Was passiert mit über 30 jährigen, die arbeitslos sind und noch bei ihren Eltern leben, wenn ihre Eltern sterben?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ist das eine Frage aus reiner Neugier oder weil jemand persönlich betroffen ist oder diese Situation eintreten könnte?

Mit "über 30" kann man, falls man keine geistige Behinderung oder andere Hürden hat, auf jeden Fall noch einen Job finden. Und sei es erst mal als Aushilfe/ Minijob.

Falls man Gefahr läuft, Hartz-IV-Fall zu werden, wird sicherlich erst mal das Erbe aufgebraucht werden müssen, d.h. im Zweifelsfall müsste man das Haus verkaufen oder vermieten, wenn man die Kosten nicht tragen kann. Eine Möglichkeit wäre z.B., das Haus zu vermieten (nur gesetzt den Fall, es war Eigentum der Eltern und man ist Einzelkind) und sich eine kleine Wohnung oder auch WG zu suchen. Es gibt inzwischen verschiedene Formen von Erwachsenen-WGs, also von Leuten, die arbeiten und nicht mehr in der Ausbildung sind oder von alleinstehenden Freunden etc. Man hätte also ggf. ein Einkommen über die Miete.

Ist das Haus oder die Wohnung der Eltern kein Eigentum, müsste man natürlich erst mal den normalen Hartz-IV-Prozess durchlaufen (und hat hoffentlich Freunde, die einen dabei unterstützen, denn nach dem Tod der Eltern wäre man erst mal psychisch fertig und handlungsunfähig, es wäre ja auch die Beerdigung zu organisieren etc.).

Dann müsste man sich eine kleinere Wohnung oder eben WG (die hoffentlich nicht als Bedarfsgemeinschaft angesehen wird, da man ja mit fremden Leuten zusammenwohnt) suchen und sich dann weiter informieren. Eine Frage wäre, wie "arbeitslos" man denn ist, ob man nur gerade nichts findet, die Aussichten allg. schlecht sind oder man keine Ausbildung hat. Dann müsste man schauen, ob man einen Minijob bekommen kann und ggf. eine Ausbildung oder Umschulung machen könnte oder ob es andere Möglichkeiten gibt.

Wenn man, warum auch immer (Behinderung im weitesten Sinne) von den Eltern abhängig war, und erst mal nicht selbst arbeiten kann, könnte man sich informieren, wer für einen zuständig ist (z.B. ob man Grundsicherung bekommen kann), wo man arbeiten könnte (im schlimmsten Fall: geschützte Werkstatt, von dort gibt es allerdings auch wenige Wege auf den freien Arbeitsmarkt, man kann dort z.B. lernen, als Gärtner oder Koch zu arbeiten, aber ob das einer Ausbildung gleichgesetzt ist, weiß ich nicht; ggf. könnte man damit aber außerhalb der Werkstatt als Gehilfe beim Gärtner oder Küchenhilfe etc. arbeiten). 

Es gibt verschiedene Wohnformen, die einem helfen, nach und nach zu lernen, alleine zu leben (betreutes Wohnen im weitesten Sinne; verschiedene Modelle von Wohnheim über betrete WGs verschiedener Arten oder Unterstützung beim Alleinewohnen etc.).Auch für die anderen Bedürfnisse gibt es verschiedene Anlaufstellen (Telefonseelsorge etc.). Man kann alleine (Internet) oder mit Unterstützung (Betreuer) lernen, Aufgaben, die man sich nicht zutraut (alleine den Haushalt zu machen, Bewerbungen zu schreiben, zu kochen etc. - je nachdem, was man nicht kann/ gelernt hat oder sich nicht zutraut) nach und nach selbst zu bewältigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll mit denen schon passieren? Hartz IV, sobald das (eventuelle) Erbe bis auf den Freibetrag aufgebraucht ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss sich mal einen Job suchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oha, wer lebt den mit ü30 noch bei den Eltern? 

Er muß ausziehen, da er sich höstwarscheinlich die Wohnung / haus nicht leisten kann. 
Eigene Wohnung suchen, sich um das Erbe und die Sachen der Eltern kümmern. 
Weiter leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie bleiben wohl arbeitslos und erben eventuell ein Haus... ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte, sie fallen in ein unendlich tiefes Loch und haben keine ausreichenden Strategien, dort alleine wieder herauszukrabbeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie bekommen, wenn Einzelkind, dass gesamte Erbe der Eltern und bleiben weiterhin Arbeitslos.
Indem Falle bekommt man Harz 4.

Hoffe ich konnte dir helfen.
~ missedname

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage macht mich gerade so traurig, das es sowas überhaupt geben kann.... :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ploterzuila
20.07.2016, 22:54

Überraschung

0

Die sollten ganz schnell erwachsen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie erhalten Sozialhilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caila
19.07.2016, 19:21

Wohl eher Harz4

0

Was möchtest Du wissen?