Was muss mann beachten, wenn eine andere Person mein Auto im Urlaub auch fährt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Einfach den Zeitraum, den Fahrer mit Geburtsdatum der Versicherung melden. Ganz Wichtig, auch den Führerschein der Person kontrollieren, dass sie auch das Fahrzeug fahren darf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alle weiterern Fahrer  müssen der Versicherung mitgeteilt werden. die Versicherungen wollen auch den erwerb des Führerschein wissen und das alter, danach richtet sich die Versicherungsprämie. bei einem Unfall eines nicht gemeldeten fahrers verlangen die Versicherungen einen zusätzlichen Jahresbeitrag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 31Tommmie1967
12.11.2016, 19:54

Na so kann das ja nun auch nicht funktionieren. Manche Sachen ergeben sich ja erst recht kurzfristig oder spontan, wie z. B. wer fährt nach Hause, wenn der Halter was getrunken hat? Da können ja immer wieder mal neue Konstellationen auftreten. Freunde und Bekannte bleiben ja nicht immer dieselben oder kommen neu dazu. Außerdem, soll ich nachts um halb zwei bei meiner Versicherung anrufen und sagen "Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass heute von halb zwei bis zwei Herr Soundso mal mein Auto fährt um mich nach Hause zu bringen, weil ich zu besoffen bin, es zu steuern?

0

... naja, was sagt denn Dein Berater dazu, wenn die vereinbarten Spielregeln plötzlich Schwachsinn sind?

Meine Versicherung kennt den Baustein "weitere Fahrer" neben VN, EP, Kind. Warum wird der nicht ganz banal gebucht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt ganz darauf an, welche Kriterien bei der Versicherung gelten.

Im Normalfall kann jeder mit einem Auto fahren. Der Tarif für die Versicherung ist dann relativ teuer, da die Wahrscheinlichkeit für Unfälle relativ groß ist.

Möchte man einen günstigeren Tarif, sichert man der Versicherung gewisse Beschränkungen zu, welche die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls reduzieren. Darunter zählen je nach Versicherung zum Beispiel:

- Es fahren nur Fahrer > 25 Jahre

- Es fährt nur der Besitzer des Fahrzeugs.

- Nur eine begrenzte (namentlich genannte Gruppe) fährt (z.B. Besitzer + Familienangehörige)

- Man fährt mit dem Fahrzeug nur eine maximale Anzahl Kilometer pro Jahr.

Ihr müsst auf jeden Fall in den Versicherungsbedingungen schauen, was ihr ausgehandelt habt. Wenn keine Restriktionen gegeben sind, dann habt ihr damit kein Problem.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ganz einfach. Ruf vorher deine Versicherung an (Namen vom Sachbearbeiter merken), oder schicke eine Mail. "Für z.B. 5 Tage möchte ich den und den, Geburtsdatum dazu schreiben, als Fahrer mit einschließen, weil wir z.B. in den Urlaub fahren...)

Meistens gibt es nicht mal eine Beitragserhöhung.

Um die Mehrarbeit brauchst du dir keinen Kopp zu machen, die wollen das doch so. Du hast deinen Sendebericht/Namen vom Sachbearbeiter, und gut iss.

Alle Kunden müßten das so machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn in den unterlagen drin steht, dass nur der besitzer das auto fährt und dann fährt ein anderer das auto, kann das bei nem unfall ein problem werden. am besten mit der versicherung klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung