Was passiert bei und nach eine Augen-OP?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

1. Die Operation dauert höchstens eine halbe Stunde, der Riss wird mikrochirurgisch versorgt.

2. Wenn keine Komplikationen auftreten, kann Deine Mutter am gleichen Tag wieder nachhause. Es sei denn, der Operateur besteht auf eine stationäre Nachbetreuung. Aber dann kann die Mutter spätestens am Tag darauf entlassen werden.

3. Das Auge muß nicht unbedingt geschont werden, am Augapfel selber ist ja nicht operiert worden, es gibt keine erhöhte Lichtempfindlichkeit.

4. Die Schmerzen halten sich sehr in Grenzen, es ist ja nur ein winzig kleiner Eingriff. Im Bedarfsfall wirkt ein Tröpfchen Voltaren wahre Wunder. Das schmerzt hinterher nur sehr wenig.

5. Ich würde umgehend nach der Entlassung einen Augenarzt aufsuchen und sich dort den Wundverlauf anschauen lassen.

6. Das operierte Auge nicht berühren, den Verband einfach lassen..

LA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?