Frage von Cymatic, 151

Was passiert bei einer Überdosis von Kava-Kava N?

Was passiert dann und ab welcher Menge gilt das als Überdosis?

Antwort
von uteausmuenchen, 124

Hallo Cymatic,

Ich vermute jetzt einmal, dass es sich bei dem Kava-Kava N aus der Frage um dieses Präparat hier handelt:

https://www.fliegende-pillen.de/images/ecommerce/02/41/02415107\_1970-01\_de\_s....

Da steht:

"1 Kapsel enthält 400 mg Piper methysticum D8 Verreibung"

und etwas weiter unten:

"für Heranwachsende und Erwachsene ab 12 Jahren: 1 bis 2 mal täglich 1 Kapsel"

Das bedeutet:

ab welcher Menge gilt das als Überdosis?

Immer wenn Du mehr als die empfohlene Dosis genommen hast, gilt es als Überdosis. Unter 12 Jahren sollst Du das gar nicht nehmen - da ist eine einzige Kapsel also schon eine "Überdosis". Wenn Du älter bist, hast Du ab der dritten Kapsel am Tag höher als die empfohlene Menge dosiert.

Was passiert dann

Naja, das ist schon viel schwieriger zu sagen, weil es natürlich davon abhängt, wieviel Du zu viel genommen hast.

Zunächst einmal: "was Pflanzliches" ist nicht gleich "was Harmloses".

Das wird total oft behauptet, stimmt aber nicht.


Bei der langfristigen Einnahme von Kava-Kava in pharmakologisch relevanter Dosis wird empfohlen, die Leberfunktion zu überwachen. Kava Kava beeinflusst möglicherweise die Fähigkeit der Linsenscharfstellung im Auge und damit die Sehleistung. Daneben sind allergische Reaktionen möglich. Und natürlich Magen-Darmbeschwerden, Kopfschmerzen und Schwindel, die bei fast allen Präparaten als Nebenwirkung auftreten können.

Kava-Kava ist vom Gesetzgeber vom deutschen Markt genommen worden, weil die Pflanze in pharmakologisch wirksamer Menge eingenommen im Verdacht steht, Leberschäden zu verursachen.Von diesem Verbot durch  das BfArM sind auch Homöopathika bis einschließlich D4 betroffen.


Kava-Kava N ist D8. Das ist 10 000 mal so stark verdünnt wie D4. Normalerweise liegst Du hier unterhalb jeder möglichen pharmakologischen Wirksamkeit. Die oben genannten Nebenwirkungen sollten daher eigentlich nicht auftreten.

Auch nicht, wenn Du einmal aus Versehen eine einzelne Kapsel zu viel eingenommen hast. 10 000 zu viel sind allerdings schon aus ganz anderen Gründen höchst problematisch. Auch das dürfte intuitiv verständlich sein.

Lass es mich so sagen: Entweder Du hälst das Zeug für ein Placebo - dann kannst Du Dir auch eines in einer noch höheren Potenz suchen, das dann in beliebigen Mengen unbedenklich ist.

Oder Du glaubst an eine Wirkung über Placebo: In diesem Falle solltest Du es GAR NICHT überdosieren. Wie jedes andere Präparat auch.

Grüße

Kommentar von voayager ,

Das stimmt so nicht, denn es wird vergröbernd verallgemeinert. Es kommt allemal auf die Galenik an. Da haben gewisse Pharmakonzerne gesudelt, entweder verunreinigt oder Aceton genommen. In den USA hat es keine Leberschäden bis jetzt gegeben. Auch sei erwähnt, dass die Kava-Wurzel unbehandelt seit Jahrhunderten von Südseebewohnern verwendet wird, ohne irgendwelche Schäden.

Es ei auch erwähnt, dass die Leberschäden bei Alkoholikern meist auftraten, die ohnehin eine geschädigte Leber haben.

Kommentar von uteausmuenchen ,

voayager,

jetzt musst Du nur noch seriöse(!), am besten wissenschaftliche Quellen anführen, die das belegen.

;-)

Auch sei erwähnt, dass die Kava-Wurzel unbehandelt seit Jahrhunderten von Südseebewohnern verwendet wird, ohne irgendwelche Schäden.

Ich denke, es ist unmittelbar einzusehen, warum "jahrhunderte altes Wissen" über langfristige Leberschäden gar nichts aussagt.

Weder die Existenz der Leben im Körper noch deren Funktion war den Naturvölkern bekannt. Was man beobachtet hat, das war, dass die Kava Kava bei bestimmten Beschwerden verwendet wurde, die sich danach vielleicht sogar besserten.

Wenn ein Stammesmitglied dann Jahre später an nicht zu bestimmenden Schmerzen im Rumpf zu leiden begann, sich die Augen verfärbten - dann war es schlicht unmöglich, da den Kausalzusammenhang zu erkennen.

Genau deshalb finden sich im sogenannten "alten Wissen" neben Schätzen auch eine Menge Anweisungen, die man besser nicht befolgt.

Grüße

Antwort
von voayager, 75

Es treten dann gewisse Hautschäden auf, z.b. die Ichtyosis.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten