Frage von HansFelix, 155

Was passiert 1 Woche später?

Die Briten stimmen ab ob sie weiterhin als EU Mitglied bleiben oder austreten.

In letzter Woche sind die Aktienkurse rasant gesunken und kann noch eine sehr große Krise verursachen.

Wir Europäer hoffen, dass es nicht zu einem BREXIT kommt!

Antwort
von inicio, 85

das wissen die goetter - und die wissen auch nicht was dann passiert...

es kann also wild spekuliert werden. ob die englaender austreten oder auch nicht, und was das fuer folgen hat.

vermutlich wird das £ erstmal einen hohen wertverlust haben. da die englaender sehr abhaengig sind von importen, wird das leben dort erheblich teuerer werden... es gibt keine unverzollten waren aus der EU mehr. auch fuer ihre ausfahr werden sie mehr bezahlen muessen...

menschen, die in england kapital haben, renten beziehen etc werden einen hohen wertverlaust haben.

Antwort
von Doevi, 100

Mir ist das relativ egal, ob die Briten Drin bleiben oder nicht. Wenn die Aktien fallen, dann fallen sie eben. Auch die werden sich erholen. Es wird immer für und Gegensprecher geben. Genau so wie bei uns. Nur wenn etwas den Briten nicht passt, dann gehen die wenigstens auf die Straße und Demonstrieren dagegen. Über den möglichen Brexit wird von den Medien eine Woche darüber geredet und dann interessiert das in Europa auch keinen mehr

Antwort
von Huckebein, 65

Vielleicht sollte man sich auch einmal diese Meinung außerhalb der einschlägigen Medien ansehen:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=33812

Kommentar von HansFelix ,

Ist das eine gehirnwäsche seite?

Kommentar von Huckebein ,

Ge·hịrn·wä·sche ist der Versuch, durch bestimmte Maßnahmen und psychischen Druck die Urteilskraft und (politische) Einstellung gewaltsam zu verändern (Betonung auf "gewaltsam" - Folter u.a.)
--------------------------------------------------------------------------------------

Nicht alles, was deinem Weltbild widerspricht, soll dein Gehirn waschen.

Dies ist eine Seite von Leuten, die nicht irgendwelches vorgekautes Zeugs nachlabern, sondern sich Gedanken über Ursachen und Wirkungen machen.

Sie soll zum Denken und zum Nachdenken anregen.
Ob du dieses Angebot annimmst, liegt an dir...

Kommentar von MehrWissen ,

Ja, ist schwachsinnige Propagandaseite obskurer Herkunft.

Kommentar von Huckebein ,

schwachsinnige Propagandaseite obskurer Herkunft.

Eine der wenigen Seiten, die nicht den mainstream bedient und den Nutzern Raum zum Selber-Denken gibt, indem es Zusammenhänge darlegt und das publiziert, was Bild, Spiegel, Focus und Co. unterschlagen oder verzerren.

Kommentar von SchakKlusoh ,

Selbst die Bildzeitung ist sich für diese Art von Herumgeblöke zu schade. Statt Selber-Denken sollte man lieber Herum-Spinnen sagen.

Kommentar von nikfreit ,

Ja, ist schwachsinnige Propagandaseite obskurer Herkunft.

Jens Berger und Albrecht Müller als obskur zu bezeichnen ist eine wirklich steile These. 

Der einzige der hier regelhaft obskure Propaganda zu TTIP betreibt und andere transatlantische Positionen bewirbt, bist Du selbst, MehrWissen. Der geneigte Mitleser möge sich bitte ein eigenes Bild machen und Deine Antworten mit Beiträgen der Nachdenkseiten vergleichen.

Kommentar von SchakKlusoh ,

Die Mitarbeiter dieser Seite als obskur zu bezeichnen ist eine Untertreibung!

Kommentar von SchakKlusoh ,

Da waschen sich Herausgeber und Leser gegenseitig das Hirn.

Früher einmal hatte jedes Dorf einen Deppen. Das war kein Problem. Alle ausser demjenigen wußten, wer der Dorfdepp ist.

Heute sind alle Dorfdeppen im Internet und bestätigen sich gegenseitig ihre Wahnvorstellungen.

Kommentar von SchakKlusoh ,

Das ist eine Hetzkampagnen-Seite.

Dort werden zusammengeschusterte Meinungen verbreitet.

Auf der Seite werden Lügen, Beleidigungen und Verschwörungstheorien erzählt.

Über Internas (Ausscheiden von Mitarbeitern etc.) wird nicht gesprochen.

Die Artikel bestehen oft nur aus Herumgeblöke und Haßtiraden

Antwort
von MehrWissen, 41

Lieber HansFelix,

Aktienkurse mögen ja, wie Sie schrieben, „ in letzter Woche rasant gesunken“ sein.

In der Realität sind die Aktienkurse an der Londoner Börse (gemessen an deren „DAX“-Index, dem dortigen Leitindex FTSE) von am Montag letzter Woche (13.06. FTSE-Index 6045) bis Freitag letzter Woche (17.06. FTSE-Index 6022) wirklich nicht rasant gesunken; sondern lediglich um unmerkbare -0,4 %.

Der Wert der britischen Währung ist im gleichen Zeitraum der letzten Woche sogar um rund 1 % gestiegen.

Sie hatten aber gefragt, was eine Woche nach dem Referendum passieren würde?

Je nach dem. Bei Abstimmungsergebnis „drin bleiben“ würden sich auch in Großbritannien die von großen einseitig berichtenden Zeitungen aufgepeitschten Brexit-Befürworter schmollend beruhigen.

Bei Abstimmungsergebnis „raus aus der EU“ würden die Brexit-Befürworter jubeln und nach nicht allzu langer Zeit bemerken, dass sich die Versprechungen ihrer Verführer (Boris Johnson und Michael Gove) nicht auf
dem Fuße folgend einstellen.

Denn „technisch“ läuft am Tag nach dem Referendum zunächst alles weiter wie bisher. Die Abstimmung verpflichtet die Regierung nämlich nur dazu, einen Ausstieg aus der EU zu verhandeln.

Und zwar in diesen Schritten:

1. Mitteilung der Austrittsabsicht an die Europäischen Rat

2. Aushandelns eines Austrittsabkommens

3. Beschlussdieses Abkommens durch den Europäischen Rat

4. Zustimmung des Europaparlaments

5. Inkrafttreten dann zwei Jahre nach der Mitteilung der Austrittsabsicht

Das würde dann in den kommenden zwei Jahren zu schwierigen und ermüdenden Verhandlungen führen.

Alles weitere, z.B. welche Auswirkungen ein beabsichtigter Austritt haben könnte, ist so komplex, dass das die Antwortgebung-per-gute-Frage
leider sprengt.

Keep calm – and carry on ist mein Rat an alle Europäer. Das Vereinigte Königreich wird nämlich nicht austreten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community