Was nützen die Öko Windräder, wenn der (Öko)Strom immer teurer wird?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo bachforelle49,

ohne jetzt meine eigene Politische Meinung hier zusehr aus zu leben oder dich irgendwie beeinflussen zu wollen versuche ich mal deiner Frage gerecht zu werden.

Momentan wird der Markt im Offshore Windrad Bereich von großes Konzernen Beherrscht wie RWE, E.ON usw. diese Konzerne tragen auch maßgeblich zu der Preisbildung beim Strom bei. Diese Konzerne sind aber auch nun mal mit sehr hohen Anteilen an Atomkraftwerken in Deutschland beteiligt und machen mit der Abschaltung der Atom-Meiler jetzt schon teilweise ein ordentliches Minus. Dementsprechend versucht man teilweise Momentan so noch sein letztes Geld raus zu schlagen.

Es gibt aber auch noch einen anderen Aspekt den man bei Windrädern und Ökostrom beachten muss. RWE und andere Konzerne sind nicht daran interessiert, dass Privat Unternehmen, auch in der Offshore Szene bekannt als Wind-Pioniere, weiter Windparks in der Ost / Nordsee bauen ohne, dass Konzerne wie die RWE Anteile oder Teilhaberschaften haben. Einige Lobbyisten haben es deswegen geschafft die Deutschen sehr gut auf die Schippe zu nehmen und ihnen Ziele versprochen wie z.B."2026 70% des Deutschen Strom Netzes Ökostrom" Das klingt für den Verbraucher erstmal toll, er denkt sich, dass die Regierung endlich Ökologisch denkt und freut sich. Der dieser Bürger missachtet, dass mit der Hilfe von Wind-Pionieren diese Zahl Beispielsweise schon 2022 erreicht werden könnte. 

Daran sind die großen Konzerne allerdings nicht interessiert und so kam es nun dazu, das der Ausbau von Windparks im neuen Energiengesetzt auf eine Prozentzahl begrenzt ist. Das macht es normalen Unternehmern unmöglich dort noch Fuß zu fassen, spielt der RWE und anderen Stromkonzernen aber perfekt in die Karten und ist mal wieder ein Zeichen dafür, wie gut der Lobbyismus funktioniert. 

Ein geringer Aspekt ist auch, dass "sauberer" Strom meistens 8-10% teurer ist, dass könnte man aber leicht ausgleichen, da der Strom momentan schon mehr kostet als er quasi Wert ist, so dass die Verbraucher davon nicht viel merken, aber dass würde den Stromkonzernen ja schaden.

Falls jemand daran zweifelt, dass meine Aussagen der Richtigkeit entsprechen: Es gab schon einige Tagungen der Grünen, Linken, SPD die man nachlesen kann, auf den genau dies thematisiert wurde. Das neue Energiengesetzt 2016 ist ein Augenschmaus für jeden der sich an dem Thema interessiert, wenn man sich das mal Aufmerksam durchließt wird einem diese Taktik nicht nur bei Windparks auffallen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was Du schreibt ist Unsinn: Ökostrom hat Priorität in Deutschland. Netzbetreiber sind verpflichtet, erst den Ökostrom und dann den nicht-Ökostrom abzunehmen. Deshalb stehen hochmoderne Gaskraftwerke still. Ökostrom-Hersteller erhalten einen garantierten Preis für ihren Strom. Schau dir das EEG an und Du siehst, dass jeder Preis, der für eine kwh Ökostrom garantiert ist ÜBER dem Marktpreis liegt. Gleichzeitig dürfen die Erzeuger von Ökostrom ihren Strom an der Strombörse an der EPEX in Paris verkaufen. 

Klick:

https://www.epexspot.com/de/

Und Du wirst sehen, dass die Preise an der Börse zum einen DEUTLICH unter den Strompreisen liegen, die Verbraucher in Deutschland zahlen müssen und zum anderen DEUTLICH unter den Preisen, die den Erzeugern von Ökostrom garantiert werden. 

Die Differnez zwischen dem garantierten Preis und dem Preis an der Börse wird durch die EEG-Abgabe ausgeglichen, die von Stromverbrauchern bezahlt werden muss. Das hat den IRREN Effekt, dass ein sinkender Preis für Strom an der EPEX dazu führt, dass die EEG-Abgabe für deutsche Verbraucher steigt, dass der Strom international also billiger wird, während er national immer teurer wird.

Diesen absurden Eingriff in den Markt haben sich Politiker und Lobbyisten einfallen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
14.07.2016, 14:31

was du anführst, interessiert den Verbraucher nicht! Was muß er von EEG wissen? Nix! er zahlt weiterhin 30 ct pro KwStd, und damit haben wir nach Dänemark die 2thöchsten Strompreise ..

Ist die EEG Umlage in den anderen Ländern billiger, weil wir das reichste Land sind oder was willst du rüberbringen? Auch die Grundpreise der Versorger sind um 30 % gestiegen.. daraus folgert seitens der Profiteure, daß die Aussage, der Strompreise würden niedriger (sinken), schlicht gelogen ist!

0

Also so ganz verstehe ich deine Frage nicht.

Der Ausbau von Ökostrom wird derzeit durch das Erneuerbare Energiengesetz subventioniert, um die großen Unternehmen zu ermutigen, in Ökostrom zu investieren. Der Bau von Windkraftanlagen z.B. gehört dazu. Diese Subventionen werden über den Strompreis Refinanziert, welcher in Deutschland sehr hoch ist aufgrund dieser Umlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
12.07.2016, 15:19

klingt ja ganz vernünftig, aber was hat der Verbraucher davon, wenn er an den Investitionen nicht auch langfristig mit partizipiert? damit mein ich nicht die mit den Photovoltaik auf ihren Dächern, denn die machen ja ihren Reibach, sondern die Nutzer, die den Betreibern die Kasse füllen

0

Die Windräder werden via EEG (Zwangseinspeisung zum Garantiepreis) subventioniert, daher werden die gebaut, gleich ob man den Strom brauchen kann oder nicht.
Ohne EEG wären die Strompreise um einiges günstiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
14.07.2016, 14:40

Investitionen, die von Steuergeldern vorab abgezapft zum Zwecke von Subventionen genutzt werden, sollten vernünftigerweise dem Steuerzahler wieder zugeführt werden, weil die Windräder, wie du schreibst, ja fremdfinanziert sind + werden. Das wird nicht gemacht, bzw. die - nenn`ich jetzt mal - Investeure machen noch mehr Reibach und kassieren in die eigene Tasche.. Kein Wunder, wenn so die Reichen immer reicher werden..

Dabei ist eine Privatfinanzierung mit diesen Windrädern doch eine lohnende und lukrative Sache.. Warum also ` fremdgehen `?

Erklär dem Volk mal, was EEG ist?! Oder muß man (erst) Wirtschaftsökonomie etc studieren?


0

Im Gegenteil, Stromerzeugung aus Erneuerbaren wird immer günstiger.

Das hat auch die Regierung erkannt und den Zubau gedeckelt. Wer will die alt eingesessenen Konzerne denn schon zu sehr vergraulen.

Dank der EEG Umlage und anderen Mechanismen ist es extrem komplex geworden, wie der Endpreis für den Verbraucher zustande kommt.

Ist der Strom an der Börse z.B. günstig, wird er für privaten den Endverbraucher teuerer ;-)


Viele Grüße

Lumi


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch Subventionen und Steuersenkungen könnte dies Problem spielend leicht gelöst werden, doch die sPD und auch die CDU sind Agenten der großen Energiekonzerne. Iss eigentlich nicht gerade schwer dies zu verstehen - oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?