Frage von kleineMausMaus, 121

Was muß/kann/soll/darf ich beim Verkauf der Immobilie als Mieter machen?

Mein Mann und ich wohnen in einer Mietimmobilie (Reihenendhaus). Unser Vermieter will verkaufen. Ich bin Rentnerin und einem Schwerbehinderten gleichgestellt. Was kommt auf uns zu? Muß ich ausziehen? Was, wenn wir nichts passendes finden und der Käufer Eigenbedarf anmeldet? Welche Rechte und Pflichten habe ich? Es besteht kein schriftlicher Mietvertrag. 

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Vermieter, Wohnung, 64

Mein Mann und ich wohnen in einer Mietimmobilie (Reihenendhaus). Unser Vermieter will verkaufen. Ich bin Rentnerin und einem Schwerbehinderten gleichgestellt. Was kommt auf uns zu? 

Die gute Nachrichten, der jetzige Vermieter kann Dir wegen Verkauf nicht kündigen.

Die alten Mietverträge und Vereinbarungen sind weiter gültig.

( §566 BGB Kauf bricht nicht Miete).

Die schlechte Nachricht, es wird Besichtigungen geben, hier mal ein hilfreicher Link:

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/b1/besichtigung.htm

Muß ich ausziehen? Was, wenn wir nichts passendes finden und der Käufer Eigenbedarf anmeldet? Welche Rechte und Pflichten habe ich?



In der Regel kann der Erwerber ab Grundbucheintragung Eigenbedarf anmelden aber dabei muss er einige Dinge beachten, schau mal hier rein:

http://www.finanztip.de/kuendigung-wegen-eigenbedarf/

Falls noch weitere Fragen sind, dann her damit.

LG

johnnnymcmuff

Kommentar von johnnymcmuff ,

Es besteht kein schriftlicher Mietvertrag. 

Es gibt auch mündliche Mietverträge, beweisbar durch Mietzahlung.

Kommentar von kleineMausMaus ,

Gut. Sicher durch Kontoauszüge, nicht wahr?

Kommentar von johnnymcmuff ,

Kontoauszüge aber auch Quittungen sind ein Beweis.

Kommentar von kleineMausMaus ,

Ich hätte da noch eine Frage. Eine vermietete Immobilie verkauft sich ja schlechter als eine freigeräumte leere. Könnte man diesbezüglich an den jetzigen Vermieter herantreten und fragen, ob er sich an den Kosten für den Umzug o.ä. beteiligt?

Kommentar von johnnymcmuff ,

Klar kann man das machen und so manch ein Vermieter wäre froh, wenn er einen kooperativen Mieter hätte.

Kommentar von kleineMausMaus ,

Ich dachte, das wäre unverschämt. Aber gut. Hab da aber mal n Screenshot gepostet unter den Antworten. Geht hier bei den Kommentaren nicht.

Antwort
von michi57319, 92

Zunächst einmal ruhig bleiben bitte :-)

Kauf bricht Miete nicht, also ändert sich für euch erst mal nur das Konto, auf das die Miete überwiesen werden muss.

Wichtige Frage: Wie lange wohnt ihr schon dort? Mit steigender Mietdauer an Jahren steigt auch die Länge der Kündigungsfrist, die der Vermieter einhalten muss, wenn er kündigen will.

Der Wille, die Immobilie zu verkaufen heißt ja nicht, daß ihr morgen schon auf der Straße sitzt.

Kommentar von kleineMausMaus ,

Danke. Im August wohnen wir 3 Jahre hier. Es besteht kein schriftlicher Mietvertrag, da der Vermieter ein Verwandter ist. Wir haben malocht und alles schön fertig gemacht und auch unser Geld reingesteckt, und jetzt das.

Kommentar von wilees ,

Da es hier keinen schriftlichen Mietvertrag gibt, gibt es auch keine Vereinbarung über von Euch erbrachte wertverbessernde Eigenleistungen. Heißt Ihr werdet hier wohl keinerlei Ersatz erhalten.

Ich möchte Euch keine Angst machen, aber ich gehe davon aus, dass der Erwerber eines Reihenhauses dieses wohl auch selbst bewohnenn möchte.  Also solltet Ihr Euch zumindest frühzeitig mit diesem Thema auseinandersetzen.

Eigenbedarfskündigung - 40 Fragen und Antworten - Mietrecht.org

www.mietrecht.org/eigenbedarf/eigenbedarfskuendigung/
Antwort
von anitari, 53

Zunächst mal muß der Käufer den Mietvertrag, auch wenn es nur eine mündlicher ist, so übernehmen wie er ist.

Ob der neue Eigentümer dann wegen Eigenbedarf kündigt oder nicht ist abzuwarten.

Oder schon mal nach einer neuen Wohnung zu suchen.

Schwerbehinderung schützt im Mietrecht nicht vor Kündigung.

Wie wäre es denn damit  das Reihenhaus selbst zu kaufen?

Kommentar von kleineMausMaus ,

Selbst kaufen geht im Moment finanziell nicht. Außerdem sind wir mit dem Vermieter verwandt. Dann gilt das Vorkaufsrecht doch auch nicht. Oder?

Kommentar von anitari ,

Ob man mit dem Vermieter verwandt ist oder nicht, spielt keine Rolle.

Es gibt kein generelles Vorkaufsrecht, außer es wurde vertraglich vereinbart oder die Wohnung soll in eine ETW umgewandelt und dann verkauft werden.

Antwort
von Ekk209, 50

Grüße..

Ich persönlich würde jetzt schon damit
beginnen, eine passende Wohnung zur Eigenabsicherung zu finden! Ihr
Vermieter hat, sollte Vertraglich nichts anderes vereinbart sein,
jederzeit ein Recht, sein Grund und Boden zu Verkaufen! Daher sollte
eine Eigenabsicherung nicht vernachlässigt werden!


Vielleicht ist Ihnen ihr Vermieter auf Grund verschiedenster Einschränkungen sogar behilflich, eine angemessene Wohnung für sie zu finden. Daher lohnt es sich manchmal, eine Bedarfsnachfrage beim Vermieter selbst zu stellen!

Aber auch ihr Vermieter ist dazu verpflichtet, vertragliches und die Rechte des Mieters ordnungsgemäß einzuhalten. Somit steht dem Mieter eine fristgerechte und keine sofortige Kündigung zu! (Ausnahmen nur mit Sonderregelung)

Kurze Zusammenfassung:

Mieter und vermieter haben Rechte! Sollte Vertraglich alles stimmen, so sollte eine Wohnungssuche von ihrer Seite her nicht vernachlässigt werden!



Mit freundlichen grüßen,
Ekk209

Kommentar von kleineMausMaus ,

Danke. Wie meinen sie das mit der Bedarfsnachfrage?

Antwort
von dadamat, 11

Beim Erstverkauf besteht eine mehrjährige Kündigungsfrist, Eigenbedarf kann, wenn begründet, vorher durchgesetzt werden. Viele Käufer wollen aber nur ihr Geld anlegen, aber in kleinen Ortschaften ist eine Eigennutzung wahrscheinlicher. Mit Behinderungen hat man einen erhöhten Kündigungsschutz. 

Antwort
von derhandkuss, 44

Grundsätzlich ist der neue Eigentümer an den (bereits bestehenden) Miet-vertrag gebunden. Ob Euch daher der alte oder der neue Eigentümer (im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten) kündigt, ist zunächst einmal egal. Beide haben sich jedoch an die gesetzlichen Vorschriften zu halten.

Der neue Eigentümer kann Euch wegen Eigenbedarf kündigen. Wie ein Eigenbedarf aussieht, dazu gibt es rechtliche Vorgaben. Außerdem ist eine Kündigungsfrist einzuhalten.

Kommentar von kleineMausMaus ,

Ich habe mal gehört, dass, wenn der neue Eigentümer Eigenbedarf anmeldet, den Mietern 3 Alternativen zur Miete anbieten muß. Stimmt das?

Kommentar von Feuerhexe2015 ,

nein muß er nicht, er muß nur eine Alternative anbieten wenn er mehrere Objekte besitzt.

Antwort
von christl10, 69

Genau für solche Fragen ist der Mieterverein da. Tritt dem Mieterbund ein und Du hast einen Rechtsanwalt für Deine Fragen auf Deiner Seite. Vor allem wenn man unwissend ist, sollte man sich einer Fachkraft anvertrauen. Mitglied werden kostet keine 100€ / Jahr und Du hast alle Deine Sorgen los. 

Kommentar von kleineMausMaus ,

Reicht eine Rechtsschutzversicherung auch?

Kommentar von christl10 ,

Wenn Du keine Selbstbeteiligung hast, dann ja.  

Kommentar von anitari ,

Mitglied werden kostet keine 100€ / Jahr und Du hast alle Deine Sorgen los.

Ach ja?

Kommentar von johnnymcmuff ,

Hier gibt es kostenlosen Rat und mancher Rat ist besser als der vom Mieterbund.

Kommentar von christl10 ,

Ich habe Haus und Grund schon oft gebraucht. Hier konnte mir keiner weiterhelfen. Auch einen Brief schreibt hier keiner für mich, aber der Mieterbund! 

Antwort
von kleineMausMaus, 64

Es besteht kein schriftlicher Mietvertrag. Vermieter ist ein Verwandter.

Antwort
von kleineMausMaus, 23

Kuck mal johnnymcmuff. Also kann der jetzige Vermieter doch wegen der Absicht Hausverkauf kündigen?

Kommentar von johnnymcmuff ,

Hier findest Du die Antwort:

http://www.finanztip.de/verwertungskuendigung/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community