Frage von apkchimi, 91

Was passiert (mit drogen erwischt) fiktiv?

Ich hab mir was ausgedacht: Was passiert wenn Person A und Person B bei einem Dealer etwas Haschisch kaufen würden dann aus dem Gebäude rauslaufen & ca 50m weiter einen Joint bauen wollen. Dann werden die zwei von einer Zivilstreife angehalten und Person A wirft unbeobachtet vor der durchsuchen 1g hasch auf den Boden. Die zwei werden durchsucht aber es wird nichts gefunden ausser Papes und Zigaretten. Die Polizei findet das in Alufolie eingewickelte material, kann es aber nicht zu einer bestimmten Person zuordnen. Die Polizisten sagten dann das eine dna Untersuchung gemacht wird damit man gucken kann wem es gehört. Allerdings haben Person A, Person B und der "verkäufer" es schon davor in der Hand gehabt wenn nicht sogar mehr Personen. Die Polizei beschlagnahmt dann Blunt papes, raw papes, eine schachtel Zigaretten und das Zeug. Beide werden nachhause zu den Eltern gefahren.

Person A ist 17 Person B ist 16

Was könnte passieren? Die Beiden haben theoretisch ja nichts gehabt weil sie es davor weggeworfen haben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von areaDELme, 38

es passiert gar nichts!, denn solange die polizisten die person nicht dabei beobachtet haben wie sie den stoff weggeschmissen haben, können sie nicht beweisen, wer der besitzer ist. und da lediglich der besitz strafbar ist und nicht der konsum selbst können sie nichts machen.
etwaige tests an der verpackung werden nicht gemacht, da sie zu kostenintensiv wären. also bekommen die personen nur einen vermerk in ihre akten, dass man etwas mit drongen zu tun hatte. das steht aber auch nicht auf dem führungszeugnis. nur wenn diese person nochmals mit der polizei in kontakt kommt, dann werden diese aufgrund dieses vermerks wahrscheinlich euch auf drogen durchsuchen.
selsbt wenn die polizei ein ermittlungsverfahren einleiten sollte, wird dieses sehr wahrscheinlich einfach eingestellt, aufgrund der geringen menge und den schlechten erfolgsaussichten.
man könnte theoretisch sogar gegen die beamten vorgehen, wenn man beweisen kann, dass an dieser verpackung nie ein dna test stattgefunden hätte und die polizisten dennoch wissentlich euch damit zu einer euch belastenden aussage verführen wollten.
aber grundsätzlich gilt, einfach alles abstreiten und bevor man etwas zugeben sollte lieber nichts sagen.

Antwort
von SwissWeasle, 47

Nur, weil sie es davor weggeworfen haben, heisst es noch lange nicht, dass sie nichts hatten. So einfach ist es dann doch nicht.

Zweifelhaft, dass man Fingerabdrücke oder DNS-Proben nimmt, aber trotzdem gehe ich darauf ein: Nehmen wir an, es würde gemacht und A und B wäre drauf, dann könntest du die Ausrede, dass es zuvor andere auch noch in der Hand hatten, sowieso grad knicken. Fakt wäre dann nämlich, dass EURE eben auch drauf ist und ihr damit zwangsweise etwas damit zu tun haben müsst.

So, nun mal ganz realistisch gesehen: Wegen 1g Gras oder Hasch macht die Polizei schon mal gar nicht so ein Theater. Die reslutierenden Kosten und de rUmtrieb für die Mitarbeiter wären derart gewaltig hoch, dass es sich auf keine Fall lohnen würde, aufgrund der gefundenen Menge der Sache nachzugehen.

Sicherlich könnte da ein kleines Bussgeld draus resuliteren und sicherlichwürden esdie Eltern erfahren, aber damit wäre es dann auch getan.

Antwort
von testwiegehtdas, 43

Die Fingerabdrücke sind drauf, also kann gesagt werden das sie damit Kontakt hatten und kurzzeitig Besitzer waren.

Es wird also zu einer Anzeige kommen, die aber evtl. eingestellt wird.

Wenn ihr Pech habt gibt es eine Geldstrafe und/oder Sozialstunden, denke ich...

Einfach nicht so nen Müll nehmen/rauchen...

Antwort
von lsfarmer, 45

wenn es wirklich ungsehen ist, machen die evtl auf der Wache den Hauttest, weil nichts konsumiert wurde, wird denen Höchstens der Besitz nicht aber erwerb oder Konsum zur Last gelegt.

Wenn die vorher keine Strafen hatten, dann wird es höchstens Sozistunden geben.

Kommentar von apophis ,

Der Konsum ist sowieso nicht illegal und aus dem Besitz resultiert automatisch ein Erwerb der der Anbau.
Ändert aber nichts daran, dass der Besitz alleine bereits strafbar ist.

Antwort
von rukkk, 31

Nie im Leben machen die eine DNA-Analyse, das ist nur Einschüchterung. Sie hätten die Zimmer der beiden durchsuchen können, wenn das nicht unmittelbar geschehen ist wird das auch nicht mehr geschehen. Vrmtl. werden beide vorgeladen um eine Aussage zu machen, das ist aber keine Pflicht und auch nicht empfehlenswert dort zu erscheinen.

Antwort
von aXXLJ, 12

Was könnte passieren?

Die Einstellung des Verfahrens.

Antwort
von Pauli1965, 32

Was soll das mit der fiktiven Geschichte ? Gib doch gleich zu, dass du es selber warst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community