Was passiert im Körper/Gehirn bei viel Nikotinkonsum auf einmal?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kenne Leute, die rauchen den ganzen Tag über 5 Zigaretten pro Stunde.

Die Wirkung: Der Entspannungseffekt verblasst, weil Du der "Anspannung" zwischen zwei Zigaretten keine Zeit gibst, sich aufzubauen.

Wenn man dieses Spiel noch weiter treibt, also noch mehr Zigaretten in noch kürzerer Zeit riskiert man den unmittelbaren Tod durch Nikotinvergiftung. Nikotin wird im Körper nicht eingelagert und relativ schnell wieder abgebaut. Wenn Du aber schneller und mehr rauchst, als der Körper es abbauen kann, war's das.

Nach einer durchschlafenen Nacht hat der Körper den weitaus größten Teil dieses Giftes abgebaut.

Ca. sechzig Minuten nach der letzten Zigarette liegt der Nikotinspiegel bei etwa 25%. Dies erklärt auch, warum die meisten Raucher auf ca. 20 Zigaretten pro Tag kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir wird einfach nur speiübel werden wenn du zuviel Nikotin einnimmst.
Weiß nicht was du dir davon erhoffst aber gut fühlst du dich dabei nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Konsum von Nikotin bilden sich im Gehirn neue Rezeptoren, welche wenn sie stimuliert werden zu einer entspannenden Wirkung führen. Das ist auch der Grund dafür, dass die ersten Zigaretten nicht gut schmecken(tun die anderen eigentlich auch) und kaum Wirkung zeigen. Werden die Rezeptoren dann mal nicht stimuliert erzeugen sie Entzugserscheinungen. Die Rezeptoren sind an der selben Stelle, wie die für Alkohol.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?