Frage von andrea23012000, 40

Was passiert mit der Anzeige?

Hallo zusammen, Ich habe heute mit meiner Mutter eine Strafanzeige gegen einen elfjährigen gestellt der mich schon seit fast einem Jahr mobbt und heute hat er mir auf dem weg zur Schule im bus mein Gesicht zerkratzt. Meine Eltern wurden von der Schulleitung angerufen damit sie mit mir ins Krankenhaus und dann zur Polizei fahren. Das Problem ist das in diesem bus fast nur Schüler von seiner Schule sind die zu Ihm halten. Was würde passieren wenn er es abstreitet und ich keine zeugen habe? Bekomme ich dann eine Anzeige oder wird die Anzeige nur fallengelassen?

Antwort
von Pummelweib, 40

Egal was dabei heraus kommt, wichtig ist, das du etwas unternommen hast, um zu zeigen...mit mir nicht.

Wichtig ist, das das Jugendamt informiert wird und hoffentlich endlich einmal eingreift.

LG Pummelweib :-)

Kommentar von andrea23012000 ,

also kann mir nichts passieren? :/

Kommentar von goali356 ,

Nein, wieso auch?

Kommentar von Pummelweib ,

Nein..dir kann nichts passieren...schlimmsten Falls ist es Aussage gegen Aussage und wird aufgehoben....LG Pummelweib :-)

Antwort
von Specktiger, 32

Da mach dir mal keine Sorgen, die Polizei weiß schon wie sie mit minderjährigen Tätern und Zeugen umgeht. Auch wenn die Kinder zu ihm halten, werden sie ganz schnell die Wahrheit ans Tageslicht bringen.

Habe etwas ähnliches während meiner Schulzeit auf unserer Schule mitbekommen - Kinder brechen ganz schnell ein, wenn sie lügen!

Nur Mut, lass dir das nicht gefallen!

Antwort
von sponti68, 39

Er ist 11 und somit strafunmündig.

Statt Strafanzeige, die sowieso in diesem Fall nicht weiterverfolgt werden darf, wäre eine Meldung und persönliche Vorstellung beim Jugendamt sinnvoller.
Diese können z.B. prüfen, ob der Junge nicht besser im Jugendheim unter besonderer Aufsicht aufgehoben ist.
Wenn ein elfjähriger derart ausrastet, kann wohl angenommen werden, das die Erziehungspflichtigen hier völlig versagt haben.

Kommentar von andrea23012000 ,

er hat schon mehrere Strafanzeigen und das Jugendamt ist schon lange an der Familie dran

Kommentar von sponti68 ,

er kann 30 Milliarden Anzeigen bekommen. Unter 14 ist in Deutschland jedes Kind strafunmündig. Es ist also ziemlich sinnlos, auf die Strafverfolgung zu hoffen. Diese darf es gar nicht.

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 27

Er wird so oder so nicht bestraft werden können da er erst 11 ist,es kann aber bei der Schwere des Verstoßes durchaus Konsequenzen von seiten der Schule geben. Es wird bestimmt Schüler geben die sagen werden wie es wirklich war.

Kommentar von andrea23012000 ,

er hat auch noch andere Anzeigen am laufen..

Antwort
von FranziskaBlack, 36

Das wird definitiv nicht passieren. Die bekommen das ganz schnell raus wer das war glaub mir und außerdem sind die da alle nur 11 die sind so  leicht auszuquetschen weil die alle schiss vor erwachsenen haben glaub mir ihr bekommt das hin der kleine hat keine Chance ;)

Antwort
von Strolchi2014, 31

Eine Anzeige gegen einen 11 jährigen ? Deine Eltern sollten sich lieber mal mit den Eltern des Jungen in Verbindung setzen. Zeugen musst du nicht unbedingt haben. Du hast doch Verletzungen im Gesicht, oder ?

Kommentar von andrea23012000 ,

das wurde von der Schule gesagt da die Eltern nicht einsichtig sind und mich bedrohen. ja ich habe die ganze rechte Gesichtshälfte zerkratzt. wurde auch vom Arzt attestiert

Antwort
von brennspiritus, 37

Mit 11 Jahren ist man nicht strafmündig, da passiert gar nicht.

Kommentar von andrea23012000 ,

wird er nicht angehört?

Kommentar von Goodnight ,

Da halte ich dagegen, Erziehungsmassnahmen können sehr wohl verhängt werden und es bleiben auch Einträge in den Akten bestehen, die auch genutzt werden. Es heisst halt einfach nicht Strafe. 

Kommentar von TheGrow ,

Erziehungsmassnahmen können sehr wohl verhängt werden

Da hast Du recht. Natürlich können die Eltern Erziehungsmaßnahmen gegen ihr Kind verhängen. Das sind aber auch die einzigen die dazu die Möglichkeit haben.

und es bleiben auch Einträge in den Akten bestehen, die auch genutzt werden

Die Einträge bleiben zwar in der Tat im Vorgangssystem der Polizei bestehen, aber diese werden nicht genutzt. Leider

Kommentar von Goodnight ,

Erziehungsmassnahmen kann natürlich das Gericht anordnen. Reicht von Familienberatung über Therapie bis Unterbringung in einer Einrichtung oder Pflegefamilie und Sorgerechtsentzug.

Kommentar von TheGrow ,

Da die Angelegenheit wegen Schuldunfähigkeit des Kindes nicht verfolgt werden darf, kommt es auch zu keiner Gerichtsverhandlung.

Insofern ist die Aussage, dass das Gericht irgendwelche Maßnahmen anordnen kann, völliger Unfug.

Der Amtsträger der auf die Strafverfolgung eines Kindes hinwirkt, macht sich sogar wegen Verfolgung Unschuldiger gem. § 344 StGB (siehe: https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__344.html) strafbar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community