Frage von snuggimaus, 29

Was passiert mit dem Unterhaltstitel im fall einer luege beim Jugendamt?

Hallo an alle !

Ich habe eine vielleicht etwas komplizierte frage aber hoffe den noch jemand kennt sich damit aus. Folgender fall: Eine freundin von mir, war mit einem US Soldaten verheiratet, aus dieser ehe gehen 2 kinder hervor, heirat war in deutschland, scheidung durch ein US Gericht kurz nach der trennung in 2010

Mutter ist mit den Kindern in Deutschland geblieben, Vater ging zurueck in die USA. Mutter hat beim Deutschen gericht einen Unterhaltstitel gegen den Vater erwirkt und behauptet das er nie etwas bezahlt hat. Sie bekam Unterhaltsvorschuss durch das Jugendamt. Nach 6 jahren hat das Jugendamt den Vater in USA angeschrieben um rueckwirkend den Unterhalt zu bekommen. Vater hat bezahlt aber Mutter hat es nicht angegeben.

Mutter hat behauptet das sie nur getrennt sind, also nicht gesagt das die Scheidung durch die USA ging, und hat auch ueber die Summe an erhaltenen Unterhalt gelogen. Meine Fragen : Bleibt der Unterhaltstitle so wie er ist noch rechtskraeftig oder muss mutter eine neue beanstreben? Welche Strafe erwartet der Deutschen mutter weil sie gelogen hat ? Kann der Vater irgenwas machen von der USA aus ?

Bevor dumme fragen auftauchen : Nein es geht hier wirklich um eine sau doofe freundin von mir. Ich selbst bin nicht damit einverstanden was sei gemacht hat. Ich waere froh wenn mein ex bezahlen wuerde oder ueberhaupt kontakt zu unsere kinder haette

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von aloisff, 18

hm, im Prinzip braucht der Kindsvater ja nichts zu tun, er wird vermutlich belegen können, dass er gezahlt hat. Das Jugendamt wird aber vermutlich von der Mutter den Unterhaltsvorschuss wieder haben wollen.
Allerdings vertritt das Jugendamt ja eigentlich das Wohl der Kinder und nicht ds Wohl der Behörde und es ist ja eigentlich nicht im Interesse der Kinder wenn die Rückzahlung des Vorschusses die Familie in wirtschaftliche Schwieigkeiten bringt. Ich kann mir vorstellen, dass des Jugendamt sich bei den Rückzahlungsbedingungen recht kulant zeigt (so wie ich das JA kennengelernt habe, kann ich mir sogar vorstellen, dass sie trotdem versuchen das Geld beim Kindsvater zu holen)

Antwort
von Menuett, 10

Wenn der Kindsvater belegen kann und will, dass er gezahlt hat, dann ist sie dran.

Das war ganz handfester Betrug, was die Mutter sich da geleistet hat.Da steht Knast drauf.

Selbstredend muß sie den Unterhaltsvorschuss und andere empfangene Leistungen zurückzahlen.

Antwort
von MonikaDodo, 10

Das kommt raus. Sie wird das Geld dem Jugendamt zurückerstatten müssen. Denn das Jugendamt hakt nach in den USA.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community