Frage von HannaSurprise,

Was nach der 10. Klasse machen??

Heyy hätte eine ganz wichtige frage un zwar: Was habt ihr nach der 10. Realschulklasse gemacht??? Denn ich bin grad in der 9. Realschulklasse und habe noch gar keine Ahnung was ich machen soll. Zu meinen Noten bin nicht super gut aber auch nicht schlecht. Mir liegen eher Sprachen, Kunst, Musik und Geschichte aber keine Naturwissenschaftlichen fächer außer Biologie. Könnten ihr mir vil. Tipps geben oder eure Erfahrungen schreiben. Wäre echt nett, lg Hanna

Antwort von Insiller,

Ich empfehle jedem eine Ausbildung! Das ist etwas Sicheres, mit dem du auch später noch alle Möglichkeiten hast! Da kannst du sowhl weiter auf die Schule gehen, aber auch im Berufsleben bleiben und dich da weiter spezialisieren! Jetzt weiter auf die Schule zu gehen, ist natürlich auch nicht schlecht, aber ist eben in meinen Augen eine Investition ins Ungewisse...

Kommentar von Bujin,

Eine Ausbildung ist gut, habe ich auch, aber bitte erst nachm Abi. Die Schule sollte man schon noch fertig machen und nicht abbrechen zwischendurch.

Kommentar von Insiller,

EIne Ausbildung nach Abschluss der mittleren Reife ist kein Abbruch! SO hab ichs gemacht! Realschulabschluss --> Ausbildung --> Abi nachgeholt --> Student --> DIplom-Betriebswirt :-)

Kommentar von Bujin,

Schön und gut, bei mir wars umgekehrt und ich finds den besseren Weg. Kann man sich jetzt sicher drüber streiten aber ich kenne viele die sich nach der Ausbildung bequatschen lassen haben und beim Job geblieben sind. Wenn man erstmal Geld hat ist es schwer wieder davon loszukommen!

Ich denke wenn man wenigstens Abi hat kann man da aufjedenfall schonmal das Maximum rausholen und nen Job finden der einem Spaß macht.

Wenn man jetzt vor hat zu studieren kann man sone Ausbildung eher weglassen. Auch wenn ichs gut finde eine zu haben (formt den Charakter), ich beneide die jungen Hüpfer schon ein wenig die viel früher anfangen konnten zu studieren.

Kommentar von Insiller,

nö, man muss es ja auch so sehen, dass du für ne ausbildung kein abi brauchst! warum also die zeit "verschwenden" ? irgendwo ist es ja auch fakt, dass der-/diejenige das lernen und kein-geld-haben schon kennt, die arbeitswelt aber noch nicht! soll er doch die arbeitswelt kennenlernen und dann nach den 3 jahren selber entscheiden, was ihm besser gefällt! und ich kenen genügend, die ihren beruf (zugegeben oft nach ein paar weiteren berufsjahren nach der ausbildung) ausgesetzt haben, um höhere ziele zu erreichen! es ist nunmal so,d as eine schließt das andere nicht aus! und man darf auch nciht vergessen, dass ein studium scheitern kann! und dann steht man da und hat nichts! und im lebenslauf steht ein großer schandfleck... wer nimmt einen da noch?

Kommentar von Bujin,

Das Problem ist dass heutzutage die Mehrheit Abi macht (ist zu leicht geworden mit Internet un Co.) und wenn man keines hat, ist man schnell hinten dran. Ich hab mit meinem Abi ganze 3 Bewerbungen geschrieben und wurde angenommen, meine Schwester nach der Realschule (war besser als ich) musste 2 Jahre auf ne Ausbildung warten und 100te Bewerbungen schreiben.

Ein Studium hat zu klappen, das setz ich einfach mal vorraus^^ Wer studieren geht weil er nicht weiß was er machen soll und keine Lust auf arbeiten hat, der hat es nicht anders verdient durchzufallen.

ich bin keine superhelle Leuchte und hab noch kein n.b.

Kommentar von Bujin,

Ich lasses jetzt auch gut sein, ich bin ein elender Sturkopf und da ist nichts zu machen^^

Antwort von Crac45,

Ich würde dir eine Ausbildung empfehlen, denn man verdient schon geld und hat danach schon sozimlich ausgesorgt. Aber es bleibt dir überlassen ob du schule oder Ausbildung machen willst :D Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

Antwort von Realizer04,

Fachoberschule ?

Vielleicht solltest du auf eine Sprachschule gehen oder aufs Gymi und dann noch eine weitere Fremdsprache wie z.B Latein lernen

Antwort von Neresko,

Ich habe die Oberstufe weitergemacht

Antwort von Bujin,

Jop, mach dein Abi, ist halb so schwer!

(Ich hatte in der Real mehr Probleme als in der Oberstufe, liegt aber daran dass ich unter 16 schwierig war.)

Kommentar von Bujin,

Wenn ich eines im Leben bisher gelernt hab dann, dass man so lange man kann lernen sollte.

Kommentar von HannaSurprise,

Danke für deinen Rat hab trotzdem angst vor Abi was hälst du von Fachabi also meinst du es lohnt sich nicht da man dann gleich abi machen könnte?

Kommentar von Bujin,

"Fachabi" ist genauso gut wenn du studieren willst ohne eine Ausbildung zu machen. Im Fachabi machste nen Jahrepraktikum und du kannst von dir behaupten schonmal gearbeitet zu haben. Komplett ohne Praxis ins Studium ist echt bescheiden.

Willst du direkt in nen Beruf würd ich dir raten dein Abi zu machen. Angst braucht man da keine haben, wenn du den Schweinehund überwindest und dich zu Hause auch mal hinsetzt und was für die Schule machst wird das aufjedenfall klappen. 100%

Ist aber nur meine Meinung und Meinungen gibt es viele!

Kommentar von HannaSurprise,

trotzdem danke für deine tipps =)

Antwort von elfe3,

mach doch einfach mal beruft tests im internet, die sind meistens ganz gut. wo hast du denn dein praktikum gemacht?

Kommentar von Realizer04,

Laut online Test: werde ich fFischer oder geh zum Zoll xD

Kommentar von HannaSurprise,

hab beim frisör und kindergarten Praktika aber das waren beides nur Notfälle war aber mal für einen tag beim radio und fands richtig gut

Kommentar von HannaSurprise,

also das war girlsday =)

Antwort von Straytmind,

Ich habe die Oberstufe weitergemacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community