Was passiert mit dem Körper wenn man eine oder mehrere Nächte nicht schläft oder fast gar nicht schläft?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Schlafentzug bedeutet Stress für den Körper - der Körper braucht angemessene Ruhepausen um sich zu regenerieren. Und außerdem zeigen sich die negativen Folgen des Schlafentzugs schon nach kurzer Zeit. Versuche haben gezeigt, dass schon nach 24 Stunden ohne Schlaf die Versuchspersonen sehr leicht zu reizen waren und ihre Aggressivität schnell zunahm. Nach 65 Stunden begann eine Frau beim Waschen auf Armen und im Gesicht Spinnweben zu sehen und versuchte verzweifelt, sie zu entfernen. Eine andere Frau beschwerte sich, dass ihr Hut zu eng sei und drücke, obwohl sie gar keinen trug. Theoretisch heißt das, dass zu wenig Schlaf auf Dauer u.a. auch zu psychischen Störungen führt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Körper interessiert das erstmal nicht... bis zu ner gewissen Grenze.

Viel wichtiger ist, was mit deiner Psyche passiert! Die hakt nämlich schon nach 36 Stunden ohne Schlaf ganz ordentlich. Das geht damit los, dass du dich nicht mehr richtig konzentrieren kannst. Dann lässt die Reaktion nach... als hätte man was getrunken. Irgendwann wird man gereizt und reagiert schon bei Kleinigkeiten über. Und nach 72 Stunden kommt man dann auf ziemlich abgedrehte Gedanken... die können sehr unterschiedlich sein, aber in keinem Fall positiv. Man wird in jedem Fall total labil, es kreisen 100 Gedanken auf einmal im Kopf und man kann nicht Einen einzigen festhalten.

Körperlich stellen sich neben Kopfschmerzen und brennenden Augen die üblichen Ersxhöpfungszustände ein. Herzrythmusstörungen bekommt man so ab Tag 5-6. Und ich glaube man kann nach ca. 14 Tagen sterben, wenn man wirklich dauerhaft wach ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selbst Habe es noch nicht geschaft länger über die 24 h wach zu bleiben ,aber abgesehen von den psychischen Problemen kann es es auch zu körperlichen Problemen kommen. Schlafentzug wird auch als Provokationstest bei einen Epilepiker angewende um die Epilepsie auszulösen und so einen Form der Epilepsie zu diagnostizieren.Das wäre beim cerebralen Gelegenheitsanfall .Wenn es sich vermeiden lässt , versuche genügend zu schlafen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier ist ein Tagebuch von einem Reporter, der 83 Stunden wach geblieben ist.                                                                                              http://www.neon.de/artikel/wissen/gesundheit/vier-tage-wach/685612

Mein persönlicher Rekord waren um die 2 1/2 Tage, das war aber kein Selbstversuch sondern damals wurden meine Medikamente umgestellt und mein Körper ist dann wohl etwas aus dem Rhythmus gekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
Man bekommt Halluzinationen und kann sich auf nix mehr konzentrieren.
Ich weiss von was ich rede. Mach das jetzt schon seit nem halben Jahr durch..😁😁

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja , nach ca 3 Tagen dreht dein Gehirn durch , Schwindel, Zittern, Schüttelfrost und später dann Halluzinationen, Psychosen und spätenstens ab der vierten Nacht wird man Schlafen ob man will oder nicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe das Problem das ich oft nur 4h oder weniger schlafe. Ich merke ich habe keine Konzentration, müde (wobei das weniger ist) und leg ich die Beine hoch Schlaf ich ein und das sehr schnell.

Auf Dauer schädigt es dem Körper. Ich bekomme Sodbrennen bin schnell gereizt usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlaf sorgt dafür dass sich das Gehirn erholen kann. Wenn man aber mehr als 10 Tage nicht geschlafen hat, führt das zum Tod.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Körper wird sich den Schlaf wiederholen.Aber zuerst da du keine Energie hast wirst du schwach und antriebslos,bis du dann irgendwann einschläfst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ärzte sind auch mal paar tage wach, aber die haben auch Zugang zu gewissen Mittelchen. hehehehe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1995sa
03.04.2016, 03:16

ja gut. und wenn man keine mittelchen hat?

0

Ich kenne das und ich habe das auch schon durchgezogen, drei Tage nicht schlafen zu können und zur Arbeit zu fahren.

Der erste Tag nach der schlaflosen Nacht: Man freut sich tierisch, daß der Tag zu Ende geht und man endlich schlafen kann

Man legt sich ins Bett und kann einfach nicht schlafen, bleibt unweigerlich wach :(

Zweiter Tag: Das Gehirn ist hochaufmerksam, auf dem Weg zur Arbeit keinen Unfall zu bauen. Man fährt eher sogar schneller als sonst, da langsamere Fahrweise eher zum Einschlafen führt/Das Gehirn unterfordert

Auf der Arbeit dann, man ist im Kampf gegen sich selbst

Die Nacht darauf: Man hat die Angst, daß einem dasselbe wie am vorherigen Tag passieren kann und man NICHT einschlafen kann. Daher sorgt man vor uns holt sich etwas Alkohol, um einschlafen zu können. Man geht schon um 20 Uhr oder so, kurz nach Feierabend ins Bett.

Tag drei: Extremfall, auch nicht geschlafen, ab dann spürt man kein Hungergefühl mehr, will keine mehr rauchen, man ich nur auf Selbsterhaltung und Erfüllung der Arbeit konzentriert

Spätestens ab Tag vier schläft man dann 12 Stunden durch

Leider schon oft erlebt :( :( Lustig ist das nicht, man lebt in einer Art Schwebezustand und hofft, daß die Zeit vergehen möge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?