Frage von icelandicpower, 82

Was muss man in Island unbedingt mal gemacht haben?

Außer reiten das machen wir da eh schon jeden Tag :)

Antwort
von nordlyset, 36

Zum Pflichtprogramm beim ersten Besuch auf Island gehört auf jeden Fall der hier bereits erwähnte Golden Circle, hier sieht man die berühmtesten Natursehenswürdigkeiten Islands.

Auch einen Ausflug an die Südküste bis Vík í Mýrdal kann ich empfehlen, unterwegs sieht man die Wasserfälle Seljalandsfoss und Skogafoss, man kommt an der Gletscherzunge Sólheimajökull vorbei, man sieht den berühmten Eyjafjallajökull und auf dem Felsen am Strand bei Vík sieht man im Sommer Papageitaucher. Diese Vögel sollte man auch mal gesehen haben, wenn man in Island ist.

Wenn ihr euch keinen Mietwagen mietet, kann man diese Touren mit zahlreichen Busanbietern machen, ich empfehle "Bustravel Iceland", da ist man erstens in einer kleinen, gemütlichen Gruppe und zweitens ist es mit Abstand billiger, als bei Reykjavík Excursions & Co. Niemand braucht bei so einer Tour gratis WLAN...

Sehenswert sind auch die Halbinsel Reykjanes (die durchfahrt ihr bei der Fahrt vom Flughafen nach Rkv)und Snæfellsnes mit dem Snæfellsjökull, den ihr bei guter Sicht von Reykjavík aus am Horizont sehen könnt, trotz der über 100km Entfernung.

Die vor Südisland liegenden Inseln Vestmannaeyjar, bzw. die einzige Insel mit mehr, als einem Haus, Heimaey, ist ebenfalls schön, leider hat bei mir die Zeit nicht gereicht. Von Landeyjahöfn im Süden Islands fährt eine Fähre dorthin, bis Landeyjahöfn fahren ab Rkv Überland-Linienbusse (Vorsicht, die fahren nur 2x täglich oder so)

Ein Bisschen Zeit für Reykjavík solltet ihr euch auch nehmen, ist zwar auf den ersten Blick nicht die schönste Stadt der Welt, aber einer meiner Reiseführer beschreibt es ganz treffend: Liebe auf den zweiten Blick. Beliebt bei Touristen ist die Skulptur "Sólfar" (mein Profilbild), sehenswert sind das neue Opern-/Musical-/Konzertgebäude "Harpa", auf jeden Fall die weithin sichtbare Hallgrimskirkja, die Insel Viðey in der Bucht vor Rkv (tolle Natur, in 5min per Fähre erreichbar) und die alten Holzhäuser rund um die Njálsgata. Eine schöne Aussicht über Rkv hat man vom "Perlan", einer Glaskuppel mit Terrasse und Restaurant auf sechs Heißwassertanks, die auf einem Hügel, Öskjuhlið, stehen.

Mit der "Reykjavik Welcome Card" kann man im gewählten Zeitraum gratis die gelben Stadtbusse (Strætó) nutzen und gratis in viele Museen rein, die Fähre nach Viðey ist ebenfalls inbegriffen und der Eintritt in die städtischen Schwimmbäder (ich empfehle das Laugardalslaug am Sundlaugavegur).

Im Winter kann man mit Glück die Polarlichter sehen, aber die Sonnenaktivität und vor allem das Wetter müssen mitspielen. Ich habe die Polarlichter gesehen und kann dir Orte nennen, wo die in Rkv gut zu sehen sind. Ansonsten ist gerade im Winter eine Wanderung durch den Schnee rund um die Nachbarstadt Mosfellsbær wunderschön. Und das erwähnte Schwimmbad. Man muss zwar, wie in meinem Fall, frisch geduscht und nur mit Badehose bekleidet bei -10 Grad ein gutes Stück durch die Kälte rennen, aber wenn man dann 10min bei 42 Grad im Wasser gesessen hat und dann raus in die kalte Luft geht ... herrlich!

Die hier erwähnte Blaue Lagune kannst du machen, musst du aber nicht. Ist ziemlich teuer.

Antwort
von odinwalhall, 35

Island hat sehr viel zu bieten und ist hauptsächlich bekannt durch seine Geysire, Gletscher, Vulkane, Wasserfälle und faszinierende Landschaften. Es gibt unzählige Dinge, die man sich unbedingt anschauen sollte.

Wenn Du genügend Zeit investieren kannst, empfehle ich Dir, Island auf der Ringstrasse zu umrunden. Ich bin dies selber gefahren. Da kommst Du an den meisten Sehenswürdigkeiten vorbei, da viele davon in Küstennähe liegen oder im näheren Umfeld von Reykjavik.

Bei den Touristen ebenfalls sehr beliebt ist der Golden Circle, eine bekannte Reiseroute im südwestlichen Teil der Insel. Da siehst Du beispielsweise den Strokkur und den Grossen Geysir oder den Gullfoss, einen der schönsten Wasserfälle, dies gibt. Die Gründungsstätte Islands, ein Nationalpark mit See etwa 40 Kilometer östlich der Hauptstadt, liegt ebenfalls auf dieser Route.

Wünsche Dir einen angenehmen, erlebnisreichen Urlaub. Du wirst es nicht bereuen :)

Antwort
von maimaedchen123, 20

Ich habe damals in der nähe vo Rejkiavik einen kleinen (wirklich sehr klein) Camper gemietet ich glaub happy cars hiess di Firma... das war echt toll!! Mit Solarzellen auf dem Dach, so konnte man nachts die Heizung laufen lassen, wir wahren spontan und unnabhängig! Und konnten trozdem überall hin ( ausser im hochland nicht unbedingt geeignet) wer nicht viel luxus braucht sollte das unbedingt auch machen! 2 Wochen im gleichen Hotel würde ich in Island nicht empfehlen....

Antwort
von GuckLuck, 50

Die blaue Lagune und den Geysir (glaube der heißt Stokkur oder so)

Antwort
von voayager, 6

Wandern in der vulkanischen Landschaft, schwimmen in der blauen Lagune.

Antwort
von ChicaArgentina, 33

Im Hot Pot relaxen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten