Frage von Gluecksbaer86, 70

Was passiert bei einer Scheidung mit gemeinsamen Schulden?

Hallo zusammen,

da ich in meiner Ehe sehr unglücklich bin, weiß ich nicht, wie lange ich das noch aushalte. Ich habe schon mehrmals mit meinem Mann darüber gesprochen, aber leider ändert sich nichts. Wir haben noch zwei Jahre einen Kredit zu tilgen. Im Kreditvertrag stehen wir beide drin. Die Rate von 350,00 Euro geht monatlich von meinem Girokonto ab. Was passiert denn mit der Restschuld bei einer Scheidung? Wie wird das aufgeteilt? Ich kann den Kredit unmöglich alleine tilgen.

Vielen lieben Dank für eure Antworten.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Gerneso, 38

Wir haben noch zwei Jahre einen Kredit zu tilgen.

Nun ja, erst mal seid ihr ja aktuell noch zusammen. Eine Scheidung kann erst frühestens nach einem Trennungsjahr beantragt werden. Bis zum Scheidungstermin vergehen dann auch noch mal (mindestens) ein paar Wochen, in Großstädten sogar Monate. Scheidung wäre also frühestens in 1,5 Jahren. Viel Kredit ist dann nicht mehr übrig.

Eine Scheidung nach einem Trennungsjahr ist nur einvernehmlich möglich. Sollte also ein Ehepartner beim Gerichtstermin sagen, für ihn ist die Ehe noch nicht gescheitert, kann erst nach 3 Trennungsjahren insgesamt die Scheidung erneut beantragt werden.

Sollte Dein Mann also einer Scheidung nach einem Trennungsjahr nicht zustimmen, ist der Kredit bis zum nächsten Scheidungstermin ohnehin abbezahlt.

Da ihr gemeinsam den Kreditantrag unterschrieben habt, haftet ihr gesamtschuldnerisch. Die Bank holt sich also das Geld von demjenigen von Euch, der es irgendwie aufbringen kann. Der Kredit wird also nicht in 2 gleich hohe Einzelkredite umgewandelt.

Antwort
von franneck1989, 42

Grundsätzlich darf sich die Bank aussuchen, von wem sie die Kreditraten fordert. Ihr haftet beide gesamtschuldnerisch im Außenverhältnis, d.h. wenn du nicht weiter zahlst wird dein Mann zur Kasse gebeten. Wie ihr euch das dann untereinander aufteilt ist eure Sache


Antwort
von rasperling1, 13

Mit den gemeinsamen Schulden passiert bei einer Scheidung - nichts! Da die schulden von der Scheidung nicht betroffen werden, bleibt es nach der Scheidung genau bei derselben Situation wie vorher. Da Ihr beide Gesamtschuldner seid, kann die Bank wahlweise von jedem von Euch die volle Rate fordern (natürlich pro Monat nur eine Rate). Du hast also leider keine Chance, aus dieser Schuld rauszukommen. Solltest Du mehr als die Hälfte der Raten zahlen, so kannst Du den Rest von Deinem Mann als Erstattung fordern. Das beste wäre, du könntest die Erstattungsforderung gegen Deinen Mann mit irgendeiner anderen Forderung Deines Mannes gegen Dich (z.B. einer Forderung auf Zugewinnausgleich) verrechnen. Oder eine Verrechnung beim Unterhalt vornehmen.

Antwort
von Kreidler51, 29

Ihr seit beide Schuldner und müßt beide bezahlen von welchem Konto ist der Bank egal.

Antwort
von BenLauter, 25

ich denke die schulden bleiben erhalten wenn sie in einer zugewinngemeinschft gemacht werden für beide

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community