Frage von MissMinna, 53

Was muss mir der Vermieter ersetzen bzw welche Möglichkeit auf Mietminderung?

Seit Freitagmittag ist bei uns im Haus die Heizungsanlage defekt so dass wir weder Heizung noch Warmwasser haben. Am Samstagnachmittag brachte der Vermieter dann kleine Heizlüfter damit wir zumindest etwas heizen können.

Eigentlich sollte die Anlage am Dienstag repariert werden, das zieht sich jetzt aber wieder da die Anlage anscheinend komplett ausgetauscht werden muss. Seit heute Mittag wurde ein temporärer Durchlauferhitzer zur Verfügung gestellt damit wir zumindest etwas Warmwasser haben.

Der Vermieter sagte auch er würde die erhöhten Stromkosten tragen, aber wie berechnen sich diese? Welche Möglichkeit auf evtl. Mietminderung habe ich? Bin jetzt erstmal zu meinem Freund da ich am Wochenende ohne Dusche nix mit der Wohnung anfangen konnte. Von den Heizlüftern bekomme ich leider totale Kopfschmerzen....

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von berlina76, 53

Schreibt die Stunden und Tage auf an denen der Heizlüfter an ist.

Schaut drauf wieviel Watt das Gerät verbraucht( bei voller Leistung meist 2000 Watt) Berechnet daraus euren stromverbrauch. 

Beispiel 1 Stunde mal 2000 Watt sind 2 kW mal ca 26 cent je kwh macht 52 cent die Stunde

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 30

Was muss mir der Vermieter ersetzen bzw welche Möglichkeit auf Mietminderung?

Nach nachweislicher Mängelanzeige darf die Miete angemessen gemindert werden solange der Mangel besteht.

Aber in Deinem Fall würde ich das nicht machen, weil der Vermieter doch schnell reagiert hat; hat Euch Heizlüfter zur Verfügung gestellt.

Eigentlich sollte die Anlage am Dienstag repariert werden, das zieht sich jetzt aber wieder da die Anlage anscheinend komplett ausgetauscht werden muss. 

Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. :-)

Seit heute Mittag wurde ein temporärer Durchlauferhitzer zur Verfügung gestellt damit wir zumindest etwas Warmwasser haben.

Ich finde Dein Vermieter vorbildlich.

Der Vermieter sagte auch er würde die erhöhten Stromkosten tragen, aber wie berechnen sich diese? 

Manchmal sollte man einfach miteinander reden und sich einigen!

Kommentar von mgrasek100 ,

Ich frage mich grad, ob hier überhaupt gemindert werden kann, denn der Mangel wird doch hier durch die Heizlüfter kompensiert, die Wohnung ist ja warm.

Und was die Kosten angeht : wieso sollte der Vermieter die Kosten für Strom oder Gas des Heizlüfters zahlen, es vergessen wohl alle hier, dass der Mieter durch den Ausfall der Heizung ja auch Nebenkosten in Form von Gas, Öl etc im gleichen Atemzug einspart !

Ich hatte mal einen ähnlichen Fall, ich weiß wovon ich rede, auch der Hotelaufenthalt wurde nicht bezahlt, vor Gericht erlebt man meist eine böse Überraschung denn üblich ist es, mal den § 254 i.V.m 242 BGB zu lesen, der 254 BGB redet von Schadenminderungspflicht, dass heißt also, dass der Mieter versuchen einen Mangel nicht noch zu vergrößern, ebenso wäre es treuewudrig wohl, wenn der Mieter ins Hotel geht, obwohl der Mangel nicht mehr so gravierend ist, dass die Wohnung unbewohnbar wird.

Die Kosten werden dann nicht übernehmen, denn viele wissen nicht, dass bei Schadenersatz höhere Hürden herrschen 

https://www.frag-einen-anwalt.de/forum_topic.asp?topic_id=285604

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 45

Es wird noch etwas dauern mit der neuen Heizung.

Um den Stromverbrauch zu messen, kann man Zwischenzähler in die betreffenden Steckdosen einstecken und an diese dann die Geräte. Wie ich es sehe, brauchst Du 2 von den Dingern. Diese sollte Dir der Vermieter beschaffen oder Du kaufst sie und stellst sie dem Vermieter in Rechnung. Rede mit ihm.

Auch was das Heizgerät anbelangt. Es gibt anstelle der lauten Heizlüfter auch Heizstrahler. Für unter 100 €. Sie sind leise und machen eine in kurzer Zeit eine angenehme Wärme, da wo man sie braucht. Der Vermieter soll einen solchen Strahler besorgen. Oder Du kaufst einen und der Vermieter zahlt ihn ganz oder teilweise.

In Anbetracht der großen Investition, die jetzt fällig ist, sind das Kleinigkeiten. Im übrigen bieten auch gute Heizungsbauer solche Geräte zum Ausleihen an, wenn sie den Auftrag für eine neue Heizung bekommen.

Kommentar von MissMinna ,

Heizlüfter hat der Vermieter bereits gestellt...leider bekomm ich starke Kopfschmerzen von denen....

Kommentar von bwhoch2 ,

Lies nochmal: Ich habe geschrieben, Heizstrahler anstelle der lauten Heizlüfter. Z. B. so etwas: Keine Empfehlung, nur die Art von Gerät, die ich meine:

Einhell Halogen Heizstrahler HH 1200/1 (gefunden bei Amazon)

Kommentar von berlina76 ,

Besorg dir nen Ölradiator. Die sind ohne Lüfter, vom Stromverbrauch nicht so hoch und für den Dauerbetrieb besser geeignet. Brauchen aber länger um den Raum warmzubekommen eben weil kein Lüfter dran ist. 

Von nem Strahler halt ich nichts. Weil der nur die angestrahlten Flächen aufheizt.

Kommentar von bwhoch2 ,
Weil der nur die angestrahlten Flächen aufheizt.

... und wenn das eine Wand oder Decke ist, strahlen die zurück. Und wenn ich das selbst bin, der angestrahlt wird, fühle ich mich sehr wohl dabei. Bis es mir zu heiss wird.

Ein Ölradiator ist aber sicher auch eine Möglichkeit.

Kommentar von IGEL999 ,

Öl in der Wohnung.... Wenn da die Belüftung nicht funktioniert.... Sehe ich als bedenklich an!

Kommentar von albatros ,

du hast wohl keine ahnung, was ein ölradiator ist, oder?

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 23

Es kann mit Sicherheit davon ausgegangen werden, dass mit den Hilfsgeräten nicht die Raumtemperatur erreichbar ist, die zu garantieren ist. Eine Mietminderung ist deshalb durchaus gerechtfertigt. Das dürften wohl so um mind. 50% der Bruttomiete sein, zuzüglich Stromkostenerstattung. Leistung x Laufzeit x Preis/KWh.

Kommentar von MissMinna ,

Ich habe damit auch argumentiert. Mein Vermieter sagte aber ich könnte ja mehr Heizlüfter haben die dann die notwendige Wärme generieren könnte und eine Mietminderung nicht gerechtfertig wäre....Ich weiß da nicht wie es rechtlich aussieht...Desweiteren bin ich der Meinung dass ich für die 1 1/2 Tage wo ich gar keine Lüfter hatte zumindest mindern kann und für die 3 Tage wo ich kein Warmwasser hatte doch auch oder?

Kommentar von albatros ,

Die Lüfter arbeiten mit 1000 bis 2000 Watt. Was meinst du, wie da die Sicherungen springen wenn da drei, vier Tag und Nacht laufen.laufen. Lange macht das .dein Netz nicht mit.

Die Minderung für diesen Zeitraum ist das Mindeste. Ich behaupte, dass trotz Heizlüftern  ein Mangel besteht.

Antwort
von walterlauber, 41

Mietminderung kannst Du da nicht geltend machen, da der Vermieter ja guten Willen zeigt und sein Möglichstes tut, dass die Heizung instandgesetzt wird. Nur wenn er die Sache schleifen lässt und Dich längere Zeit mit Ausreden vertröstet, hast Du ein Recht auf Mietminderung. Das Problem ist nun halt mal da und Du musst damit leben. Er kann ja auch nichts dafür, dass die Heizung ausgerechnet jetzt, wo man sie braucht kaputt geht und die Heizungsfirma nicht so schnell Ersatz beschaffen kann.

Kommentar von MissMinna ,

Aber Trotzdem kann ich die Wohnung ja nicht nutzen...ohne warmes Wasser....

Kommentar von bwhoch2 ,

Auch wenn der Vermieter nichts kann, muss er eine Mietminderung hinnehmen. Heizlüfter und Durchlauferhitzer sind kein Ersatz. Da der Vermieter jedoch mit entsprechenden Geräten dafür sorgt, dass die Wohnung bewohnbar bleibt, hält sich der Minderungsanspruch in Grenzen.

Kommentar von MissMinna ,

Woher weiß ich denn um wieviel ich die Miete mindern kann?

Antwort
von simonwiengarten, 47

Du kannst dem Vermieter eine angemessene Frist setzen, dass er die Anlage reparieren lässt. Denn er muss in dieser Jahreszeit für Heizung und warmes Wasser Sorge tragen. Wenn er dieser Frist nicht nachkommt, kannst du jemanden beauftragen, die Analge zu reparieren, dafür muss dann der Vermieter aufkommen. Genaueres würde ich aber mit dem Mieterbund oder der Verbraucherzentrale klären.

Kommentar von MissMinna ,

Beauftragt ist das wohl...aber jetzt wartet er auf Angebote für neue Heizungsanlagen und meinte in seinem Schreiben "dass Sie sich dann überlegen was Sie machen"....Ich finde das die Heizlüfter kein geeignet Ersatz sind...ich bekomme starke Kopfschmerzen davon und die Heizleistung beschränkt sich auf ein  Zimmer....

Kommentar von simonwiengarten ,

Auch das Suchen nach Angeboten, kann man unnötig in die Länge ziehen. Ich würde einfach den Mieterbund oder VZ fragen, die haben sicherlich schon mit solchen Fällen zu tun gehabt, die werden dann eine Lösung haben. Es muss ja eine neue Anlage gekauft werden, die wird zentral im Keller installiert. Wenn ich z.B. in Berlin wohne, brauche ich mir keine Angebote aus Dortmund oder Stuttgart holen, nur weil die 500 € günstiger sind. Wenn was ist mit der Anlage, kommt jedes Mal ein Mitarbeiter und das kostet dann auch wieder 500 €. Oder mal freundlich mit dem Vermieter reden und fragen, was er sich für einen zeitlichen Rahmen vorgestellt hat.

Kommentar von bwhoch2 ,

Praxisfremd: Was nützt die Fristsetzung, wenn erst einmal eine neue Heizungsanlage beschafft werden muss. Von der Fristsetzung wird die Wohnung auch nicht warm.

Kommentar von simonwiengarten ,

Aber ich kann nach der verstrichenen Frist eine Firma beauftragen, die sich dann darum kümmert, was der Vermieter vernachlässigt hat.

Kommentar von Pfaffenhofener ,

Was hat der Vermieter vernachlässigt?

Er hat sofort Heizlüfter gebracht und die Zusage gemacht, die Stromkosten zu übernehmen. Gestern sollte repariert werden, dabei hat sich anscheinend gezeigt, daß das nicht geht sondern eine neue Heizungsanlage beschafft werden muß. Angebote sind bereits angefordert.

Der Vermieter ist auf zack, woanders dauert sowas viel länger...

Kommentar von albatros ,

entschuldige bitte, das ist doch völlig daneben und unzutreffend. der mangel ist bekannt und in arbeit ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten