Frage von schurkraid, 27

was muss man achten bei einem selbstzusammengebauten PC mit bios?

was genau muss man aufpassen wenn man den PC nur mit hardware eben kauft und dann zuhause selber zusammenbaut?

Mich interessiert jetzt nicht sowas wie : mach das nicht ohne erfahrung.

mich interessierts einfach wie das funktioniert mit bios? muss man da bios installieren und/oder updaten oder wie läuft das ganze?

das betriebsystem ist mir klar das keins drauf ist und installiert werden muss...

und bei ner Cpu? bekommt man da automatisch die cpu kühlpaste dazu oder muss man die extra bestellen?

Antwort
von ListigerIvan, 8

genauso wie ein rechner mit uefi.

- achte beim zusammenbau darauf geerdet zu sein, triff ausreichend vorbereitungsmaßnahmen. lege alles was du brauchst in greifweite, lass die finger von den kontakten.
- beginne damit das board probehalber ins gehäuse zu legen, damit du weisst wo ein abstandhalter hingehört und wo nicht.
- montiere die mainboardblende. die vergisst man nämlich gerne. ;-)
- montiere cpu, kühler, ram auf dem board.
- montiere das board im gehäuse. anschließend scherze wie netzteil, graka, platten, laufwerke.
- verkabel ordentlich und mit so wenig netzteilkabeln wie möglich.
- kontrollierender blick. alle kabel dran?
- rechner starten, erster weg ins bios und einstellungen tätigen.
ggf. (sofern nicht korrekt) datum/ uhrzeit, bootreihenfolge sowie ggf ahci-modus aktivieren.
- windoof installieren
- treiber/programme installieren
- windoof updaten
- windoof updaten
- windoof updaten (ja, mehrmals.)

fertig.

Kommentar von ListigerIvan ,

meh... kühlpaste vergessen:
sofern du eine boxed-cpu gekauft hast ist der kühler bereits mit einem wärmeleitpad oder -paste versehen und ist damit sozusagen ready-to-go.
sofern du einen upgradekühler bestellt hast liegt diesem im regelfall eine kleine tube wlp bei.
empfohlen ist es dennoch vorhandene wlp zu entfernen und aufgrund besserer wärmeleitfähigkeit eine kleine tube arctic silver 5 zu verwenden.
solltest du selber wlp auftragen müssen: verwende wenig! weniger ist mehr! zuviel wlp wirkt nicht wärmeleitendfördernd sondern isolierend. trage ein wenig paste auf die cpu auf (nach der montage auf dem board) und verstreiche sie ganzflächig auf der cpu. so dünn wie möglich, so gleichmäßig wie möglich. im idealfall kann man die oberfläche der cpu leicht hindurch erkennen.

schutzfolien für smartphones bringen gern einen kleinen spatel mit. die sind super dafür.

Kommentar von Sparkobbable ,

Lass mich raten. Nen Linux Nutzer?

Kommentar von ListigerIvan ,

nee.
hab mir mal das ein oder andere linux-system angesehn, hat mich aber nicht begeistert.
ich bin ein gewohnheitstier. daher finde ich win 3.1 und xp auch immernoch sinnvoller und angenehmer als aktuellere systeme.
das heisst allerdings nicht, dass ich windoof gut finde.
mir fällt allerdings kein grund für diesen kommentar ein. weshalb sollte ich linuxnutzer sein?
selbst wenn: was hat das mit dem zusammenbau eines rechners zu tun?

Antwort
von jylorix, 13

Du musst darauf achten AHCI im Bios anzumachen

Antwort
von FlashVim, 16

1.Du solltest aufpassen, dass du beim zusammenbauen geerdet bist. 

2.Kühlpaste ist bei AMD und Intel Prozessoren immer mit dabei.

3.Das BIOS updatet sich zusammen mit dem Treiber des Mainboards, also einfach die CD die beim Mainboard dabei legt, nach dem installieren des Betriebssystems einlegen.

Kommentar von schurkraid ,

wie ist das gemeint ich muss geerdet sein?

Kommentar von FlashVim ,

Bevor du deinen PC zusammenbaust, greife nach irgendwas metallischem, am besten einer Heizung, damit dein Körper sich entlädt, falls er statisch aufgeladen ist.

Macht man das nicht, könnte sich dein Körper entladen, wenn du einen Teil deiner Hardware anfasst, diese könnte dadurch kaputt gehen. Also einfach Metall anfassen vor dem zusammen bauen und nicht auf einem Teppich stehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten