Frage von PenelopeLoons, 67

Was muss man (Gesetzlich) machen wenn man aus dem Elternhaus auszieht?

Hey Leute, ich bin 18 und mache derzeitig ein Fsj. Frage wurde oben beschrieben. Ich würde sehr gerne von zu Hause ausziehen* nun weiß ich aber nicht was man beantragen muss und wozu man Gesetzlich verpflichtet ist etc.

*Die derzeitige Wohnsituation ist nicht gerade prickelnd bei meiner Mom. Wegen der Wohnsituation wurde mein Bruder vom Jugendamt zu meinem Vater verfrachtet.

Ich bedanke mich jetzt schon für die Antworten wenn welche kommen. Danke ! :P

Antwort
von McPaty, 24

Das wichtigste ist hierbei das Geld. Rechne deine zukünftige Warmmiete + 150 € für strom, Versicherung,  GEZ, Internet etc.

Dann gehe (vorsorglich) zum Rathaus  in deinem wohnort und beantrage eine sozialwohnung, solltest du nicht schon etwas haben. Hintergedanke hierbei; Solltest du an Anhieb keine wohnung finden, so suche weiter, bis dahin läuft es nebenbei beim amt. So kommst du übers amt oder auf freien Wege zum ziel. Zudem ist eine SW günstiger als freie,  allerdings warscheinlich kein Luxus und du kannst dir nicht direkt aussuchen wo du wohnen willst.

Hast du Glück und bekommst eine Wohnung; Wohnort ummelden mit Bestätigungsschreiben deines Vermieters (Einwohnermeldeamt/Rathaus), Energieanbieter deiner wahl kontaktieren und anmelden, ggf. POST nachsenden lassen per Antrag ( in jeder postfilalie erhältlich kostet 20€ für 6 mon), auto ummelden mit oder ohne Kennzeichen alle wichtigen Kontaktpersonen von denen du Post bekommst (versicherungen/Vertragspartner/Arbeitgeber/ Bank etc).

Im Prinzip musst du alles was du hast auf deinen neuen wohnort umleiten.

Es ist nicht gesetzlich geregelt aber die oben genannten Punkte musst du beachten.

Kommentar von Caila ,

Der Punkt ist das diese Schritte vollkommen unerheblich sind solange er nicht durch einen Job oder seine Eltern das nötige Geld bekommt.

Antwort
von conelke, 45

https://www.test.de/Umzug-richtig-organisieren-Stressfrei-in-die-neue-Wohnung-10...

Im Vorfeld solltest Du natürlich erst einmal die finanzielle Situation durchdenken. Kannst Du Dir eine eigene Wohnung überhaupt leisten. Wenn Du ein FSJ machst, bekommst Du kein Geld.

Antwort
von DerHans, 34

Wenn du dir das leisten kannst, kannst du jederzeit ausziehen. Du bist ja volljährig und brauchst NIEMANDEN zu fragen.

Antwort
von glaubeesnicht, 31

Deine Eltern sind für die unterhaltspflichtig bis zum Ende deiner Erstausbildung. Das Kindergeld kannst du direkt erhalten, wenn du  nicht mehr zu Hause wohnst. Ans Amt bzw. den Steuerzahler hast du keine Ansprüche.

Antwort
von rockylady, 29

Wende dich an das Jugendamt. Die werden dir helfen da raus zu kommen und alles mit dir erledigen, damit du eine eigene Wohnung bekommst, sie einrichten kannst usw. Aber - du musst da eben hin und dich und deine Lage erklären - nur sprechenden Menschen kann geholfen werden. ;)

Antwort
von Caila, 20

Rein theoretisch hast du keine Chance außer du kannst deine WOhnung selbst bezahlen, oder deine Mutter kann es.
Den noch zahlt kein Amt für dich.

Da du aber schreibst das deine Situation zu hause nicht gut ist und dein Bruder bereits vom Jugendamt raus genommen wurde, besteht die Möglichkeit das das Jugendamt dir hilft.

Entweder in Form einer Wohngruppe oder sogar einer eigenen Wohnung, die dann wiederum durchaus das Amt übernimmt.

Deshalb wendet dich am besten ans Jugendamt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community