Was passiert mi dem wasser, welches von firmen des erdöls unter die erde gepumpt wird ansammlung von neuen gefährlichen insekten unter der erde, überschwemmung?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es gibt keinerlei Erfahrungen darüber, was mit dem Wasser passiert, das im Erdboden verbleibt. Es gibt nur die Behauptungen der Frackingfirmen, da passiert nichts schlimmes.
Ob das stimmt oder nicht, wird sich in Jahrzehnten zeigen. Allerdings gibt es jetzt schon Hinweise, dass Fracking nicht ungefährlich ist und evtl. Folgeschäden erzegut, die dann wieder der Steuerzahler begleichen muss.

Dazu kommt, dass sich die Frackingfirmen hartnäckig weigern zu veröffentlichen, was sie da alles an Chemie in den Boden pumpen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat mal jemand den gedanken aufgegriffen, zu zeiten der rapiden erderwärmung und klimakatastrophen, ob nicht nur der rapide klimawandel, mit den überschwemmungen und polarschmelzen, durch erdölabbaukaminöfen verursacht wird (und ein teil durch autoabgase)?Sondern, dass die firmen selber, durch einpumpen von salzwasser unter die erde, um das loch des erdölplatzes wieder zu füllen, überschwemmungen über der erde verursachen?wenn es so wäre oder ist, dann hat man schon die wurzel des übels gefunden.oder hat mal einer ein experiment gemacht was passiert, wenn druckarmes salzwasser unter die erde gepumpt wird,statt des druckreichen erdgases-öls und kann da mehr auskunft darüber geben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diegafragte
07.09.2016, 15:14

Ich bin nicht wahnsinnig und bescheuert!ich möchte nur einen beitrag zum klimaschutz leisten,denn ich will dass es meine kinder später mal besser haben als ich.denn feststeht, dass erdöl nur umweltverpestung gebracht hat!

0

Ich probiere nochmal. Was passiert mit dem wasser welches während eines fracking prozesses unter die erde geschleust wird?kann es dadurch zu erdstössen in form von erdbeben oder tsunamis, und zu überschwemmungen anderenortes kommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht kommt eine verständliche Frage in Deutsch dabei raus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst bestimmt die sogenannte Fracking Methode.

Dabei wird das sogenannte Fracfluide (Wasser, Stützmittel und Additive) in den Untergrund gepresst um in dem Gestein eingeschlossene Gase, Oele zu lösen. Das Fluid wird dann zusammen mit den gelösten Gasen/Oelen wieder als Rückflusswasser, das sogenannte Flowback, zur Erdoberfläche befördert und entsprechend getrennt und verwertet.

Ein gewisser Teil verbleibt jedoch im Untergrund.

Da die Förderung bis max. 3000m durchgeführt wird und weder Licht, Sauerstoff bzw. andere Lebendswichtige Materie sich dort befindet, brauchst Du keine Angst haben, dass irgendwelche Mutanten von Insekten dort entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diegafragte
07.09.2016, 13:27

Danke für die informationsreiche antwort. Und was passiert mit dem wasser, welches unter das erdöllager eingeschleust wird? Es ist dispersiv. Wasser fliesst in sich verbindenden tunneln und kanälen unter der erde und unter den eiskappen. Was passiert jetzt wenn mehr wasser in die erde gepumpt wird als von natur aus da ist?

0

Wat??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was?

ich mein...meinst du...WAS?

Also mit ganz viel Phantasie würde ich fast vermuten du willst irgendwie aufs "Fracking" hinaus....aber das wird genutzt um erdGAS zu fördern...und wo die Insekten dazukommen ist mir auch unklar.

Und was um alles inder Welt sind "gefährliche" Insekten?

Also es wurden MikrobenStämme an Fracking plätzen gefunden...könnte es sein, dass du mit "Insekten" Mikroben meinst, mit Erdöl eigentlich Erdgas?

Versuch doch mal deine Gedanken zu sortieren und eine ordentliche Frage zu formulieren, dann erhöhen sich deine Chancen auf die gewünschte Antwort drastisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?