Was passiert gemäss Bibel wenn jemand nicht von Herzen Geld spendet?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das hängt davon ab, mit welcher Motivation du das tust. Wenn du aus Routine spendest, oder aus deinem Überfluss heraus, dann wirst du keinen Gewinn, aber auch nicht zwingend einen Schaden davon haben. Wer aber gerne für Gott etwas abgibt, der investiert jeden Cent sinnvoll und kann sehr schöne Verheißungen für sich in Anspruch nehmen. Für Gott etwas spenden bedeutet dabei nicht einfach, etwas in den Klingenbeutel zu legen, sondern kann jede Form sein, anderen zu helfen um nicht von ihnen, sondern von Gott dafür einen Lohn zu bekommen. Denn Jesus sagt: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. (Matthäus 25,40)

Anders ist es, wenn du spendest um Menschen zu beeindrucken. Das wäre dann der gleiche Fall wie der von Ananias und Saphira in Apostelgeschichte 5. Dort werden die beiden direkt mit dem Tod bestraft, weil sie Gott belogen haben. D.h. sie wollten Gott für dumm verkaufen (nach dem Motto: "Gott bekommt das schon nicht mit") und bei Menschen angesehen werden. Das Bild, das die anderen Leute von ihnen hatte, war ihnen wichtiger als das Bild, dass Gott von ihnen hatte. Sie waren unaufrichtig; das merkten die anderen nicht, aber der allwissende Gott kann Heuchelei, die Sünde ist, nicht übersehen und nicht dulden. 

Heute muss nicht jeder für seine Sünde (also z.B. für Spenden mit heuchlerischer Motivation) direkt sterben, aber Gott hat sich seitdem nicht verändert und wird für solch eine Sünde, genau wie für die von Ananias und Saphira, früher oder später Rechenschaft fordern. Es sei denn, sie ist vergeben!

Ich möchte dir natürlich nicht Heucheln unterstellen, aber ob du damit bewusst heuchelst oder nicht, du hast keinen Lohn für dein Spenden und kannst es sein lassen.

Die Lösung deines Problems (wenn du denn wegen dir selber fragst) ist aber ganz bestimmt eine ganz andere: Versuche dir bewusst zu machen, warum Gott es uns wert sein sollte, dass wir unser Besitztum und letztendlich unser ganzes Leben (nach Römer 12) an Gott übergeben sollten (heißt nicht, alles verkaufen und verschenken, aber heißt, alles als Gottes Eigentum ansehen und dem entsprechend handeln). Gott hat uns mit einer unbeschreiblichen und unendlich großen Liebe geliebt; das wird daran sichtbar, dass er sein allerliebstes für uns verdorbene Menschen hingegeben hat, nämlich seinen eigenen Sohn Jesus Christus. Wie könnten wir denn da anders reagieren, wenn nicht damit, dass wir bereit sind, unser liebstes an ihn zu übergeben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es "passiert" höchstwahrscheinlich nichts, aber du verlierst Geld, und hast kein Gewinn. Wenn man es aber von Herzen macht, dann hat man für Gott etwas getan, und wird von ihm belohnt, und man freut sich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lt. Bibel entscheidet dein Herz ob es richtig oder falsch ist. Nur du kennst die Antwort. Wir können für dich nicht entscheiden was richtig oder falsch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau lieber, was in deinem Leben passiert, wenn du die Bibel verstehst und Jesus in dein Leben lässt!

Dann erklärt sich vieles von ganz allein. Der Heilige Geist wird die Dinge aufschlüsseln, an denen du zuvor jahrelang herumgedoktort hast.

Vergleich: Du analysierst eeeewig einen U-Bahnzug. Überlegst, wie es sich wohl anfühlt, damit zu fahren. Kratzt etwas Lack ab und bringst ihn ins Labor. Schaust, woraus die Scheibenwischer wohl bestehen und wie schnell so ein Zug wohl fahren könnte.

Steig einfach ein und fahr mit, dann wird die einiges klar!

An der Bibel herumzustochern und bei jeder vermeintlichen Bodenwelle noch tiefer zu graben, das bringt die keine Eröäsung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Passieren tut nichts. In dem Sinne das es ein Unglück gibt.

Doch dem Herrn geht es um unser Herz. Er freut sich über Christen, die voller Freude über ihren Herrn sind, dass sie deswegen anderen geben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich dasselbe, was laut http://www.bibleserver.com/text/EU/Matthäus6,2 und Vers 5 geschieht, denn "sie haben ihren Lohn bereits erhalten."

Es bringt einem nur etwas, wenn man nicht nur Glauben hat, sondern gemäß diesem Glauben handelt (vgl. http://www.bibleserver.com/text/EU/Jakobus2,14-26 ) und wenn man entsprechend aus Liebe handelt (vgl. http://www.bibleserver.com/text/EU/1.Korinther13,1-3http://www.bibleserver.com/text/EU/Matthäus22,37-40 und http://www.bibleserver.com/text/EU/Matthäus25,31-46 ), also von Herzen.

Wer seinen Lohn bereits erhalten hat, hat keine Verheißungen mehr zu erwarten, also sollte man sich so verhalten, wie es laut dem Evangelium für Gott annehmbar ist, damit man auf entsprechende Verheißungen hoffen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schau doch mal nach !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst jetzt aber karritative Spenden und nicht etwa Parteispendeen oder so? :-)

Was soll passieren? Das Geld ist weg, die Empfänger freuen sich und machen sich Gedanken, was sie damit tun können.

Man kann sein Verhalten nicht damit absichern, dass es dazu irgendwo einen Bibelvers gibt.

Besser nicht mit dem Herzen spenden als gar nicht zu spenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gottesanbeterin
08.10.2016, 12:19

Der Fragesteller will aber wissen, was passiert, wenn man NICHT "von Herzen" spendet!

0

Sichtbar gar nichts.

Jesus sagt bei Mt 5,45:... denn er (Vater im Himmel) lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was man nicht aus Glauben (= Vertrauen auf Gott) tut, ist einem zur Sünde.

Frage den Herrn Jesus, wem Du Geld geben sollst, oder Deine Zeit, Dein Gebet usw. Er wird Dir anworten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der ist sein gelt los, und das war´s

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts, was soll denn passieren?

Du beziehst dir wahrscheinlich auf die Stelle in 2Kor 9:7, aber auch da werden keine Konsequenzen angedroht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nix!


Aber Du hast vermutlich, falls Du  nicht gleich gelöscht wirst, mal wieder eine dieser "fruchtbaren" Diskussionen angestoßen. Wow!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung