Frage von Tristan007,

was muss in einen guten prolog?

Wie sieht für euch ein guter prolog aus? für ein buch mein ich. Sollte man dann eine andere person wählen? z.b. den Bösewicht oder eine andere zeit? also vor vllt tausend jahren ect. was die geschichte beeinflusst? was bedeutet prolog eig genau? ich habe bis jetzt immer eine andere person im prolog gewählt und eine angelegenheit, von der die eigentliche hauptperson gar nichts weiß, noch nicht.

Hilfreichste Antwort von FantasyOne,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich finde Prologe immer gur, da durch sie schon am Anfang des Buches Spannung da ist. Ein guter Prolog muss finde ich geheimnissvoll sein, so das der Leser mitten in eine Geschichte ,,reinliest". Sehr gut kann man dafür einen Auszug aus dem Leben des Bösewichtes nehmen, der die spätere Geschichte beeinfluust. Aber wichtig ist das man im Prolog die Geschichte noch nicht ,,versteht". Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. LG

Kommentar von Tristan007,

genau so hab ichs gemacht :D danke :)

Antwort von AnnJabusch,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nur ein fehlender Prolog ist ein guter Prolog :-D

Nein, im Ernst jetzt. Es wäre am besten, wenn deine Geschichte ohne Prolog auskommt, d.h. auch die Vergangenheit sich aus dem Geschriebenen selbst erklärt. Ein Prolog ist eine Hilfskonstruktion, wenn's absolut ohne nicht geht.

In einem Prolog wird die Vorgeschichte dessen, was der Leser ein paar Seiten später lesen wird, erklärt. Ob da nun ein Bösewicht vorkommt oder nicht und in welcher Zeit, kommt auf deine Story an.

Kommentar von Tristan007,

ehrlich? oh :( ich fand das eig immer recht schön, wenn man auch einen einblick auf eine andere stelle bekommt, die man erst im laufe des buches dann nachvollziehen kann

Kommentar von AnnJabusch,

Ja, manchmal geht es nicht anders - eben WENN es eine Vorgeschichte in grauer Vorzeit gibt, die nicht von den Protagonisten erzählt, entdeckt ode sonst wie dem Leser zugänglich gemacht werden kann. Aber eben nur DANN :-)

Kommentar von Tristan007,

also, in meinem fall soll es eine parallel spielende handlung sein, sozusagen vom gegenspieler des Helden erzählt :)

Kommentar von AnnJabusch,

Ja, dann hast du doch sowieso schon zwei verschiedene Handlungsebenen, zwischen denen du wahrscheinlich hin und her switchen wirst. Wozu dann ein Prolog?

Antwort von Scyrien,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du einen Prolog schreiben willst.... dann MACH das. Ich schreibe selber bücher, wenn du das willst dann mach es auch. Prolog bedeuted das, was vor dem buch passiert ist. logischerweise ist das dann in der gegenwartsform, weil es ist ja so du bist in der einer situation, dann ist ein zeitsprung und dann fängt dein buch an du kannst es aber auch in der vergangenheit schreiben. ein prolog für z.B. harry potter wäre, da harrys eltern gestorben sind und dies im buch ja nicht beschrieben ist, könnten ein guter prolog sein, wie harrys eltern sterben. z.B (das ist jetzt ein schlecht geschriebner prolog, aber ich habe keine lust so viel zu schreiben) Prolog : Voldemord brachte lili potter um. sie schrie und viel zu boden .... 10 später.... harry wachte auf. viel glück bei deinem buch lg SCYRIEN

Kommentar von Tristan007,

danke :) ich habs auch gemacht, so wie ich will.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten