Frage von Octavian13, 36

Was passiert mit den Mittelerde Rechten nach Christopher Tolkiens Tod?

Es ist ja bekannt, das Christopher Tolkien die Verfilmungen von Der Herr der Ringe und dem (kleinen) Hobbit ablehnt und sich weigert, weiteren Verfilmungen wie z.B. dem Silmarillion zuzustimmen. Da er aber mit 91 ja nun auch nicht mehr der Jüngste ist, ist meine Frage, was mit den Rechten nach seinem Tod passiert? Gehen die an die Kinder? Oder verbietet er weitere Verfilmungen per Testament oder so? Und falls es seine Kinder entscheiden dürfen, ist bekannt wie die zu den Verfilmungen stehen? Er hat ja 3 Kinder, zu seinem Ältesten Sohn hat er ja den Kontakt abgebrochen weil dieser HdR mochte.

Hoffe irgendein „Insider" kann mir da weiterhelfen:)

Lg Octavian

Antwort
von Nikita1839, 19

Die Recht hat der "Erschaffer" bis 70 Jahre nach seinem Tod, sofern im Testament nicht irgendwas durch ihn festgelegt ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community