Frage von DummerSpasti, 121

Was passiert mit unserem Kot in den Kläranlagen - er wird aus dem Abwasser gefiltert und dann - auf Felder gestreut oder wo landen die Kotmoleküle?

Antwort
von tryanswer, 92

In der Kläranlage werden wie du schon richtig erkannt hast flüssige und feste Phase getrennt. Während das Wasser in den natürlichen Kreislauf zurückgeführt wird, wird aus der Festmasse zunächst Faulgas (ähnlich Biogas) erzeugt. 

Der verbleibende Rest kann als Klärschlamm auf ldw. Flächen ausgebracht werden (was nicht ganz unproblematisch ist) oder weiter dehydriert und in Müllverbrennungsanlagen thermisch verwertet.

Antwort
von moreblack, 82

Kläranlagen sind mehrstufig aufgebaut. Ich versuche es mal vereinfacht zu skizzieren und die wesentlichen Punkte zu benennen.

Am Anfang werden in der Tat Müll, grobe Stoffe, Sand, Fett etc. rausgeholt und dann jeweils entsorgt. Dann ist das Wasser aber bei weitem nicht sauber.

Viel wichtiger ist nämlich die biologische Stufe einer Kläranlage, wo Bakterien "arbeiten". Hauptziel der Klärung ist es nämlich, dem Abwasser folgende Komponenten zu entnehmen: Kohlenstoff, Stickstoff und Phosphor. Es gibt keine "Kotmoleküle", sondern Kot besteht hauptsächlich aus diesen Komponenten.

Diese Stoffe wirken wie "Dünger". Würde man das Abwasser direkt in Flüsse leiten, würden diese mit der Zeit "überdüngt", weil sie mit so großen Mengen an Nährstoffen nicht fertig werden. In dünn besiedelten Gebieten könnte man in der Regel ohne weiteres in einen Fluss "machen", denn der Fluss reinigt sich selber, da dort auch Bakterien am Werk sind. In der Kläranlage geht das jedoch viel schneller, da dort das Wasser gemischt und künstlich belüftet wird.

Kohlenstoff wird zu CO2 umgewandelt, Stickstoffverbindungen im Abwasser zu elementarem Stickstoff umgewandelt, beides geht einfach in die "Luft" raus. Phosphor wird aus dem Wasser gelöst und verbleibt im Schlamm.

Zum Schluss kommt die Nachklärung, wo der Schlamm abgesetzt wird und unten abgesaugt, während oben das klare Wasser überläuft. Der Schlamm wird entweder aufs Feld ausgebracht als Dünger (wird immer weniger erlaubt, da dort auch einige Giftstoffe enthalten sind), in Faultürmen zu Biogas vergast oder am besten verbrannt. Bei der Verbrennung werden alle Schadstoffe vernichtet, übrig bleibt Asche, die man auch als Dünger verwenden kann.

Antwort
von juserneeim, 73

Es existieren keine "Kotmoleküle".

Das Wasser wird schlichtweg gereinigt und kommt zurück in's Wasser.

Kommentar von DummerSpasti ,

Ja es wird gereinigt. Meine Frage war, was mit dem Kot passiert.

Kommentar von juserneeim ,

Das gleiche. Das Wasser, mit dem Kot drin, wird gereinigt.

Es wird nicht rausgefischt oder so.

Kommentar von DummerSpasti ,

Hörst du dir selbst zu?

Natürlich muss der Kot irgendwie rausgefiltert werden... der Kot verbleibt nicht im Wasser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community