Frage von icelandicpower, 285

Was muss man alles beachten, wenn mein sein Kind Vegan aufziehen möchte?

Ist (in naher Zukunft) nicht auf mich bezogen, sondern eine Interessenfrage. Bitte nur ernst gemeinte antworten und nicht sowas wie "garnicht, kauf dem armen Kind ein Steak"

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ASmellOfRoses, 36

Lass dir bloß nicht einreden, vegane Kinderernährung wäre schädlich oder gar ein Fall von Kindesmisshandlung - das ist völliger, vorurteilsbeladener Schmarrn von Leuten, die nur eine Rechtfertigung für ihren eigenen Fleischkonsum suchen...

Traurig ist, dass Einzelfälle von mangelernährten Kindern, die vegan ernährt werden - aber nicht ausgewogen, weil die Eltern sich nicht informierten oder aus irgendwelchen (auch mitunter religiösen Gründen) ihre Kinder nicht entsprechend versorgten - von den Medien aufgebauscht und von der Tierausbeutungsindustrie mit Hetze überschüttet werden...

Die unzähligen Kinder dagegen, die "dank" Tierprodukten und Fastfood bereits in jungen Jahren an Diabetes, Hautproblemen und Übergewicht usw. leiden,. die werden tunlichst unter den Teppich gekehrt - das ist ja was völlig anderes...:(

Die Tierleidlobbies haben viel zu verlieren, - dazu gehört auch die sog. Schulmedizin mit ihrem sog. "Gesundheitssystem" und die Pharmalobby samt den Politikern - wenn immer mehr Kinder und Erwachsene dem Fleisch und anderen Tierprodukten abschwören...

Schau mal auf die Seiten

"Veganekinder"

"Tofufamily" und

"Vegan Family"...

Dies sind nur wenige Beispiele von fröhlichen und gesunden vegan ernährten Kindern - auch mein Sohn ist wunderbar fleischlos großgeworden und hier gibt es eine Userin, deren 6 Kinder vegan gesund großgeworden sind...

Lass dich also später mal nicht beirren, wenn du Mama wirst und dein Kind nach dem (ausgiebigen) Stillen vegan weiterernährst - es ist das größte Geschenk an dein Kind, es gesund und artgerecht aufwachsen zu lassen. Informiere dich und such dir einen veganfreundlichen Kinderarzt - glücklicherweise werden auch die immer mehr...:)

Der "Vebu" (Vegetarierbund) hat auf seiner Seite übrigens eine Liste mit veggiefreundlichen Ärzten - es sind sogar zum Großteil selbst welche... 

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ich danke dir für den Stern...:)

Antwort
von lluisaT, 81

Solange du stillst ist natürlich in erster Linie wichtig das du dich gesund ernährst. Langes stillen ist selbstverständlich gesund.

Und danach halt weiter darauf achten das die Ernährung besonders ausgewogen und vielseitig ist.

https://www.youtube.com/user/MangoIslandMamma1/videos guck da mal vorbei.

Antwort
von AppleTea, 83

Man sollte natürlich schon während der Schwangerschaft und dann beim stillen auf eine ausgewogene Ernährung und auf B12 achten. Vit. D bekommt man im Sommer ausreichend durch die Sonne und im Winter sollte man generell supplementieren (auch Mischköstler). Außerdem sollten alle Frauen auch Folsäure in der Schwangerschaft nehmen. Nach der Stillzeit mit ganz normaler Beikost beginnen, wie bei allen Babys. Also Gemüse wie Karotte, Kartoffel usw. und immer nach einer Zeit was neues dazu. Gleiches gilt dann auch für Obst. Später kommt Getreide dazu und dann kann das Kind ganz normal mit der Familie am Tisch essen, nur halt weniger stark gewürztes. Wichtig ist, dass das Kind selbst b12 supplementiert, sobald abgestillt wurde! Am einfachsten geht das beim Zähne putzen wenn b12 in der Zahncreme ist :) die von Sante ist zudem auch gar nicht scharf.

Antwort
von Tiefseeschnecke, 80

Hallo, ich selbst und mein Mann sind 23 Jahre vegan und unsere Söhne (22 und 19) haben bis zum heutigen Tage nichts vom Tier gegessen. Wir haben darauf geachtet, dass die Ernährung abwechslungsreich war, mit reichlich frischen Sachen, d.h. rohes Obst und Gemüse, Vollkorn-Getreide, oft Hülsenfrüchte und täglich etwas Nüsse. Es gab nie Junkfood oder Fertiggerichte. Wir essen auch keinen Zucker und keine Sachen mit Reizstoffen, wie Kaffee, Kakao oder Tee, auch keinen Alkohol. Wir achten auf regelmäßige Bewegung an der frischen Luft und ausreichend Schlaf. Mein erster Sohn war ein Frühchen und hatte deshalb später etwas B12 Mangel - wahrscheinlich war durch die 10 Wochen zu frühe Geburt der Speicher nicht voll und ich hatte auch einmal durch großen Blutverlust B12 Mangel. Wir spritzen einfach regelmäßig B12, früher Tabletten, manchmal kombiniert mit Folsäure. Sonst nehmen wir nur Vitamin D im Winter. Aber es gibt auch viele  Omnivoren, die B12 Mangel haben und  fast alle haben Vit. D Mangel in Deutschland. Wir sind alle fit, geistig wie körperlich und ich denke, überdurchschnittlich gesund und leistungsfähig. Meine Jungs sind auf ein Schulinternat in Kanada gegangen, wo sie auch rein vegane Küche hatten und haben hernach diese Ernährungsweise beibehalten. Ich kenne dutzende von Familien, die vegan leben und ich kenne kein einziges negatives Beispiel.

Ich würde einfach ab und zu einen Bluttest machen lassen mit den wichtigsten Parametern, um sicher zu sein, dass kein Mangel herrscht. Alles Gute.

Kommentar von icelandicpower ,

Vielen Dank, endlich eine gescheite Antwort :) also ich bin gerade mal 14 Jahre alt also war die Frage eher auf die späte Zukunft bezogen, aber ich selbst bin auch Vegan und wollte mal hören was man da speziell bei kleinen Kindern machen müsste :)

Antwort
von eostre, 65

Eigentlich nur das, was es bei jedem Kind zu beachten gibt: es muss mit allen Nährstoffen versorgt werden, nicht zu viel oder zu wenig kalorien zu sich nehmen und regelmäßig beim Kinderarzt vorgestellt werden.

Antwort
von Jeally, 93

http://m.n24.de/n24/Wissen/Gesundheit/d/7841334/ernaehrungsminister-warnt-vor-ve...
Wenn du das vor hast, dann am besten nur mit Unterstützung eines Arztes oder Ernährungswissenschaftler, der dir dann alles wichtig erklärt und das Kind regelmäßig testet

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Na, wenn unser werter Herr Ernährungsminister sowas sagt, dann kann es ja nur die reine Wahrheit sein und nichts als die Wahrheit...:)

Grade er ist halt schon sehr offensichtlich auch in anderen Verbänden verbandelt und er wird nicht in die Hand beißen, die ihn füttert...

Antwort
von OtakuMiep, 52

Meine Güte! :D Ich verstehe nicht wieso es so schlimm und ungesund sein soll, sein Kind Vegan aufzuziehen. Dann kümmert man sich gefälligst darum das es alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe ( auch bei Kindern die Fleisch essen) bekommt und alle sind glücklich.

Und die Entscheidung soll man dem Kind überlassen? Ja, das kann nochnichtmal. sprechen. Wie schon jemand geschrieben hat, ernährt man es mit Fleisch hat man ihm sowieso schon eine Entscheidung abgenommen. Nämlich die, Fleisch zu essen. Wenn es Vegan lebt, dann kann es sich später noch dazu entscheiden Fleisch zu essen.
Wobei ich nicht denke, dass ein kind, das sich von anfang an Vegan ernährt und nichts anderes kennt, sich für das eisch entscheidet. :3

Kommentar von icelandicpower ,

Genau so denke ich auch c:

Antwort
von Lifestyle181, 113

Ich würde darauf achten das es viele vitamine zu sich nimmt aber ich glaube nicht das vegane ernährung gesund für ein kind ist

Kommentar von ASmellOfRoses ,

In diesem Zusammenhang ist leider nicht relevant, was du "glaubst" - hier geht es vielmehr um Fakten und Erfahrungen.

Deinem ersten Satz stimme ich zu - wobei dies bei rein pflanzlicher Ernährung eine der "leichtesten Übungen" darstellt...:)

Antwort
von AmiLu, 57

https://www.youtube.com/user/MangoIslandMamma1

lass dir nicht erzählen, dass es nicht geht.

Kommentar von lluisaT ,

Die beiden sind so süß :D

Kommentar von icelandicpower ,

Dankeschön 😊

Antwort
von Omnivore08, 84

Was muss man alles beachten, wenn mein sein Kind Vegan aufziehen möchte?

Dass die Gefahr ziemlich hoch ist, dass das Kind Mangel bekommt! Daher raten auch Kinderärzte und Ernährungswissenschaftler von einer solchen Ernährung dringend ab!

https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/binary/SN5I6PRB6Q3RXTPG7V4W3PMBHJLY5...

http://edoc.sub.uni-hamburg.de/haw/volltexte/2011/1291/pdf/ern_y_564.pdf

Antwort
von Kecamerdin47, 103

Ich würde mein Kind garnicht Vegan aufziehen, weil das Kind brauch wichtige Nehrstoffe um sich weiter zuentwikeln. Wir hatten das Thema mal in Hauswirdschaft und wir haben gelernt, das die Kind von Kind auf Vegan leben in einem alter von 1 2 Jahren garnicht krabbeln können, dazu kommt noch das die keinen starken Muskel aufbau haben, dass heißt die können alleine nicht sitzen bleiben und später in der Schule haben die eine Konzentrations schwäche. Also lieber das Kind Fleisch essen lassen und wann das Kind erwachsen wird, kann man anfang das Kind zuerklären warum man sich Vegan ernähren soll. 

Kommentar von AppleTea ,

Und wie habt ihr das gelernt? Hast du irgendwelche Quellen dazu?

Kommentar von AmiLu ,

https://www.youtube.com/user/MangoIslandMamma1/videos

Also für mich sehen Elvis und Sandy beide ziemlich gesund aus.

Kommentar von lluisaT ,

Ich lach mich tot.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ja, aber es ist auch ein Stück weit traurig und erschreckend, wie Kinder bereits in der Schule indoktriniert und zum Fleischessen konditioniert werden - zuhause wird da schon der Grundstock gelegt worden sein...

Antwort
von WhoNose, 103

Ihm die Entscheidung lassen. Wenn du es zwingst, wird es eher das Gegenteil machen. 

Und klär es, wenn das Alter Verständnis zulässt, auf, wieso du das machst und frag es, wie es dazu steht.

Also wenn das Kind vegan lebt, dann muss es aus ihm selbst kommen.

Ich würde mir aber ein wenig Sorgen machen, ob es alle Nährstoffe bekommt, die es braucht. Es ist schon eine Form, die eine Umstellung erfordert, wie ich finde. 

Kommentar von icelandicpower ,

Wenn ich es mit tierprodukten ernähre, nehme ich ihm auch die Entscheidung ob es das möchte . Ein Baby kann man ja schlecht nach der Meinung fragen.

Kommentar von WhoNose ,

Ja, das ist etwas schwierig, aber leg ihm einfach mal eine Auswahl hin. Das Kind wird selbst erkennen, was es essen will und was nicht. 

Ein Baby trinkt ja eh nur Muttermilch, Babybrei ist glaube ich eh vegan, dann ist das sprachfähige Alter nicht mehr weit entfernt

Kommentar von Philipp342 ,

Super Idee :) wenn das Kind seine Ersten Zähne kriegt lege es zusammen mit einem Häschen und einem Apfel in eine Krippe. Wenn es das Häschen isst und mit dem Apfel spielt weist du wofür es sich entschieden hat :D

Aber mal im ernst, Fleisch zu essen verursacht schreckliches leid: https://www.youtube.com/watch?v=ReD4V0kaBg0

Kommentar von WhoNose ,

Gut, das sage ich mal dem Löwen. Meine Güte, kriegt euch ein. Anstatt hier die Moralreden zu schwingen, geht es hier einzig um das Kind. Ja ich kenne Kinder die freiwillig Fleisch essen WOLLEN also wieso ihnen das vorenthaltwn, wenn sie wollen? Tiere werden nun mal geschlachtet ob ihr wollt oder nicht 

Und wenn es nur durch die "Natur selbst" geschieht (wobei der Mensch natürlicherweise in der Lage ist)

Ich finde alles in Maßen gesund. Und das gilt auch für Fleisch. Man muss ja keine genmanipulierte Kuh essen, die vor Medikamenten überquillt und schon 5 Beine hat

Jedes Lebewesen muss sterben, sei es für ein anderes oder natürlich. 

Klar, ist es schlecht, wenn alle Fleisch jeden Tag essen, aber das verlange ich ja nicht beim Kind

Ich kenne Kinder die erst 3 sind oder so und die dort schon Entscheidungen treffen KÖNNEN

Also lasst das Kind auch entscheiden

Aber egal was ich sage, ich werde hier wohl auf starrsinnige Meinungen treffen.

I

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Dann warten bereits die niedliche Gesichtswurst etc. und so lustige Filmchen wie das vom Ferkelchen Lilly, das zum "Lehrer" für all die andern Schweinchen auf dem spannenden und aufregenden Weg zum Schnitzel werden darf - krank ! :(

Die Story von "Lilly" findest du übrigens auch in einem älteren Post auf dem Blog vom "Graslutscher".

Kommentar von WhoNose ,

... wieso kommen eigentlich nur solche Beispiele? 

Ich finde wer so ein Schnitzel kauft, muss sich vor sich selbst rechtfertigen können.

Aber wir kaufen nur Fleisch, wo wir wissen, dass die Tiere adäquat behandelt werden.

Ich habe früher auch beim Schlachten zugesehen und empfand das als Kind nicht so grausam. 

Man hat erst sichergestellt, dass das Tier so ruhig wie möglich ist und tötet es schnell und schmerzlos.

Und nur sowas landet auf meinem Teller. Wenn ich also vor mir selbst mein Fleischessen verantworten kann, obwohl ich den Vorgang gesehen habe, dann denke ich, dass ich damit auch mein Recht erworben habe, es zu essen.

Fleisch kommt nicht nur aus der Massentierhaltung bei der die Tiere am Fließband gehexelt werden oder was weiß ich.

Kommentar von AmiLu ,

Ich verstehe nicht warum das Kind sich unbedingt selbst entscheiden muss vegan zu sein, aber nicht selbst entscheiden muss das es tote Tiere essen will.

Ich meine, wenn das Kind früher vegan war kann es Fleisch, etc. später immer noch essen. Aber wenn es erst Fleisch ist und dann doch vegan sein will dann hat es schon tote Tiere gegessen, dann ist ihm die Entscheidung genommen. Um Obst und Gemüse kommt es eh nicht rum, so oder so.

Kommentar von WhoNose ,

Das Kind soll sich auch dazu freiwillig entscheiden.

Wenn es Fleisch ist ist das eben so. Als ob man jemanden dazu zwingt Fleisch zu essen

Kommentar von lluisaT ,

Dann soll das Kind sich doch bitte ersteinmal aktiv für Fleischkonsum entschieden. Das kann es bei der Geburt noch nicht und deshalb sehen ich nichts falsches daran dem Kind kein Fleisch zu geben, bis es alt genug ist selber zu entscheiden. Und auch dann sollte man mal seinen Job als Eltern machen und das Kind erstmal aufklären damit es diese Entscheidung überhaupt treffen kann.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

@WhoNose: "Zwingen" ist in diesem Zusammenhang die falsche Bezeichnung - Begriffe wie "Indoktrinieren" und "konditionieren" treffen hier eher den Kern der Sache...

Kommentar von AppleTea ,

Ich frag mich wo das Problem liegt.. Man ernährt sein Kind doch immer so wie man es für normal und richtig hält. Kenne keinen Mischköstler, der sein Kind vegan ernährt und andersrum auch nicht. was das Kind macht, sobald es selber entscheiden kann, ist doch seine sache. Kinder essen eh was sie wollen, die kann man nicht zwingen.

Antwort
von MehrPSproLiter, 89

Ich finde, das Kind sollte es selbst entscheiden können!

Kommentar von Philipp342 ,

Ganz genau! Hier der Versuchsansatz:

Wenn das Kind seine Ersten Zähne kriegt lege es zusammen mit einem Häschen und einem Apfel in eine Krippe. Wenn es das Häschen isst und mit dem Apfel spielt weist du wofür es sich entschieden hat :D

Kommentar von AmiLu ,

Ich verstehe nicht warum das Kind sich unbedingt selbst entscheiden muss vegan zu sein, aber nicht selbst entscheiden muss, dass es tote Tiere essen will.

Ich meine, wenn das Kind früher vegan war kann es Fleisch, etc. später immer noch essen. Aber wenn es erst Fleisch ist und dann doch vegan sein will dann hat es schon tote Tiere gegessen, dann ist ihm die Entscheidung genommen. Um Obst und Gemüse kommt es eh nicht rum, so oder so.

Antwort
von DCKLFMBL, 98

Vegane Ernährung ist für Kinder nicht Geeignet und schadet der Entwicklung! Vegetarisch leben geht.

Kommentar von OtakuMiep ,

Und wieso?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community