Frage von Charonmond, 148

Was passiert als Hartz4 Empfänger mit Insolvenz wenn auf dem Konto ein kleinerer Betrag 20 - 100€ auftaucht?

Also Beträge die den Freibetrag nicht Überschreiten

Für alle Trolle da draußen : ich bin nicht aus eigenverschulden in die Inso gezwungen worden .

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz IV, 62

Vorausgesetzt du hast ein P - Konto wäre der Betrag bis zum Pfändungsschutz sicher,dass würde aber nur deine Insolvenz betreffen !

Beim Jobcenter käme es darauf an aus welcher Quelle dieses Geld stammt,würde es Erwerbseinkommen sein würde dieses bis zu 100 € als so genannter Grundfreibetrag nicht angerechnet

Wenn du es aber z.B. von den Eltern / Bekannten erhalten würdest und das dann evtl.sogar regelmäßig,dann würde dieses bis auf max. 30 € Versicherungspauschale auf deinen Bedarf angerechnet,vorausgesetzt du setzt nicht schon anderweitig Freibeträge ab.

Antwort
von berlina76, 95

Pfändungsschutzkonto? dann sollte der Betrag unterhalb der Pfändungsschutzgrenze liegen.

Bekommt es das Jobcenter mit, kann es diesen Betrag als Einkommen werten und von deinem H4 Bedarf abziehen. 

Kein Pfändungsschutzkonto?

Du bist angeschissen. Der Insolvenzverwalter kann das Geld für das Insolvenzvermögen fordern, Das Amt den Betrag anrechnen. Der ist Doppelt weg.

Kommentar von Charonmond ,

Habe ein p konto

Antwort
von konzato1, 54

Bei solchen kleinen, einmaligen Beträgen passiert nichts. Du kannst doch behaupten, dass du diese Summe verliehen hast und sie dir jetzt per Überweisung zurückgezahlt wurde.

Oder dass du deine gebrauchten Klamotten verkauft hast, das ist ja nicht verboten.

Kommentar von Charonmond ,

Ich weiß nicht ob das bei diesen Blutsaugern zieht . 

Antwort
von Hardware02, 40

Doch, nur du alleine bist daran schuld, dass du mehr Geld ausgibst, als du hast. Und wenn du Hilfe möchtest, solltest du vielleicht nicht diejenigen beleidigen, die dir deine Frage beantworten sollen.

Kommentar von Charonmond ,

Ich glaube du weißt nicht was ein Troll ist oder ? 

Ich habe nicht mehr geld ausgegeben als ich hatte -- Schön wärs !! --

Du kennst doch die Umstände gar nicht wie kommst du zu der Behauptung nicht jeder der Insolvent ist hatt sich zwangsweise verzockt . Viele Leute wie ich wurden auf rechtlich geduldete art abgezogen ganz ohne iwas zu kaufen oder zu unterschreiben .

Antwort
von augsburgchris, 68

Solange du unter der Pfändungsschutzgrenze bleibst dürfte mit dem Geld nichts passieren. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community