Was passiert mit Minusstunden wenn man sie als Arbeitnehmer nicht verursacht hat?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du deinerseits anwesend bist und die vertraglch vereinbarte Zeit arbeiten willst, aber den Betrieb nicht in der Lage ist, dir Arbeit für diese Zeit zu geben, dann hast du deine arbeitsvertragliche Pflicht erfüllt und der Arbeitgeber muss seine Pflicht  - die Bezahlung - ebenfalls erfüllen. Man spricht hier vom Annahmeverzig des Arbeitgebers.

Lies mal m folgenden Link nach, ob die Voraussetzungen dazu bei dir erfüllt sind.

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Annahmeverzug.html#tocitem4

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, mit deinem Arbeitsvertrag hast du dich verpflichtet deine Arbeitsleistung zu 100% deinem Arbeitgeber (AG) zur Verfügung zu stellen! Im Gegenzug verpflichtet sich der AG dir zu 100% Arbeit anzubieten. Kann er das nicht, aus welchem Grund auch immer, muss er dir dennoch den vollen Lohn zahlen. Es sei denn, lt. Tarifvertrag, Betriebsvereinbarung oder im Arbeitsvertrag ist etwas anderes geregelt. Persönlich stehe ich auf dem Standpunkt, dass in solchen Fällen immer zuerst ein "vernünftiges" Gespräch die Angelegenheit regeln kann. Sofern ein Betriebsrat besteht wäre dies die erste Anlaufstelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst die trotzdem nach arbeiten oder sie werden vom Gehalt abgezogen! Keiner schenkt dir was!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blue31
23.04.2016, 19:30

Es gibt ja einen Tarifvertrag

0