Was muss man bei einem Rachezauber beachten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo

Ich gehe jetzt mal einfach von zwei Möglichkeiten aus:
a) Du würdest es machen
b) Du würdest es nicht machen

a) Wenn du das machen würdest:

*Wenn du Magie anwenden würdest und es wirken würde, müsste es irgendwas geben, was wirkt. Das, was wirkt, hat automatisch eine Wirkung auf dich. Wenn Du es machen würdest, würde es in einer bestimmten Weise auf dich wirken. Punkt.

*Natürlich kenne ich die ganzen Hintergründe nicht, aber das muss gesagt werden: Einen Mensch kann man nur dann Mensch nennen, wenn dieser
seinen gesunden Menschenverstand höher als seine Instinkte und Emotionen stellt. Nur Tiere werden von Instinkten und Emotionen gesteuert. Und nachdem du den Rachezauber ausführen würdest, würdest du an diesen evolutionären Status (Tier) weiter angepasst werden...(Zurückbildung)

*Es ist ein großer (!) Schlag auf das Gehirn, ob du es willst oder nicht.

*Was bringt dir dieser Mist?

b) Du machst es nicht:

*Du könnstest dich per PN bei mir melden und ich könnte dir vielleicht irgendwas empfehlen, irgendeine Lösung für dein Problem, falls ich eine Lösung finde.

*Du musst die ganzen Konsequenzen nicht tragen und hast keine Verantwortung dafür

*Du kannst deinen Verstand anschalten und dein Gehirn erfolgreich weiterbilden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo SalMor, ich grüße dich.

Der beste Schutz auch bei einem Rachezauber ist - ihn gar nicht auszuführen!
Es gilt zu bedenken, dass alle negativen Wirkungen irgendwann zu dir zurück schwingen können. Sie müssen es nicht, aber sie können es.
Sendest du Rachegedanken aus, dann sind sie schon als Gedankenschwingungen in der Welt. Wenn der/die Andere sich schützt oder selbst einen sehr guten Schutz hat, dann kommen diese Schwingungen in einer Resonanz zu dir zurück.

Übrigens: Wenn es nach deinen Wünschen abläuft, was hättest du davon? Welche Form von Befriedigung bringt es für dich?
Hat irgendjemand durch dein Handeln einen Lerneffekt?
Ist es für irgendjemanden mit einem Nutzen versehen?

Ich grüße Dich und bleib gesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verhindern kann man so was nie. Es heißt wenn man jemand etwas böses antut dass es später dreimal auf einen so stark zurück kommt.

Es reicht auch schon ein Voodoo Ritual und man kann heimgesucht werden.

Man sagt aber wenn es einem höheren Zweck dient bsp. wenn diese Person auch andere Personen schwer schadet und man diese Person nur in ihrer Kraft beraubt so dass sie diese Personen nicht mehr schädigen kann dann kommt nichts auf einen zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einem ganz interessanten Buch stand zur schwarzen Magie, dass alles schlechte auch 3 mal stärker auf dich wieder trifft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mysticum
03.02.2016, 23:15

Das ist recht pauschalisierend, was man so bei der Magie nicht sagen kann. Aber genau wie im normalen Leben, fällt alles auf einen auch irgendwie zurück. ^^

0
Kommentar von Cosmonova
22.02.2016, 14:36

Das Karma mischt immer mit, das stimmt. Aber das mit den 3 Mal stimmt nicht. Es gibt keine bestimmte Anzahl von Karmarückschlägen

0

Und du darfst mich gerne verzaubern, als kleinen Beweis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es keine Magie gibt, werden deine Praktiken auch keinerlei Effekt haben. Es gibt keinerlei Risiken, da auch jegliche Wirkung ausbleibt.

Generell solltest du aber von Rachegedanken absehen:

Rache bedeutet das Eingeständnis einer Kränkung.

-Seneca

Wer auf Rache sinnt, der reißt seine eigenen Wunden auf. Sie würden heilen, wenn er es nicht täte.

-Sir Francis Bacon

Wer auf Rache aus ist, grabe zwei Gräber.

-Chinesisches Sprichwort

An seinen Feinden rächt man sich am besten dadurch, daß man besser wird als sie.

-Diogenes

Sich rächen zu wollen ist primitiv, kindisch und unproduktiv. Das solltest du in jedem Fall sein lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So was muss immer gut abgewogen werden. Wenn die Person dir selber sehr geschadet und unrecht getan hat oder auch andere Personen absichtlich schadet, und du in einem proportionalen Verhältnis eine Lektion erteilen willst, wäre es vielleicht ok. Aber denk dran, dass derjenige auch wieder zurückschlagen könnte (wenn er sich z.B. auch mit Magie auskennt). Von daher könnte es ein Krieg werden. Gut wäre es vielleicht, wenn du anderen Magiern oder Hexen von deiner Situation und deinem Vorhaben erzählst und ihre Meinung dazu einholst. Das du es nicht nur aus deiner Perspektive siehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung