Was passiert bei einem Luftzerleger (beim Lindeverfahren) mit den anderen Gasen die in der Luft enthalten sind?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

 Luftverdichter saugt Luft über einen Filter an und komprimiert sie. Anschließend wird die Luft auf <20 °Cabgekühlt. Feuchtigkeit und in der Luft enthaltene Verunreinigungen wie Kohlendioxid und Kohlenwasserstoffe werden in nachgeschalteten Adsorbern abgeschieden.

In der Coldbox wird eine weitere Abkühlung der Prozessluft erreicht. Die kalten Produktgase aus der Destillationskolonne geben hier ihre Kälte an die Prozessluft ab. Während sie sich dabei annähernd aufUmgebungstemperatur aufwärmen, wird die Prozessluft fast auf Verflüssigungstemperatur abgekühlt.

Die Prozessluft strömt dann in die Mitteldruckkolonne. Dort erfolgt die Zerlegung der Luft in Stickstoff und einesauerstoffreiche Flüssigkeit. Aufsteigender, gasförmiger Stickstoff wird am Kopf der Kolonne verflüssigt. Die dabei freiwerdende Kondensationswärme wird genutzt, um im Gegenzug den flüssigen Sauerstoff zu verdampfen, der sich am Boden der Niederdruckkolonne ansammelt.

Am Kopf der unteren Kolonne kann sowohl gasförmiger als auch verflüssigter Stickstoff als hochreines Produkt abgezogen werden. Diese werden entweder direkt via Pipeline zum Kunden weitergeleitet oder in Tanks zwischengelagert.

Ein Teil des flüssigen Stickstoffs wird als Waschflüssigkeit in der Niederdruckkolonne verwendet. In dieser wird die sauerstoffreiche Flüssigkeit aus der unteren Kolonne in flüssigen bzw. gasförmigen Sauerstoff und gasförmigen Stickstoff aufgetrennt.

Zur Kälteerzeugung werden Turbinen eingesetzt, in denen das Gas entspannt = abgekühlt wird. Ist die Durchflussmenge groß genug, werden die Turbinen mit einem Kompressor oder einem elektrischen Generator gekoppelt. Dadurch kann die freiwerdende Energie des sich entspannenden Gases teilweise zurückgewonnen werden.

Zur Gewinnung von Argon wird aus der Niederdruckkolonne ein Sauerstoff-Argon-Gemisch entnommen. In einem separaten Verfahren wird der enthaltene Sauerstoff und Stickstoff abgeschieden und hochreines Argon als Endprodukt erhalten.

Auch für die Gewinnung der Edelgase Xenon, Krypton, Helium und Neon werden separate Destillationskolonnen benötigt. Xenon und Krypton werden durch eine weitere Destillation des gewonnenen flüssigen Sauerstoffs erhalten. Helium und Neon werden über die Destillation der abgelassenen unkondensierbaren Gase gewonnen.

Nicht alle Gase werden in einem Luftzerleger benötigt, d.h. das diese Gase einfach wieder in die Luft abgeblasen werden, das ist weder schädlich noch gesundheitsgefärdend, da ja nur natürliche Inhaltsstoffe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichbineinuser01
30.05.2016, 16:49

oh...Sehr ausführliche Antwort Vielen Dank :-)

0

Was möchtest Du wissen?