Stelle. 

Bei Drogen, Halluzinationen (auch unter Laborbedingungen) oder Fantasien treten hingegen kaum oder gar keine ,,positive'' Veränderung ein.

Zudem treten nach Nahtoderfahrungen teilweise elektrische Störungen auf.

Ein Betroffener: ,,Es war wirklich sehr eigenartig, jedes Gerät, das ich nach meiner Nahtoderfahrung anfasste, ging kaputt. Lampen, Geschirrspüler, Wasserkocher, die Leuchte über der Kochplatte, ich gab an alles Energie ab.''

Einige tragen keine Uhren, weil die Uhren stehen bleiben, sobald sie sie anlegen. Sie hatten sich zunächst immer wieder eine neue Uhr gekauft, weil sie dachten, die alte Uhr sei defekt.

Und außerdem ist das Wort Nahtoderfahrung nicht richtig, denn solche Phänomene treten auch unter Depression, Meditation oder sogar beim Spazieren gehen auf. Das Gehirn ist nicht in Mitleidenschaft gezogen. 

Zudem gibt es noch eine sogenannte emphatische Sterbeerlebnisse auf, dass heißt das die Angehörigen den Sterbenden ein Stück ins Jenseits begleiten und es gibt Fälle wo sogar Fremde, die vor dem Haus gehen, ohne es zu wissen, das da gerade jemand stirbt, das gleiche Erlebnisse erlebt.

Und außerdem kannst du den Nahtoderfahrenden  sowieso oft nicht überzeugen, dass das alles nur Einbildung ist, so tief hat sich das Erlebnis eingeprägt. Und an erster Stelle geht es sowieso nicht um Beweise, wir müssen schließlich sowieso alle einmal sterben, sondern das Erlebnis in sein/ihr Leben integrieren. Denn das Wohl der Betroffenen steht als erster Stelle und nicht die Wissenschaft.

Natürlich ist es nicht bewiesen aber wer das interessiert kann sich mit der Literatur auseinandersetzen. Schließlich ist Nahtoderfahrung keine Krankheit, sondern einfach ein unerklärliches Phänomen.

Offene Fragen, die unbedingt erklärt werden müssen:

Warum treten bei Halluzinationen meistens lebende Menschen und bei Nahtoderfahrungen nur tote Menschen auf? 

Wie kann man unter Überdosis Vollnarkose ein erhöhtes und klares Bewusstsein haben?

Warum sind die Beobachtungen während einer außerkörperliche Erfahrungen im Gegensatz zur Halluzinationen realistisch. (wird von Zeugen bestätigt)

Wie können von Geburt an blinden Menschen und Gehörlose eine stark visuelle und auditive Erfahrung haben?

Warum können die Betroffenen manchmal während einer Nahtoderfahrungen Gedanken und Gefühle lesen? (die Zeugen sind oft sehr überrascht und ratlos)

Warum Nahtoderfahrungen sind in allen Ländern und unabhängig vom Alter sehr ähnlich?

Warum hat nicht jeder (in Todesnähe) Nahtoderfahrungen?

Warum treten manchmal während der Nahtoderfahrungen unerklärliche Heilungen ein?

Es gibt noch unzählige offene Fragen.

Es gibt bisher keine Beweise, dass es eine Seele gibt, allerdings auch keine Beweise, dass es keine Seele gibt. Es gibt bisher nur Erklärungsansätze und da sind die Forscher darüber einig.    

Was genau willst du denn wissen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mania2000484
19.04.2016, 23:20

Ich danke Ihnen viel mals sehr gute Antwort 👍 ,mich erstaunt es genau so ,das die nht Erfahrungen Menschen verändern .....

1

Nach dem Tod wirst du entweder verbrannt oder beerdigt oder welche andere Regelung du getroffen haben solltest. Manche wähle ja eine Seebestattung oder anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was passiert nach dem Tod ?

Ein Todesfall in der Familie, vor allem wenn er unerwartet eintritt, kann tief erschütternd sein. Hinterbliebene stehen nach dem Tod eines geliebten Menschen oft unter Schock. Die Familie des Verstorbenen muss unter denkbar ungünstigen Umständen, wie Trauer, Schmerz und Zeitdruck, eine Vielzahl von schwierigen Aufgaben & Formalitäten in nur wenigen Tagen bis zur Beerdigung erledigen.

Checkliste: Todesfall - Was tun?

Nichts im Leben ist so gewiss wie die Erkenntnis, dass wir sterben müssen. Trotzdem spielt der Tod im Alltag unserer modernen westlichen Gesellschaft kaum eine Rolle. Er wird weitgehens verdrängt. Doch spätestens dann, wenn ein Familienmitglied oder ein Freund stirbt, müssen wir uns mit den Fragen auseinandersetzen: Wie geht man mit dem Tod um? Was tun im Todesfall?

Oft trifft uns der Tod eines Angehörigen oder Bekannten unvorbereitet. Es fallen zahlreicheAufgaben & Formalitäten an, mit denen man sich nie zuvor befasst hat. Die folgende Todesfall Checkliste dient als erste Orientierungshilfe für den Todesfall Ablauf und fasst die wichtigsten Schritte übersichtlich zusammen.

Todesfall Checklisten als PDF runterladen und ausdrucken

1. Unmittelbar nach Eintreten des Todes

Arzt verständigen, um den Tod offiziell festzustellen (Totenschein wird ausgestellt)Benachrichtigung der engsten Angehörigen und weitere Schritte besprechenWichtige Unterlagen suchen (Personalausweis, Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, usw.)Verträge und Verfügungen des Verstorbenen suchen und entsprechend handeln (z.B. Testament, Vorsorgevertrag mit Bestattungsinstitut, Organspende, Willenserklärung zur Feuerbestattung, usw.)

2. Innerhalb 36 Stunden nach dem Todesfall

Wohnung versorgen (Haustiere und Pflanzen versorgen, ggf. Strom, Gas, Wasser abstellen)Bestatter auswählen (siehe Beerdigungskosten Checkliste: Preisvergleich für Bestattungskosten)Bestattungsvertrag & Bestatter Leistungsumfang – welche Aufgaben werden selbst übernommen?Auswahl / Bestimmung des Sarges, der Urne, der Totenbekleidung, Umfang der Trauerfeier, usw.Abholung des Verstorbenen und Überführung des Leichnams in die LeichenhalleSterbefall beim Standesamt melden und Sterbeurkunde ausstellen lassenErbschein beim Nachlassgericht beantragenWeitere Benachrichtigungen:Krankenkasse melden; Lebens– und Unfallversicherung informieren;Pfarramt benachrichtigen, falls kirchlicher Beistand erwünscht ist;Arbeitgeber des Verstorbenen verständigen; Bekannte und Verwandte kontaktieren;

3. Bis zur Trauerfeier und Beerdigung / Bestattung

Bestattungsform bestimmen (Bestattungsarten: z.B. Erd- & Feuerbestattung, Seebestattung, usw.)Friedhof und Grab auswählen. Grabnutzungsrechte erwerben bzw. verlängernTermin für Bestattung mit dem Friedhofsträger / Grabstättenverwaltung festlegenGenehmigung des Krematoriums einholen (nur bei Feuerbestattungen)Terminabsprache und Trauergespräch mit dem Pfarrer oder TrauerrednerAufsetzen einer Todesanzeige und versenden der TrauerkartenGrabschmuck für Trauerhalle und Grab bei Gärtnerei bestellen (Blumen, Kränze, Trauerschleifen)Gaststätte / Cafe für Leichenschmaus bzw. Totenmahl oder Beerdigungskaffee reservieren

4. Nach der Trauerfeier / Beisetzung

Danksagungskarten verschicken und / oder Danksagungsanzeige per Zeitunginserat aufgeben Laufende Zahlungen abbrechen & Verträge, Mitgliedschaften, Miete, Abos, Strom, Telefon kündigen Abmelden bei Versicherungen, Rentenkasse, Krankenkasse, Firma, Behörden, Ämter, usw.Akte mit wichtigen Dokumenten anlegen (z.B. Sterbeurkunde, Grabnutzung & Pflege, Abrechnungen)Räumung der Wohnung

Nach etwa sechs Wochen das Grab aufräumen und Grabpflege organisieren

Nach etwa sechs Monaten einen Steinmetz für Grabeinfassung und Grabstein beauftragen 

Nach Erhalt des Erbscheins ggf. Testament eröffnen lassen

OK?

Frage beantwortet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mania2000484
19.04.2016, 23:23

Vielen Dank

1

Eigentlich weis das niemand so genau manche glauben an ein leben nach dem tod also als Tier oder als eine andere person (Mensch)

Hoffe konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garfield0001
19.04.2016, 23:05

und manche glauben, dass man weder als Tier, noch als Mensch "wieder kommt"; sie glauben, dass sie einfach ewig in einer anderen Raum/Zeit leben werden (falls es da "Zeit" gibt, was ich nicht glaube)

0

man ist tot.

Das ist ein sehr friedlicher Zustand, da nämlich dein Bewusstsein mit dem Körper stirbt, bekommt man es gar nicht mit das man tot ist. Vergleichbar mit einer Ohnmacht oder dem Teil des Schlafens an den man sich nach dem Aufwachen nicht mehr erinnert.

So viel weiß man sicher. Alles andere ist reine Spekulation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder wirst Du verbrannt, und Deine Asche kommt in eine Urne, oder Du wirst beerdigt und Dein Körper wird vonden Würmern gefressen. du lebst in der Erinnerung deiner Freunde weiter. Was soll sonst schon sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da das niemand wissen kann, kann es dir hier auch keiner zufriedenstellend beantworten.

Jede persönliche Ansicht ist reine Vermutung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß es nicht, ich war noch nie in dem Zustand. Wart's einfach ab ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schau mal auf Youtube und gebe Nahtoderfahrungen ein da sind Leute die waren schonmal kurz Tod und sind zurück ins Leben gekehrt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mania2000484
19.04.2016, 22:58

Damit habe ich mich schon glaube ich zu viel befasst , im bezug auf nht...

0

Dein Herz hört auf zu pumpen, dein Gehirn wird nicht mit Sauerstoff versorgt und dann gibt es keinen biochemischen Austausch mehr in deinem Körper was sogeshen so ist als wärs "Du" einfach nicht existent.

Das wars.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Tod wird festgestellt, man wird abgeholt und entweder verbrannt oder begraben - oder eben beides, bei einer Urnenbestattung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Frage...
Ich kann es mir nicht vorstellen, dass nichtsmehr passiert... aber ich vermute es ist so als wenn man im Koma ist.
Man schläft einfach...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einizige vernünftige Antwort darauf lautet.

Es passiert nichts. Was wir waren, ist unwiderbringlich zerstört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man ist Tod und man wird beerdigt. Man selbst bekommt davon nichts mit, weil man Tot ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie ich immer schön sage: der Blackscreen in Reallife also nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Überreste versammeln unter der Erde... Entweder du wirst von Würmern und Kriechtieren gefressen und zersetzt oder die Asche wird kompostiert....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?