Frage von J19A98N, 123

Was passiert mit einer Lebensversicherung im Todesfall?

Guten Tag,
Ich bin 18 Jahre jung und habe erfahren das meine Mutter(vor 17 Jahren verstorben)eine Lebensversicherung abgeschlossen hatte.
Mein Vater und ich wollen die Summe erben doch ich wollte mal fragen ob man vielleicht auch Schulden erben kann oder sowas in der Art.
Auf Nachfrage durften wir nicht erfahren wie viel Geld auf der Versicherung liegt.
Kennt sich da jemand aus?
LG

Antwort
von wilees, 69

Da der Todesfall schon so lange zurückliegt, muß es eigentlich auch schon einen Erbschein geben. Zudem wären Forderungen an die Verstorbene verjährt.

Gang zum Amtsgericht und Erbschein beantragen und dann an die Versicherung herantreten. Möglicherweise kann sich diese allerdings auch auf "Verjährung" berufen.

Kommentar von J19A98N ,

Da meine Mutter keinen Namen angegeben hat haben wir keinen Erbschein erhalten.
Was bedeutet Verjährung?

Kommentar von Teddy42 ,

Die Verjährung beginnt erst mit dem bekannt werden des Erbes. Das weiss ich zufällig aus eigener Erfahrung.

Kommentar von wilees ,

Das ist Unsinn. In der Versicherungspolice wurde lediglich keine bezugsberechtigte Person angegeben.

Die Beantragung des Erbschein erfolgt unabhängig von der Versicherung.

Verjährung - die Versicherung kann sagen, dass Euch keine Auszahlung mehr zusteht.

Antwort
von herakles3000, 58

Wen du Erbberichtieg bist kanst du auch eine megne Schulen Erben ist mir beinah so erganegen hatte mich aber gut von einer Anwältin beraten lassen und bei der summe war es bessser Das Erbe Auszuschlagen aber auch dazu gibt es Zeiten außerdem wen keiner angeben ist wer Erben soll ist das eher der man oder der Sohn aber das ist normalerweise das erste was in der Versicherung stehen sollte. Den auch die versicherung wuste ob Deine muter verheiratet war oder nicht und in diesem fall hätte sie euch informieren müssen wen kein andere erbete.Am besten ist einen anwalt zu fragen den vor der erbschaft muss man wissen was zu erben ist 

Expertenantwort
von Allianzhilft, Business, 50

Hallo J19A98N,

bei einer Auszahlung einer Lebensversicherung ist einiges zu beachten.

Bei Lebens- und Rentenversicherungen unterscheiden Versicherungen zwischen dem Versicherungsnehmer, der versicherten Person und dem Bezugsberechtigten.

Der Versicherungsnehmer ist der Inhaber eines Vertrages. Der Versicherungsnehmer kann bei der Versicherung Informationen zum Vertrag einholen, die Versicherung kündigen oder beitragsfrei stellen.

Das Risiko einer Versicherung wird auf die versicherte Person abgeschlossen. Im Erlebens- oder Todesfall der versicherten Person kommt die Versicherung zur Auszahlung.

Der Versicherungsnehmer kann entscheiden, wer das Geld zum Auszahlungstermin (Ablauf der Versicherung) erhalten soll. Ebenfalls entscheidet der Versicherungsnehmer, wer das Geld im Todesfall der versicherten Person erhalten soll. Der Bezugsberechtigte hat dann im Leistungsfall (Ablauftermin bzw. Todesfall) Anspruch auf die Versicherungsleistung.

Wenn deine Mutter dich und deinen Vater als Bezugsberechtigten in der Lebensversicherung benannt hat, habt ihr Anspruch auf die Leistung der Versicherung. Und das außerhalb des Nachlasses. Ist ein Bezugsrecht nicht verfügt worden und fließt in die Erbmasse, können auch Schulden vererbt werden.

Da die Versicherungsgesellschaft nur den benannten Bezugsberechtigten bzw. den Erben Auskunft zum Vertrag geben darf, solltest du dort erfragen, was benötigt wird, um eine Auskunft zur Versicherung deiner Mutter zu erteilen.

Ich hoffe, meine Infos helfen dir weiter.

Viele Grüße,
Angie vom Allianz Hilft Team

Antwort
von Teddy42, 54

Wenn jemand ein Erbe antritt, egal ob ein Testament vorhanden ist oder nicht, muss er auch für eventuelle schulden des Erblassers grade stehen -- Es geht nicht das man sich die "Rosinen" aus der Erbmasse entnimt und andere haben das Nachsehen.

Kommentar von Wuestenamazone ,

Gute Antwort☺☺☺☺

Kommentar von wilees ,

Nur wären evtl. Forderungen gegen die Verstorbene verjährt.

Kommentar von Teddy42 ,

Nicht unbedingt wenn er einen Titel hat--- Der ist 30 Jahre gültig. Steuerschulden und Schulden bei der Krankenkasse verjähren auch nicht --- Die bleiben den ganzes Leben bestehen bis sie bezahlt sind.

Antwort
von Wuestenamazone, 48

Da müßt ihr den Erbschein beantragen und hoffen, dass dieser nicht schon verjährt ist. Wenn ihr das Erbe annehmt dann evtl auch Schulden. Das ist nicht immer so einfach. Mit dem Erbschein dann zur Versicherung. Merkwürdig ist nur, dass du nie angeschrieben wurdest also gibts nichts zu erben nehm ich an

Antwort
von TheAllisons, 54

Nehmt euch einen Anwalt, der kann euch da sehr gut beraten.

Antwort
von musicable, 52

solltest du das Erbe annehmen und deine Mutter sollte schulden gehabt haben so werden dann die Schulden ebenfalls dir auch / oder dein Vater angerechnet  

Kommentar von herja ,

das meine Mutter(vor 17 Jahren verstorben)

Antwort
von Danger51, 46

Normalerweise geht das Geld an den Begünstigten der von deiner Mutter in der Lebensversicherung angegeben wurde. Ja man kann auch Schulden Erben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten