Frage von benjamin2, 37

Was muss man beachten bei Trennung mit Kleinkind bin nicht verheiratet?

Will mich auf kurz oder lang von meinem Freund trennen.wir sind nicht verheiratet . Er hat aber auch das sorgerecht . Ich ertrage dieses türkische muttersöhnchen einfach nicht mehr. Seine Familie macht mich wahnsinnig.

Antwort
von SingingEileen, 17

Das Wohl des Kindes steht immer im Mittelpunkt. Es darf weder als Streitpunkt, noch als Schutzschild gelten. Sachen wie "Wenn du dieses und jenes nicht machst, siehst du dein Kind nicht wieder" sind Tabu! Genauso wie das schlechtreden des anderen Elternteils.
Das Kind hat das Recht auf den Umgang mit beiden Elternteilen und der Vater hat das Recht auf Umgang mit dem Kind. Das gilt übrigens auch für die Großeltern, also die Eltern des Vaters, wenn diese bisher eine Rolle im Leben des Kindes spielen.

Für Kinder kann es katastrophale Folgen für ihre Entwicklung haben, wenn Bindungspersonen plötzlich wegfallen. Also für regelmäßigen Kontakt sorgen!
Wenn ihr privat keine passende Lösung findet, wendet euch ans Jugendamt und bittet um Familienhilfe. Das ist keine Schande, sondern zeugt davon, dass ihr das Beste für euer Kind wollt!

Alles Gute!

Antwort
von scharrvogel, 3

wenn du dich trennst und ihr wohnt zusammen, musst du dich einigen bei wem das kind verbleibt. einfach mitnehmen gegen seinen willen kannst du es nicht, da er es sofort in seinen haushalt zurück klagen kann im eilverfahren wenn  notwendig.

es gibt also zwei situationen:

a) du ziehst aus und er behält das kind. dann wirst du unterhaltspflichtig für das kind und unter umständen für den vater in form von betreuungsunterhalt.

du hast weiterhin das gemeinsame sorgerecht und wirst bei sachen wie kontoeröffnungen, anmeldung schule, weiterführende schule, nicht wichtige ops zur mitentscheidung gebeten.

du hast umgangsrecht und kannst dein kind regelmäßig sehen.

b) der vater zieht aus und lässt das kind  bei dir. dann ist es genau andersrum. er wird unterhaltspflichtig für das kind und unter umständen für dich in form von betreuungsunterhalt.

gleiches wie bei für a) betreffend das sorgerecht und das umgangsrecht.

es gäbe die form c) in dem ihr euch einigt, ein wechselmodell zu beginnen. sprich das kind ist 14 tage bei dir und dann beim vater, dann wird das kindergeld geteilt, der unterhalt fiele weg.funktioniert meistens nur dann, wenn eine sehr gute elternebene existiert.

die trennung löst dich weder von ihm noch dauerhaft von seiner familie. denn weiterhin musst du zum wohle des kindes gut mit dem vater kommunizieren, solltest du (musst du nicht, macht die sache aber um vieles einfacher). die familie wirst du auch nicht los, da die als großeltern, so sie bindung zum kind haben, auch umgangsrecht haben könnten oder dies über den vater bekommen. somit bist du über das kind immer mit diesen menschen verbunden.

Antwort
von Wonnepoppen, 25

Wenn ihr beide das Sorgerecht habt, geht es vor allem um das Umgangsrecht, denke ich mal, darüber müßt ihr euch einigen, also wie oft er sein Kind sehen darf!

Kommentar von scharrvogel ,

beim sorgerecht geht es nicht ums umgangsrecht. das umgangsrecht ist unabhängig vom sorgerecht zu betrachten. das haben beide eltern egal ob sie sorgerecht haben oder nicht.

bei gemeinsamen sorgerecht ist in erster linie zu betrachten wo das kind zukünftig leben wird. wenn sie auszieht, braucht sie also die einwilligung des vaters. hat sie die nicht, dann wird er die kinder bei sich behalten und sie hat umgangsrecht. wenn er geht und die kinder bei ihr lässt oder sie mitgehen lässt mit der mutter, dann hat er umgangsrecht.

Antwort
von AliXGhost, 22

Dann rede doch mit ihm über dein Problem anstatt sich dirket zu trennen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community