Frage von Pipeta, 117

Was muss man bei einem beistellpony beachten und wie sind ihre Erfahrungen damit?

Hallo, ich bin am überlegen ob ich meiner Stute (ca. 1,55m groß) ein shetty in die box stelle. Natürlich wird das Shetty täglich bewegt und kommt im Winter auf einen Paddock und wenn die koppeln nicht mehr so matschig sind, dann kommt es auch mit auf die Koppel :) . Dennoch habe ich noch ein paar Fragen! Aber bitte nur antworten, wenn sie sich zu 100% auskennen und bitte keine "dummen" und unnötigen Kommentare schreiben! danke!!!

  1. Kostet das nochmal extra ein shetty in die box zu stellen?
  2. Macht es überhaupt Sinn ein Shetty da zuzustellen?
  3. Wie groß kann das Shetty größtens sein?
  4. Muss die Box irgendetwas besonderes erfüllen?
  5. Wie sind Ihre Ehrfahrungen damit?

Danke schonmal für ernstgemeinte und nette Antworten.

LG Pipa

Antwort
von FelixFoxx, 31

Ich würde niemals ein Shetty und ein größeres Pferd zusammen in eine Box stellen, eine Box ist dafür zu klein. Rechnung: Mindestmaß für 1,55m (3,10m)²=9,61m² + ca. 1m-1,10m (2-2,20m)²=4-4,84m², zusammen also mindestens 14m²!!! So groß sind die meisten Boxen nicht.

Kommentar von LyciaKarma ,

Und selbst das ist nur so groß, dass sich eins von beiden gerade so drehen kann... also wäre deutlich davon abzuraten. 

Antwort
von LyciaKarma, 72

Stell lieber die Stute in einen Offenstall.

Shetty mit rein in eine Standard-Box wird viiiel zu eng. Und Shetty die gleiche Haltung wie Otto-Normal-Pferd wird nichts. 

Kommentar von Pipeta ,

Offenstall und meine Stute funktionieren nicht... Trotzdem Danke

Kommentar von LyciaKarma ,

Wieso? 

Vielleicht kann man einen Tipp geben. Wenn sie so an anderen hängt, wäre das ja optimal. 

Kommentar von Pipeta ,

Sie braucht eine box/ Rückzugsort in der sie runter kommen kann, da sich sich super schnell aufputscht... Zudem ist sie ein dressurpferd und da brauche ich eine Halle...

Kommentar von LyciaKarma ,

In einem guten Offenstall kann sich ein Pferd auch zurückziehen.

Und zwar dann, wann es will. Wenn du sagst, dass sie so an anderen Pferden hängt, heißt das, dass der "Rückzugsort" für sie keiner ist, sondern eher ein Gefängnis. 

Wegen des Aufputschens: In einem Offenstall bekommst du ein ausgeglichenes, ruhiges Pferd. 

Eine Halle kann man auch mitnutzen oder man sucht einen Offenstall, der eine hat. Gibt es auch. 

Kommentar von Baroque ,

Offenstall und verbohrter Mensch, der dem Pferd keine Zeit geben will, funktioniert meist nicht ;-)

Eine "Ruhezeit", wie diese Menschen sich vorstellen, ist nicht pferdegerecht, Pferde ruhen nicht stundenlang. Die sind nach der Box nur ruhiger, weil sie sich da nimmer rühren können, die Verdauung schwerfällig wird und das Futter im Magen liegt ... wer ein dementsprechend "ruhiges" Pferd mag ... ich nicht, ich hab lieber ein gesundes.

Und selbst, wenn es so wäre. Menschen sind ja so und interpretieren ihre Verhaltensweisen gerne auf ihre Pferde. Aber ob ein solcher Mensch, der gern mal für sich ist, täglich für mehrere Stunden mit einem ihm fremden anderen Menschen in eine Telefonzelle gesperrt werden möchte?

Und was hat die Haltungsform mit der Reitanlage zu tun? Wir haben auch eine Reithalle und ich würde keinesfalls mehr ein Pferd in eine Box stellen, erst recht kein "Dressurpferd" (was auch immer besonderes das ist, denn bis Klasse L sollte man jedes Pferd in allen Disziplinen reiten können, sonst muss man einfach reiten lernen, aber die Eignung des Pferdes hat damit nix zu tun), von dem ich womöglich noch Leistung verlange.

Antwort
von chipsyio, 19

Hey :)

Schwierig, ehrlich gesagt.

1. Kostet definitiv extra, schließlich frisst so ein shetty auch was, braucht Einstreu etc.

3./4. In einer  normal großen Box halte ich das ganze Unternehmen sowohl für gefährlich als auch für sehr stressig, besonders für das rangniedrigere Pferd. Wenn dann, müsste es eine wirklich große Box sein.

Ehrlich gesagt... ich finde das ein bisschen zweifelhaft. Ich bin definitiv kein Verfechter davon, dass man jedes Pferd um jeden Preis in einen Offenstall stellen muss, aber tatsächlich sind die Gründe für ein "aufgeputschtes" und gestresstes Pferd in vielen Fällen Bewegungsmangel. Und da wäre Offenstall nunmal eine sehr gute Lösung. Habt ihr wirklich keinen Stall in der Nähe der Offenstall und Hallennutzung anbietet? Zur Not kann man ja auch die Halle vom Nachbarstall mitnutzen.

Ein System, mit der ich bei einer unserer Stuten sehr gute Erfahrung gemacht habe: Tagsüber kam sie mit den anderen in den Offenstall, nachts in ihre eigene Box (Bei diesem Pferd sah es tatsächlich so aus, dass sie während der 24/7 draußen Zeit sehr abgebaut hat und gestresst war.) ... wenn dein Pferd geanztägig auf Koppel wäre, wäre es nie alleine und nachts ist ja niemand unterwegs. 

LG

Antwort
von Tarsia, 76

Also beistellpferde in die gleiche box kenne ich gar nicht. Nur auf der Wiese oder im offenstall oder so. Finde es ziemlich fragwürdig, zwei Pferde in eine box zu stellen - oft sind die für zwei ja zu klein. Wie groß ist deine box denn?
Und warum willst du überhaupt ein beisteller?

Kommentar von Pipeta ,

Ich weiß nicht genau wie groß die box ist und bin sehr schlecht im schetzen... Meine Stute wird sehr schnell nervös, wenn sie alleine ist und da habe ich an ein beistellpony gedacht :)

Kommentar von moonsky4 ,

Sind etwa keine anderen Pferde in der Nähe? In der Nebenbox,...?

Kommentar von Pipeta ,

Doch, aber das Pferd neben ihr wird auch aus der box geholt und dann bekommt sie immer Panik und "rennt" in ihrer box rum...

Kommentar von friesennarr ,

Ist ja logisch, sie ist ja jetzt ganz ohne Schutz und ohne das andere Pferd den wilden Löwen ausgesetzt.

Es wäre vielleicht besser dieses Pferd zu desensibilisieren sprich training.

Oder gleich in einen gescheiten Offenstall, da sind nie alle Pferde gleichzeitig unterwegs.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten