Frage von BMWliebe, 121

Was passiert bei einer Panne auf der Autobahn (Versicherung)?

Guten Abend zsm,

ich fahre am Freitag mit meiner Freundin von Hannover nach Köln. Wir fahren mit dem Auto von meinem Vater. Mein Vater ist bei der ADAC versichert. Was passiert aber wenn mir auf der Autobahn mein Auto wegen was auch immer stehen bleibt. Kommt nun der ADAC und hilft mir aus der Patsche oder wird es sehr teuer für mich? Ich habe ehrlich keine Erfahrung mit sowas und brauche dringend Rat! Wo wir auch dabei sind auf was sollte ich alles Achten was denn Wagen angeht, ich meine Ölstand? Tank? Reifendruck? was muss ich noch alles für mein Auto tun damit es gut vorbereitet nach Köln losdüsen kann?

Vielen Dank im Vorraus!

Antwort
von Apolon, 53

 Was passiert aber wenn mir auf der Autobahn mein Auto wegen was auch immer stehen bleibt. Kommt nun der ADAC und hilft mir aus der Patsche oder wird es sehr teuer für mich?

Das kann man nie voraus sagen, von welchem Automobilclub jemand vorbei kommt.

Wichtig ist allerdings, dass jeder Automobilclub helfen muss, wenn jemand auf der Autobahn (nicht auf dem Parkplatz oder Raststätte) liegen bleibt seine Hilfe unentgeltlich anbieten muss.

Und dabei kann es sich um eine dieser Organisationen handeln:

http://www.automobilclubs.org/

Kommentar von BMWliebe ,

Erstmall vielen Dank für Ihre schnelle Antwort, also bleibt dies auch wirklich kostenfrei für mich? natürlich unter der Vorraussetzung das, dass vor Ort repariert ist?

Kommentar von Apolon ,

Die Hilfe bleibt kostenfrei.

Das Material wird natürlich in Rechnung gestellt.

Kommentar von Candlejack ,

Wo finde ich das ?

Antwort
von TolgacCc36, 49

also bei einem bekannten ist das mal passiert das dass auto aufm weg in die Türkei stehn geblieben ist Adac kam und notfalls geben sie dir sogar ein auto also wo mit du weiter fahren kannst so kenne ich das aufjedenfall kommt heil an :)

Kommentar von BMWliebe ,

Danke dir ! :)

Kommentar von Candlejack ,

War der Freund im ADAC ? Der ADAC ist personengebunden. Sitzt das Mitglied nicht am Steuer oder im Auto...

Antwort
von SaFle, 41

Moin. Man muss unterscheiden. Ist das Fahrzeug bei der ADAC Autoversicherung versichert, oder meinst du die Mitgliedschaft im Automobilklub? Geht es um die Kfz-Versicherung, hat die erstmal nichts mit einer Panne zu tun. Allenfalls ein zusätzlich abgeschlossener Schutzbrief.  Wenn du Mitglied beim ADAC bist, dann holt er dich auch im Falle einer Panne von der Autobahn runter.

Antwort
von schleudermaxe, 32

Also, diese gelben Abzocker sind ja ein Verein und steuerbefreit und müssen deshalb kostenfrei mit Bordmittel helfen. Nur Aufwand für Abschleppen, Leihwagen, Übernachtung etc. gibt es nicht kostenfrei.

Genau aus solchen Gründen gibt es ja über die Versicherungen so einen Schutzbrief für rd. 10,00 EUR Jahr. Da ist dann das Fahrzeug und nicht der Fahrer abgesichert. Gute Fahrt.

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 42

Also irgendwie frage ich mich ob das Auto Deines Vaters so ne olle Schüssel ist dass Du wegen 300Km (bzw 600Km hin und zurück) schon Bedenken hast liegenzubleiben. Vor ca einem Jahr bin ich mit meinem Auto ans Ende der Welt (Südwestzipfel in Portugal) gefahren (ca 5000Km gesamt) und hatte nie Bedenken liegenbleiben zu können.

Die Frage wäre wie Du das mit der Versicherung über ADAC meinst. Hat der seine KFZ-Versicherung beim ADAC abgeschlossen, oder ist der bezüglich Pannenhilfe Mitglied beim ADAC?

Die ADAC Mitgliedschaft ist Personenbezogen, also wenn Dein Vater die Mitgliedschaft hat gild die Pannenhilfe für ihn, höchstens wenn der Plus-Mitglied ist und seine Familie mitversichert ist gild die auch für Dich.

Nachforschen sollte man ob eine Kaskoversicherung beim Fahrzeug besteht. Viele Kaskoversicherungen haben eine Pannenhilfe eingeschlossen die Fahrzeuggebunden wäre und daher im Fall einer Panne etwaige Abschleppkosten gedeckt wären. Auch nachforschen sollte man ob bei der KFZ-Versicherung ein Rabatt (keine Fahrer unter 25; ausschliesslich Dein Vater fährt;...) genutzt wird der Dich als Fahrer ausschliesst. Zwar wäre das Auto trotzdem Haftpflichtversichert, aber da drohen Vertragsstrafen und Verlust eines etwaigen Kaskoschutzes.

Natürlich ist es nie ein Fehler vor der Fahrt die Bereifung zu kontrollieren, nicht nur Luftdruck sondern auch Profil und Beschädigungen.

Alle Flüssigkeitsstände zu kontrollieren und ggf nachzufüllen, also Motoröl, Kühlwasser, Scheibenspritzwasser (evtl auch für Heckscheibe), Servoöl, falls Automatik mit Peilstab Getriebeöl (wird bei laufendem Motor kontrolliert), sonst kann Getriebe- und Differentialöl ausgelassen werden (dazu bräuchte es dann eine Werkstatt und es fehlt sehr selten Was).

Antwort
von xGiGaGaMerx, 43

Wenn du die Betriebsmittel überprüfen willst, solltest du den Lichttest nicht vergessen.

Ansonsten zur Frage:
Die Versicherung ist auf den Wagen, nicht auf die Person bezogen.
Nun sollte der Wagen aber so versichert sein, dass du auch damit fahren darfst!

Kommentar von BMWliebe ,

Also ich gehe mall davon aus das dass, so versichert ist das ich damit fahren darf, ich meine ich habe meinen Führerschein und ich habe die Erlaubnis denn Wagen zu steuern? oder ist das anders geregelt um denn Wagen zufahren?

Kommentar von xGiGaGaMerx ,

Mein Wagen ist so versichert, dass nur ich selbst damit fahren darf. Nichtmal meine Eltern dürfen damit fahren. - Eine Frage des Geldes, denn je weniger fahren, desto billiger der Beitrag. Da solltest du dich erkundigen, wer den Wagen bezüglich der Versicherung überhaupt fahren darf. Nicht, dass es da doch ärger mit der Versicherung gibt.

Kommentar von schleudermaxe ,

Bist Du sicher? Bei meiner kostet das keinen Cent mehr, wenn auch die Eltern fahren sollten.

Kommentar von xGiGaGaMerx ,

Kommt ja auch darauf an, ob du es angibst, oder du bist eben schon in den Tarif, wo du die Familie drin hast. Ich bin auf jeden Fall alleiniger Fahrer bei der Versicherung & wenn jmd. anderes fährt ist es halt fahrlässig.

Kommentar von schleudermaxe ,

Also, noch einmal. Hier wurde von Dir etwas behauptet und dies kann ich eben nicht bestätigen, denn es stimmt so in keinster Weise. Was bitte ist daran fahrlässig?

Kommentar von xGiGaGaMerx ,

Weil du in diesem Fall (ausgenommen Notfälle) lt. der Versicherung nicht befugt bist, das KfZ zu bewegen. Sollte das KfZ doch unbefugt bewegt werden und zu einen Unfall kommen (was eben fahrlässig ist), ist eine Nachberechnung der KfZ-Versicherung wie auch eine kleine Vertragsstrafe fällig, ob das so schön ist, kann ich mir nicht vorstellen. Hier im Forum auch ein Thema:http://www.motor-talk.de/forum/verstoss-gegen-alleinfahrer-regelung-wie-gefaehrl...l

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community