Frage von findesciecle, 60

Was muss in den Vertrag zum Verkauf eines Bastlerautos?

Mein alter Bastel-Youngtimer hat vorerst final den Geist aufgeben: braucht nen Austauschmotor, was für mich unwirtschaftlich wäre. Daher wird er als Bastlerauto verkauft.

Der Online-Vordruck vom ADAC ist viel zu detailliert! Da würde man eine halbe Stunde
ausfüllen.

Es muss also neben den üblichen Käufer-Verkäufer-Angaben und in den Vertrag:

1) Sachmängelaussschluss, etwa so die aus meiner Sicht ganz sichere lange Variante :

"Das Fahrzeug wird unter Ausschluss jeglicher Sachmängelhaftung verkauft. Der Verkäufer hatte Gelegenheit, das Fahrzeug von außen sowie Innen- und Motorraum zu inspizieren - verkauft wie besehen. Der Käufer wurde informiert, dass das Fahrzeug einen nicht näher zu definierenden Motorschaden aufweist, daher nicht fahrbereit und nicht verkehrssicher und unversichert ist. Das Fahrzeug wird ausdrücklich als Bastlerfahrzeug verkauft."

2) Wichtige Frage: Trotz kompletten Ausschluss der Sachmängelhaftung sollte man bekannte Mängel einzeln im Vetrag ausführen?

3) Seine Personalien müssen wohl leider ausführlich in den Vertrag und ich muss mir den Ausweis zeigen lassen, damit die ZUlassungsbehörde den Vertrag akzeptiert?

Komplette Anschrift und Personalausweisnummer

Wäre das so ok?

Vielen Dank!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von franneck1989, 35

Wichtige Frage: Trotz kompletten Ausschluss der Sachmängelhaftung sollte man bekannte Mängel einzeln im Vetrag ausführen?

Ja, das ist besser. So kann man hier z.B. schreiben: "Motorschaden, Austauschmotor nötig, Auto nicht fahrbereit." o.ä.

Ist vor allem für dich als Verkäufer eine zusätzliche Absicherung

Antwort
von chevydresden, 45

Ich nehme immer den Vertrag von Mobile.de und hab mir in den Abschnitt "sonstige Vereinbarungen" einen kleinen Text reinkopiert:

"Auf Grund des Alters und der Laufleistung ist das Fahrzeug weitgehend verschlissen. Alle Baugruppen können sichtbare und unsichtbare Schäden aufweisen und in kürzester Zeit komplett ausfallen."

Das geht noch weiter, hab nur grad keinen fertigen Vordruck hier. Den Text hatte ich vor langer Zeit mal zusammengekritzelt und wurde von meinem Anwalt für wasserdicht befunden.

Antwort
von sirpemel, 42

Nach meinem empfinden ist das okay so. Gekauft wie gesehen ist absolut üblich, offensichtliche Mängel muss er dann gesehen haben, versteckte Mängel waren dir mitunter ebenfalls nicht bekannt, somit kannst du dafür nicht belangt werden. Eine detaillierte Aufzählung der Mängel ist soweit ich weiß nicht nötig.

Antwort
von troublemaker200, 30

Auch wenn es Dir zu viel Arbeit erscheint, nimm den KV von ADAC. Damit bist Du nach der Verkauf, falls es Stress gibt mit dem Käufer, auf der sicheren Seite. Führe jeden Dir bekannten Mangel auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community