Was passiert mit positiver aber falscher Note auf dem Zeugnis?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist in etwa wie bei Monopoly: "Bankirrtum zu Ihren Gunsten, ziehen Sie .....Mark ein".

Es gibt keine gesetzliche Pflicht des Schölers, den Irrtum zu melden, das ist auch keine Urkundenfälschung seinerseits. Und ob man so fair sein muss, dass man sich dabei selber ins Knie schießt, ist eine andere Frage.

Ich sehe keinen Grund, sich zu melden. Ansonsten erschliesst sich mir auch nicht, was das seinen Mitschülern bringen sollte. Deren Noten würden ja durch eine Verschlechterung auf seiner Seite nicht besser.

Das ist eine Gewissensfrage. Fair wäre es er würde es sagen um die Note berichtigen zu lassen. Vielleicht kommt er damit durch wenn er nichts sagt.

Kommentar von Gabba112
08.02.2016, 12:33

Ja, aber der Lehrer wird es mitbekommen, ich meine wenn der schlechteste Schüler fast besser ist als der beste im Leistungskurs.....

0

Ehrlich währt am längsten.

Was möchtest Du wissen?