Frage von Margarita19, 52

Was muss man nach einer Kündigung in der Krankheit machen?

Hallo,

Ich habe 20 Jahre in einer Firma gearbeitet, verdiente 1300,.EUR. Danach hat die Firma geschlossen, ich wurde 10/11/12 - 2015 - also 3 Monate arbeitslos. Januar 2016 hatte ich eine neue Arbeit mit 2200,-, die durch einen Unfall zur Krankheit geworden ist. Anfangs November2016 wurde ich krank und muss auch ein OP machen, daher wird sich die Krankheit auf mind. 3 Monate überziehen. Meinen AG habe ich informiert, ein Attes vorgelegt, dass ich die Tätigkeit nicht mehr machen kann. Heute erhielt ich eine Kündigung zum 31.12.2016 - also 1 Jahr wird voll angerechnet. Meine Frage ist: Wo soll ich meinen Krankenschein senden und ob ich mich zum Arbeitsamt anmelden muss, wenn ich die Kündigung schon habe? Die Krankheit dauer bestimmt mit Reha bis Februar 2017. Wie wird AlG1 berechnet? aus besseren Einkünften oder schlechteren 20 jährigen? Bitte um Info, danke M.

Antwort
von Demeter86, 18

Ich würde direkt zur Arbeitsagentur gehen und deine Situation schildern. Da du ein Jahr bei deinem letzten Arbeitgeber gearbeitet und somit in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hast, stehen dir die etwa 60% deines letzten Gehalts auch zu. Allerdings wird ALG1 auch noch nach anderen Kriterien wie Steuerklasse, Kindergeld, alte oder neue Bundesländer berechnet, also kann das natürlich noch einmal variieren. 

Antwort
von relevant, 19

durchschnittliches monatliches Bruttoarbeitsentgelt der versicherungspflichtigen Beschäftigungen der letzten 12 Monate ein

hier kannst du es berechnen: https://www.pub.arbeitsagentur.de/selbst.php?jahr=2016

Antwort
von wilees, 24

Vorsorglich solltest Du die zu erwartende Arbeitslosigkeit beim AA melden.

Vorerst bekommst Du nun bis zur Wiederherstellung Deiner Arbeitsfähigkeit Krankengeld.

Dein Arbeitslosengeld I berechnet sich nach dem Einkommen der vergangenen 12 Monate, inwieweit dieses sich durch das erhaltene Krankengeld verringert kann ich Dir leider nicht sagen.

Antwort
von berlina76, 21

Mache eine Kopie des aktuellen  Krankenscheines . Das Original gibst du wie gehabt bei deinem AG ab, da du ja noch bis Ende des Jahres bei Ihm angestellt bist. Desweiteren musst du dich darum kümmern wer dich ab der 6. Krankheitswoche Bezahlt. Also wende dich an die Krankenkasse.

Ja sobald du die Kündigung in der Hand hast mußt du dich beim Arbeitsamt schonmal als Arbeitssuchend melden und dann am ersten Arbeitslosentag nochmal also am 02.01.17. Du gibst aber beim Amt auch gleich mit an, das du vorraussichtlich bis Februar Krankgeschrieben bist. Wer dich ab 01.01. Bezahlt mußt du ebenfalls klären- warscheinlich die Kasse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community