Frage von NiklasBenischek, 89

Was nach der dritten Mahnung machen?

Guten Tag,

ich hoffe ihr könnt mir bei meiner Frage helfen :)

Nach der dritten Mahnung wurde der Rechnungsbetrag immer noch nicht überwiesen, was können wir nun sofort tun damit er den Betrag überweist?

Vielen Dank für eure Hilfe

LG Niklas

Antwort
von Bananensandwich, 38

Ich würde ein gerichtliches Mahnverfahren in die Wege leiten.

Der Schuldner bekommt dann zunächst einen gerichtlichen Mahnbescheid, sofern er dort keinen widerspruch erhebt könnt ihr das ganze vom Gerichtsvollzieher Vollstrecken lassen.

Ansonsten bleibt beim Widerspruch nur der Weg zu klagen.

Ein Inkasso Büro kann da auch nicht viel mehr machen. Ist aber insofern eventuell Ratsam weil sie da natürlich Ahnung von haben und euch die Arbeit abnehmen.

Kommentar von mepeisen ,

 Ist aber insofern eventuell Ratsam

Einen Mahnbescheid bekommt man allerdings problemlos selbst online ausgefüllt. Das sollte jeder Kaufmann ohne Probleme hinbekommen.

Und ein Inkasso kann und darf auch nicht mehr. Wenn man damit rechnet, klagen zu müssen, dann doch lieber sofort einen Anwalt beauftragen. Der darf einen wenigstens auch bei einer Klage vertreten. Ein Inkassobüro darf das nicht.

Antwort
von Marcel89GE, 29

Das gerichtliche Mahn- und Klagewesen aktivieren.

Kommentar von NiklasBenischek ,

Sind zum Anwalt gehen, eine vierte Mahnung, mit gerichtlichen Wegen drohen auch Wege die ich sofort danach einleiten kann?

Kommentar von franneck1989 ,

Wer auf drei Mahnungen nicht reagiert, wird auch bei der vierten nicht aktiv werden.
Wenn man immer nur droht und bettelt, macht man sich doch lächerlich.

Wichtig ist, dass man mal langsam Fakten schafft. Und das geht am besten mit einem gerichtlichen Mahnverfahren. Dann muss der Schuldner nämlich reagieren, ansonsten kannst du im Anschluss zwangsvollstrecken

Kommentar von kevin1905 ,

Die erste Mahnung löst spätestens den Verzug aus.

Hier stumpfsinnig weiter zu mahnen ohne tatsächlich Schritte zu unternehmen die Forderung zu betreiben kann ggf. irgendwann den Straftatbestand der Nötigung erfüllen.

Ihr kriegt also vielleicht irgendwann euer Geld und dürft es dann gleich an die Staatskasse weiterreichen in Form einer Geldstrafe aus dem Strafverfahren. Wäre doch bescheuert...

Also unterlasse es den Briefkasten des Schuldners mit belanglosem Papier vollzumüllen.

Leite das gerichtiche Mahnverfahren ein.

Antwort
von Cosmicchaos, 36

Das kommt ein bisschen auf deine Position (Firma oder dgl.) und die Höhe des Betrages an.

Nach 3 Mahnungen ist es normalerweise üblich eine Rückabwicklung des Kaufes (oder was auch immer) zu verlangen bzw. zu erzwingen.

Eine etwas höhere Forderung kann unter Umständen auch an ein Inkassobüro veräußert werden, was allerdings mit einigen Verlusten einher gehen würde.

Etwas mehr Informationen wären hier hilfreich um das besser beurteilen zu können.

Kommentar von NiklasBenischek ,

Sind zum Anwalt gehen, eine vierte Mahnung, mit gerichtlichen Wegen drohen auch Wege die ich sofort danach einleiten kann?

Kommentar von Cosmicchaos ,

Wenn du eine berechtigte Forderung ahst kannst du gleich ein gerichtliches Mahnverfahren anstrengen. Dann bekommst du im Idealfall einen vollstreckbaren Schuldtitel.

Antwort
von rbeier, 9

Es gibt folgende Möglichkeiten:

1.) Selbst einen Mahnbescheid bei Gericht beantragen. Geht online unter www.online-mahnantrag.de

2.) Einen Rechtsanwalt mit einem Mahnschreiben beauftragen. Die Kosten muss bei berechtigter Beauftragung die Gegenseite zahlen.

3.) Ein Inkassobüro beauftragen. Hier gibt es welche die keine Kosten im voraus verlangen.

4.) Mal zum Telefon greifen und einfach anrufen und den Sachverhalt klären.

Antwort
von BarbaraAndree, 23

Vielleicht hilft dir dieser Link:

http://www.akademie.de/wissen/richtig-mahnen

Antwort
von franneck1989, 17

Gerichtliches Mahnverfahren einleiten

www.online-mahnantrag.de

Antwort
von Pauli1965, 25

Einen Gerichtsvollzieher beauftragen.

Kommentar von franneck1989 ,

Wie soll das gehen ohne Titel?

Kommentar von kevin1905 ,

Ohne Titel dreht der GV Däumchen und macht gar nichts.

Antwort
von ladyell, 34

Unternehmen leiten das ja an ein Inkassobüro weiter. Vielleicht wäre das eine Option?

Kommentar von franneck1989 ,

Inkassobüros machen auch nichts anderes als belanglose Mahnungen zu verschicken. Das ist witzlos

Kommentar von ladyell ,

Das wusste ich nicht. Weil bei einer Bekannten mal ein Inkassobüro vor der Tür stand, jemand hatte in Ihrem Namen Sachen bestellt und nie gezahlt.

Kommentar von mepeisen ,

Dann schickt man sie wieder weg und gehen sie nicht, holt man die Polizei, zeigt sie an und lässt sie von der Polizei vom Grundstück entfernen. Die sprechen dann auch noch einen Platzverweis aus.

Inkassobüros schauen persönlich vorbei, um einzuschüchtern. Sie versuchen dann den Leuten irgendwelche Unterschriften abzuschwatzen. ernst nehmen muss man das nicht. bezahlen muss man solche Außendiensteinsätze erst Recht nicht.

Inkassos sind im Endeffekt ganz normale private Wirtschaftsunternehmer. Sie haben keine Sondervollmachten oder Sonderbefugnisse. Genauso wie Anwälte: Irgendwie denkt jeder, dass ein Anwaltsbrief irgendwas besonderes ist. Am Ende ist es aber nur bedrucktes Papier. Nur Ämter (bei öffentlich-rechtlichen Forderungen) bzw. Gerichte (bei zivilrechtlichen Forderungen) sind ernst zu nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community