Frage von UNGEWISSEKOFFER, 173

Was passiert beim nächsten Termin?

Hallo, ich war heute Mittag wieder in der Jugend Psychiatrie zu einem Termin, seit letzter Woche hab ich so einen neuen Psychologen, vorher hatte ich eine Ärztin mit der ich gut klar kam und der ich alles erzählen konnte.

Mit diesem Psychologen kam ich schon letztes mal nicht klar, da wusste ich aber nicht, ob ich das sagen darf. Denn mir wurde gesagt, dass die Ärztin nicht mehr da wäre, allerdings habe ich sie heute gesehen und daher würde ich gerne sagen, dass ich mit dem Mann nicht klar komm.

Heute ist die ganze Situation ziemlich eskaliert und aus dem Ruder gelaufen. Details möchte ich jetzt nicht nennen, nur, dass er einiges sagte was mich ziemlich verletzte. Wodurch ich auf jeden Fall nie wieder mit ihm reden werde.

Nach dem er mir das alles gesagt hat, hab ich ihm gesagt, dass ich mich sobald ich 18 bin eh umbringen werde, da es dann eh nicht mehr die Jugend Psychiatrie betrifft und ich dann endlich selbst entscheiden kann.

Er meinte so ginge es ja nicht, und ich habe ihm dann gesagt das es ihm egal sein kann, da es mein leben betrifft und nicht mehr zu seinen Aufgaben gehört.

Es war ein langes niederschmetterndes Gespräch im Endeffekt ohne Erfolg, ausser dass ich nicht mehr zu ihm gehen werde und mich ihm gegenüber so geäußert habe.

Nächste Woche habe ich einen Termin bei der Oberärztin, (den hatte ich schon vor dem heutigen Gespräch). Denkt ihr, dass es irgendwelche Konsequenzen für mich hat? Denkt ihr, dass sie mich darauf ansprechen wird? Dass er ihr das gesagt hat? Was wird passieren? Dürfen die mich aufgrund meiner Äußerung auf die geschlossene stecken?

Ach so was vielleicht noch wichtig ist zu wissen um meine Frage zu beantworten, ich verletze mich auch ziemlich stark selbst, ich weiß nicht, ob das noch ein wichtiger Aspekt ist. Bzw etwas was auf die Konsequenzen Einfluss nimmt.

Vielen Dank fürs lesen, Antworten würden mir weiter helfen! Liebe grüße UNGEWISSEKOFFER

Antwort
von kcobaink, 43

Hallo Ungewissekoffer ;)

Das Ungewisse entlastet mich jetzt vorerst schoneinmal ;)

Ich hoffe meine Antwort kommt noch vor dem Gespräch mit der Oberärztin. Also generell mal finde ich deine Aussage ehrlich was du mit 18 vorhast und daher gut wenn du soetwas ehrlich äusserst. Es gibt für mich keinen Grund dich deshalb auf die geschlossene zu stecken wenn dein 18ter Geburtstag noch etwas vorraus ist ;) Solange würde ich eher versuchen einen guten Kontakt mit dir aufzubauen und daher auch nichts gegen deinen Willen zu unternehmen.

Ich arbeite in einer Jugendpsychatrie und es kommt durchaus vor dass der Jugendliche sich mit dem Therapeuten nicht versteht .. oder andersrum.. oder beiden geht es so .. oder man sich nicht verstanden fühlt etc. .. das ist ganz normal und oft sollte man auf sein Bauchgefühl hören. Allerdings musst du dich wohl doch damit abfinden dass deine alte Therapeutin nicht mehr die deine ist ..und wird! Aus welchen Gründen auch immer. Also überleg dir ob du grundsätzlich gegen einen anderen Therapeuten bist oder doch gegen diesen einen . Und dann .. äussere es bei der Oberärztin, immer schön freundlich und fachlich bleiben aber so wie im text geschrieben hört sich das gut an - natürlich darfst und sollst du deine Meinung sagen! Das ist deine Therapie ! Nicht die der Therapeuten, Eltern oder sonst was.

Und es geht hier schonmal garnicht um Konsequenzen .. . Bestimmt, wird dein Therapeut der Oberärztin gesagt haben was du gesagt hast , aber deshalb würd ich mir keine Sorgen machen.

Versuch mit den Leuten zusammen zu arbeiten, nicht jeder kann jedem helfen, oder nicht jeder Therapeut ist perfekt, aber du kannst dich mit einbringen und mit entscheiden und dann steigen die Chancen um einiges dass es etwas vorran geht..

Aber wie sieht es denn mal mit einer Stationären Therapie aus?  Die Frage magst du sicher nicht .. aber meine Jugendlichen.. haben eine coole Zeit .. erstmal fällt es jedem schwer.. und die ersten Tage sind besch..eiden .. aber dann vergeht die Zeit im Flug und man lernt viele Leute kennen die alle sehr tollerant sind und den meisten fällt es wieder schwer dann wieder zu gehen. Probier es aus, auf freiwilligen Basis, du kannst jederzeit wieder gehen wenn du es freiwillig probierst .

Ich wünsch dir viel Glück bei dem Gespräch, hoffe du findest einen guten Therapeuten und natürlich dass du dich wieder besser fühlst. Wenn du noch fragen hast .. hau rein ;)

MfG Kcobaink

Kommentar von UNGEWISSEKOFFER ,

Hallo, danke für die Antwort, was entlastet dich daran? leider kommt sie danach trotzdem danke. ich arbeite immer mit und bin ehrlich zu ihnen was ich denke. in welchem Bundesland arbeitest du? ich bin nicht gegen einen anderen Therapeut nur mit ihm komm ich nicht klar. er hat ihr rein gar nichts erzählt davon. deshalb hat sie auch nicht eins plus eins zusammen zählen können als sie meinen Arm gesehen hat. ich habe versucht letzte Woche nach dem Gespräch mit ihm meine Pulsadern aufzuschneiden. sie hat nur vermutet, dass ich es mit todesabsicht gemacht habe. ich War schon mal in der Psychiatrie stationär. freiwillig, War meine eigene Entscheidung, weil ich gemerkt habe, dass ich so nicht weiter komme, dass ich Hilfe brauch. es War echt eine schöne Zeit, nette Leute und die zeit ist echt schnell vergangen! wirklich Danke für die Antwort! ich wollte nochmal in stationäre Therapie da ich merke, dass ich nicht stabil genug bin aber das klappt leider nicht. ach so ich War sogar schon mal auf der geschlossenen. LG

Kommentar von kcobaink ,

Ich habe das jetzt so verstanden dass es noch ungewiss ist ob die Koffer endgültig gepackt sind oder nicht.

Schade dass die Antwort zu spät kam und das Gespräch wohl auch nicht so wie erwünscht verlief :/ Vielleicht kannst du nochmal einen Termin ausmachen oder dass Gespräch mit jemand anderem aufsuchen um deine Themen zu besprechen. Wenn du dich traust, kannst du das natürlich auch direkt mit deinem Therapeuten versuchen zu besprechen und dabei gut zu argumentieren.

Und wieso sollte dass mit der Stationären Therapie nicht gehen? Wartezeiten können natürlich schon sein ja , aber generell dürfte doch nichts dagegen sprechen, wenn jemand von sich aus kommt,  Motiviert ist und Themen mitbringt.

Ich arbeite in Baden-Württemberg. LG

Kommentar von UNGEWISSEKOFFER ,

Ach so ungewissekoffer weil der Koffer mein Sarg ist und ich noch nicht weiß wann ich es meiner Mama an tu. mir haben sie in der Jugend Psychiatrie gesagt, dass sie mich nicht nochmal aufnehmen. ich wollte eigentlich in eine spezial Klinik für Borderline, da dauert es aber wenigstens 6 Monate , und erst mit 18

Kommentar von kcobaink ,

 So wie ich es kenne muss es schon nen triftigen Grund geben wieso man nichtmehr aufgenommen wird und den solltest du dann ggf. auch kennen . Aber es gibt sicher noch mehr Institutionen und wenns dann eben ein Stückchen weiter weg ist. Ansonsten würd ich nochmal Kontakt zum Jugendamt aufnehmen, da hast du doch sicher auch schon einen Ansprechpartner.

Antwort
von anaandmia, 97

Hallo :)
Ja sie können dich wegen der aussage in die geschlossene einweisen allerdings kommen da noch viele andere faktoren dazu, also deine krankengeschichte etc.
Würde dir raten sachlich um einen neuen psychologen zu bitten, ich denke nicht das du wieder zu der alten Ärztin kommst, da es schon seine Gründe haben wird warum sie nicht mehr für dich zuständig ist. Aber du hast natürlich das recht einen anderen psychologen zu bekommen wenn du mit dem jetztigen überhaupt nicht klar kommst.
Ich wünsche dir alles gute & viel Kraft!

Kommentar von UNGEWISSEKOFFER ,

Danke, ja das werde ich vielleicht tun. können Sie mich überhaupt eine Woche später auf die geschlossene stecken? hätten sie das dann nicht direkt heute machen müssen?

Kommentar von anaandmia ,

Also "müssen" tun sie das nicht aber ich denke nicht, dass sie dich eine woche später einweisen das macht in meinen augen keinen sinn.

Kommentar von UNGEWISSEKOFFER ,

Danke für mich halt auch nicht

Kommentar von anaandmia ,

Gerne :) Und alles Gute !

Kommentar von UNGEWISSEKOFFER ,

Danke!

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 83

Sowas solltest du niemals sagen :/ , das kommt immer ziemlich schlecht. Du musst damit rechnen , dass die dich in die geschlossene einweisen.

Kommentar von UNGEWISSEKOFFER ,

ja im Nachhinein ist mir auch klar, dass ich es besser nicht hätte sagen sollen, aber können Sie mich überhaupt eine Woche später auf die geschlossene stecken? hätten sie das dann nicht heute direkt machen müssen? Außerdem was wäre, wenn ich es abstreite ,also das ich sage, dass ich das so nicht gesagt habe?

Kommentar von skogen ,

Außerdem sollte man sowas auch nicht meinen... ):

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Die Betrachten dich dort als "naiven Psycho" wem glauben die wohl eher dir oder Herr Doktor Professor... Wie auch immer .

Kommentar von UNGEWISSEKOFFER ,

das ich in psycho bin ist mir klar sonst wäre ich nicht da. aber eine Woche später dürfen die mich noch weg sperren?

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

@skogen Das war wahrscheinlich an Zug aus Verzweiflung es zu sagen ist nicht so gut , aber meinen wird man es wohl noch #meinungsfreiheit

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Die dürfen dich wann immer wegsperren , wann sie es für richtig halten.

Kommentar von UNGEWISSEKOFFER ,

ja danke genau es war im Eifer des Gefechts ob ich es so meine oder nicht ist ja auch egal, aber das ich es besser nicht sagen hätte sollen ist mir auch klar

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Ich hab einmal angedeutet (bei meiner Psychologin , bin bei einer privaten) das Sterben für mich ne gute Option wär,bin denn aber schnell wieder zurück gerudert ,weil die anstallten gemacht hat mich zu überreden ins ZI zu gehen D:

Kommentar von UNGEWISSEKOFFER ,

oh ok, dass mit den Umbringen wissen die von mir auch schon das mit 18 zwar nicht aber das hat ihn auch nicht weiter interessiert also irgendwie schon aber nicht richtig, also gesagt das er mich da behalten tut hat er halt nicht zumindest nicht für heute

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Mhh... Wenn du reden willst hast du insta oder so?:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community