Was passiert mit mir, werde ich langsam verrückt..(etwas langer Text)?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Wie du deine Wahrnehmung von dir selbst und der ganzen Welt schilderst, hört sich für mich nach kompletten Realitäsverlusst an. So etwas kann passieren, wenn man sich nicht mehr mit dem wirklichen Leben auseinander setzt und sich selbst immer mehr isoliert.
Der Mensch entwickelt sich in seinem Dasein eben auch über den Kontakt zu anderen Menschen.
In der Interaktion und Kommunikation mit anderen erfahren wir uns selbst und bilden unser Selbstbild,unsere Persönlichkeit. Wenn das nicht möglich ist, ist die Selbst- Wahrnehmung eben auf das, was da ist, begrenzt.
Du bist in dieser Situation auf dich selbst zurückgeworfen isoliert und verunsichert. Darum solltest du dir dringend Unterstützung suchen um wieder zurück ins reale Leben zu finden.
Diese Foren, wo man sich gegenseitig in den jeweiligen schlechten psychischen Zuständen oder Wahrnehmungen bestätigt, sehe ich übrigens nicht als Hilfe o. Unterstützung !

LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz grob würd ich dich mal zu einem guten Therapeuten schicken (sofern du drunter leidest was sich grade so anhört). Ganz ungrob bist du in der Pubertät - das Gehirn baut sich grade komplett um und ein bisschen "Spinnerei" gehört da wohl dazu.
Ansonsten ist es kein Verbrechen alle zu hassen. Mitunter ist es einfach eine Phase. Man muss gegen so etwas nur was machen wenn man drunter leidet oder wer anderes. Das kannst nur du wissen.
Das zu bewerten ob das krankhaft ist oder nicht - ich denke nicht dass man in dem Alter schon krankhaft iwas sein kann was das betrifft. Pubertät ist einfach schwer. Soweit ich weiß liegt der Stresspegel in der Pubertät wesentlich höher als zu jedem anderen Zeitpunkt im Leben. Ist halt einfach so :)

Meine Empfehlung: Baldriantee :D
Lass dich nicht krank machen - das ist völlig normal in der Phase.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hört sich für mich nach einer Art Melancholie an. Ich denke nicht, dass du verrückt wirst, eher dass du hochsensibel bist. Du kannst weder mit noch ohne andere Menschen, denn der Mensch ist nunmal ein soziales Lebewesen. Irgendwo, auch hier in Deutschland, gibt es Menschen, die dich verstehen und wenn du sie suchst und in Kontakt mit ihnen bleibst, wird es dir bald wieder besser gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bitte bitte geh zu deinem hausarzt oder zu einem psychologen! 

ich weiß das macht total angst aber bitte tu das! Das was du beschreibst ist nicht mehr normal und hat nichts damit zu tun dass du "zu wenig draußen bist" oder deine "hormone verrückt spielen"! Das ist ernst zunehmen! Wenn dir wirklich etwas daran liegt dass es dir wieder besser geht dann geh bitte dort hin! die werden dir helfen können. wenn du zu viel angst alleine hast kannst du auch ine vertrauensperson mitbringen. genauso musst du niemanden, nicht einmal deinen eltern etwas sagen wenn du nicht möchtest. du musst niemanden darüber informieren wenn du zu einem arzt gehst! 

fals noch irgendetwas ist oder du fragen hast kannst du mir auch gerne schreiben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das scheinen nicht nur die üblichen Begleiterscheinungen der Pubertät zu sein, nämlich 

Himmel hoch jauchzend:Warum empfinde ich fast bei jeden Menschen Sympathie? Ich mag irgendwie jeden. Also jetzt mal so grob gesehen ... Ich sehe nur das gute in Menschen.“

und 

zu Tode betrübt:Was passiert mit mir, werde ich langsam verrückt? Ich weiß nicht mehr was los mit mir ist. Ich hasse es hier in DE, ich hasse es in anderen Ländern, ich hasse fast jeden, weil zu viele dumme Menschen existieren.“

Lass bitte mal ein EEG beim Facharzt (Neurologe) machen. Ein EEG (Elektro-Enzephalogramm) ist eine Untersuchungsmethode, bei der die elektrische Aktivität der Hirnrinde über Elektroden gemessen wird. Da die Untersuchung risikolos ist, wird es bei bestimmten Krankheitsbildern als Routineuntersuchung durchgeführt. Sie kann dabei unspezifische Hinweise auf Stoffwechselkrankheiten geben. Auch Entzündungen, Tumore oder Funktionsstörungen des Gehirns zeigen sich oft im EEG. Also ab zum Doc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig ist, sich selbst zu lieben, sich selbst annehmen. Dann kann man auch andere Menschen lieben. Du beschreibst ja selbst, wie schrecklich es ist, den Kontakt zur Außenwelt, zur Realität zu verlieren. Ich bin sicher, dass du einen Weg daraus findest.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

fang doch mal an dich selbst wieder zu lieben und zu akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hör auf zu zocken und geh raus. Die Welt hat auch tolle Seiten, und wieso sollte dich jeder Menschn hassen? Wenn man zu viel in der virtuellen Welt verbringt vergisst man die reale Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Sugardaddyx1,

das ist wohl auch die Pubertät, da spielen die Hormone Achterbahn. Atme erstmal tief durch und beruhige Dich etwas.

Lenke Dich mit etwas Schönem ab und versuche etwas Sinnvolles mit Deiner Zeit anzufangen.

Sollte es Dir nicht bald besser gehen, kannst Du unter dem folg. Link anonym und kostenlos anrufen: Nummer gegen Kummer: Homepage (de)

Falls alles nichts bringt, mache einen Termin bei einem Psychotherapeuten/in.

Alles Gute

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor kurzem hast du noch gefragt wieso du fast jeden so nett findest. Ich glaube du steckst momentan in einer ziemlichen Krise und weißt selber nicht so ganz wohin mit dir. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sugardaddyx1
15.06.2016, 01:44

Eben. Bin manchmal so und manchmal so, und ganz ehrlich je mehr ich diese (dummen) Menschen um mich rum sehe, desto mehr hasse ich irgendwie diese Welt. Mir kommt es vor als ob jeder so wäre, als wäre jeder auf dieser fu.kin Erde so. Ich bin eine Perfektionistin und akzeptiere eigentlich keine Fehler an mir selbst. Langsam aber spüre ich das selbe für andere Menschen, entdecke ich einen Fehler - was bewusst gemacht wird, spüre ich ganz leicht Hass. 

1

wie es aussieht, kannst du dich selbst nicht leiden, daher der Haß auf Alles und Jeden. Daher solltest du mal einen Psychologen bzw. Psychotherapeuten aufsuchen, um dich so zu sanieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du mit jmd reden möchtest kannst du mit mir per Insta unter dem selben namen schreiben. haha Hast du zu viel alice im Wonderland gesehn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sugardaddyx1
15.06.2016, 15:31

? Nein was hat das damit zutun? 

0
Kommentar von 65matrix58
15.06.2016, 16:08

vielleicht spielt dein Unterbewusstsein mit dir. Deswegen 😅

0

Alleine zu sein, bedeutet nicht gleich einsam sein!

Du hast schon recht. Es gibt sehr viele Hackfressen, weshalb ich auch meine meiste Zeit Zuhause verbringe.
Ich schwänz auch gern die schule
Kunst ist das was übrig bleibt. Mach kunst. Musik. Bring dir selber ein Instrument bei oder sowas. Nur als Beispiel.
Und was Paranoia angeht würde ich mit Psychologen reden, auch wenn diese auch scheise sein können. Abschotte dich von den Religionsfanatikern und Politikern. Bleib zuhause und diene der Kunst.
Lies Nietzsche und Meese. Ohne Witz das bringt bei mir was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sugardaddyx1
15.06.2016, 15:30

Ich liebe die Kunst :-) bei mir ist es eher Malerei bzw zeichnen, und wenn ich das tue vergesse ich für einen Moment diese Probleme die ich da oben aufgezählt habe, das tut echt unglaublich gut. 

Und als Kind habe ich mal Geige gespielt, manchmal versuche ich wieder etwas zu spielen aber scheitere dann doch immer wieder 😅

0

Das fühlt sich für dich erstmal wie etwas besonderes an aber so ging es mir auch manchmal während der Pubertät. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist nicht, dass alle dumm sind und alles sche*** ist, sondern das Problem liegt bei dir. Wenn du dich den ganzen Tag verschanzt ist es logisch, dass du irgendwann eine Art Hass auf alles und jeden entwickelst. Du begibst dich in deine eigene Gedankenwelt und versuchst die Fehler bei den anderen zu suchen und nicht bei dir selbst. Du musst da kritisch sein. 

Du hast bereits einen großen Schritt nach vorne gemacht, indem du gesagt hast, dass du Hilfe brauchst. Jetzt liegt es an dir weiter zu gehen.

Suche dir professionelle Hilfe und keine Ratschläge aus dem Internet. Geh zu einem ausgebildeten Psychologen und lass dir vom ihm helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Psychologen und rede mit ihm! Dir kann geholfen werden :) ich wünsche dir alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?