Frage von xytobixy, 96

Was muss ich tun wenn ich eine schwangere Katze Zuhause habe?

Ich hab seit ca. 7-8 Wochen eine schwangere Katze Zuhause, da ich damals kein Geld hatte um den Kater zu kastrieren, so meine Frage jetzt: Was muss ich alles beachten, wie muss ich mich verhalten bzw. wann weiß ich das die Babys kommen? Und wie viele werden es sein? Gibt es da eine Grenze? Habe leider überhaupt keine Erfahrungen mit einer Schwangerschaft von Katzen und wollte nur mal um Rat fragen!

Danke im vorraus!

Mfg

tobi

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katzen & Tiere, 48

WEIL du keine Erfahrung hast: Lass bitte dringen jetzt gleich den Kater kastrieren, bevor du gleich im Anschluss nochmal einen Wurf hast. Und die Mutter bitte 6 Wochen nach der Geburt. Geld hin  oder her, man kann bei den Tierärzten auch in Raten bezahlen.

Jetzt musst du sowieso zum Tierarzt, weil der die Anzahl der Kitten im Bauch bestimmen muss, damit du sicher sein kannst, dass alle draußen sind. Sollte nämlich eines im Geburtskanal stecken bleiben, und es wird kein Kaiserschnitt gemacht, kann das Muttertier sterben. Ebenso, wenn ein Katzenkind im Bauch abstirbt und nicht geboren wird (Leichenvergiftung).

Die Geburt ist um Tag 62-67, also nicht mehr lang hin. Du brauchst eine Wurfkiste, vom Tierarzt Aufzuchtmilch, falls die Mutter die Kitten nicht annimmt, Fläschchen ebenso, und viel Zeit, falls es so ist. Flaschenaufzucht ist 6-8 Wochen lang ein Fulltimejob, da könnt ihr im Wechsel Urlaub nehmen. Füttern alle Stunde, Bäuche massieren und Po´s, auch nachts. 

Vermutlich ist die Katze zur Trächtigkeit viel zu jung. Wenn sie zu klein ist, ist die Geburt gefährlich, weil die Kitten zu groß sein können. Deshalb unbedingt alles tierärztlich abklären lassen.

Und dann bitte die Kastration gleich mit anmelden.

Kitten bitte frühestens mit 12 Wochen und nur paarweise abgeben, Impfungen im Alter von 8 und 12 Wochen.

Es wäre preiswerter gewesen, den Kater kastrieren zu lassen. Jetzt kommt eine  ganze Menge auf euch zu. Allein bis ein Kitten groß ist und abgegeben werden kann, kostet es mit Tierarzt und Futter an die 100€. Und das bis zu 8 mal. So viele Kitten können es theoretisch sein.

Alles Gute für die Katzen.

Kommentar von Estelle316 ,

Unsere Katze ist klein bzw kleiner von Geburt auf als ihre Mutter oder ihre Schwestern sie war neulich auch schwanger und es ist reibungslos verlaufen. Normalerweise nimmt die Katze die jungen an außer es sind so viele das sie sie nicht mit muttermilch versorgen kann. Und man muss nicht zum Tierarzt es kommen normalerweise alle jungen zur Welt . Das eins drinnen bleibt ist ungefähr genauso wahrscheinlich wie das bei einem Mensch ein baby im bauch bleibt . Der Körper entledigt sich allem außerdem wurde das kleine spätestens bei der nachgeburt rauskommen .

Kommentar von polarbaer64 ,

Das klingt nach unvernünftiger Wildvermehrung. - Ja bloß kein Tierarzt, könnte ja Geld kosten, und nur nicht kastrieren, weil die Kitten sind ja ach so süß, und für alle findet sich immer ein neuer Besitzer. - Ironie off....

Dafür bleiben die Katzen im Tierheim sitzen und das Katzenelend wird geschürt. Herzlichen Dank!

Woher willst du übrigens wissen, dass immer alles normal ist? Wenn du selber ein Baby bekommst, gehst du dann auch nicht zur Vorsorge? Kann nur mit dem Kopf schütteln... . 

Antwort
von lamarle, 50

Schade. Wieder einmal unerwünschter Katzennachwuchs.

Wenn es nun schon passiert ist: Dass die Geburt bald bevorsteht, erkennst Du an dem geschwollenen Gesäuge der Katze. Biete ihr einen Wurfplatz an - gern werden "Höhlen" genommen, das kann auch ein leer geräumtes Schrankfach ganz unten sein, wo die Katze rein und raus kann, wie es ihr passt. Weich auspolstern mit alten Handtüchern etc.

Die meisten Katzengeburten verlaufen problemlos, die Katze schafft alles allein. Sie beißt die Eihülle um die neugeborenen Kinder auf (falls die noch nicht gerissen ist, beißt die Nabelschnur durch und leckt den Welpen trocken. Die Hüllreste und zum Schluss die Nachgeburt frisst sie auf.

Sollte die Katze nicht allein zurecht kommen, musst Du einen Tierarzt hinzu ziehen.

Die Katze braucht nach der Geburt Ruhe für sich und ihre Kinder. Der Kater sollte weg bleiben, es kann geschehen, dass er - je nach Veranlagung - die Welpen tötet.

Du solltest der Katze ab dem Folgetag reichlich Futter anbieten und natürlich Wasser - das braucht sie für die Milch, um die Kleinen zu ernähren. Es können durchschnittlich drei bis sechs Junge sein.

Und dann kannst Du schon mal anfangen, ein liebevolles Zuhause für den Nachwuchs zu suchen. Wenn die Welpen 12 Wochen sind, kannst Du sie ruhigen Gewissens weggeben.

Antwort
von FataMorgana2010, 60

Katzen können von einem bis zu zwölf Katzenkinder zur Welt bringen. Die Katze dürfte so in ein,zwei Wochen werfen, meistens kündigt sich das an, indem sie einen Platz sucht und in der Wohnung herum läuft. Biete ihr z. B. eine Kiste mit ein paar alten  Handtüchern an, die meisten Katzen nehmen so eine Wurfkiste an. In der Regel kommt die Katze mit der Geburt gut klar. Wenn zwischen den Geburten längere Pausen sind und die Katze sich erkennbar quält - ab zum Tierarzt mit ihr. 

Ist die Katze jung? Lass sie nach der Geburt sofort kastrieren - nur den Kater zu kastrieren macht keinen Sinn. 

Kommentar von xytobixy ,

Danke erstmal für die schnelle Antwort, das Problem ist ich habe 2 Katzen & 1 Kater, die andere Katze ist allerdings zum Glück nicht Schwanger, ich habe Provisorisch von meiner Nichte ein kleines Kinder Schwimmbecken genommen und eine Decke drüber gelegt, wie ist das dann wenn die Babys kommen, werden die sich garnicht bewegen? Lassen sich die Augen nicht öffnen? Darf ich die streicheln? 

Und wie wird der Kater sich denen gegenüber verhalten?

Danke !

Kommentar von FataMorgana2010 ,

Und die anderen Katze ist auch nicht kastriert? Dann hole das schnellstens nach. Alle drei Tiere gehören schnellstmöglich kastriert, die trächtige Katze nach der Geburt, die beiden anderen JETZT. 

Decke ist schlecht, es sei denn, du hast eine zweite davon, denn die erste kannst du nach der Geburt direkt entsorgen. 

Die kleinen Kätzchen öffnen die Augen ungefähr nach zwei Wochen, vorher haben sie die Augen zu  (und versuche bloß nicht, die zu öffnen, das geht nicht). Die krabbeln ziemlich vom ersten Moment an, wollen ja schließlich an Mamas Zitzen ran, daher ist eine Wurfkiste sinnvoll, aus der sie nicht rauskriechen können. 

Kommentar von Estelle316 ,

Um den Kater würde ich mir keine Sorgen machen . Entweder die Katze beschützt die kleinen und der Kater wird den kleinen nichts tuen oder es ist so wie bei meinem Kater (er war zwar nicht der Vater) er hat wenn man vom stillen absieht hat er den ersten Wurf unserer Katze großgezogen hat ihnen alles beigebracht und mit ihnen gespielt sie waren unzertrennlich war schon irgendwie süß ( und das von einem kastrierten Kater). Leider ist er weg gelaufen( hoff ich) ansonsten ist nur die Möglichkeit das er überfahren wurde und da bet ich lieber das er ein anderes schönes Zuhause gefunden hat oder er wieder zurück kommt irgendwann.

Antwort
von Estelle316, 23

Wieviele es werden kann dir ein Tierarzt sagen. Sie suchen sich ihren Platz wir haben unserer auch eine wurfkiste angeboten allerdings hat sie die kleine Ecke hinter meinem nachtschränkchen vorgezogen oder den sockenkasten von meinem Freund 😂 beachten solltest du das es nicht ratsam ist die kleinen in den ersten Wochen nach der Geburt anzufassen ( also hochnehmen und rumtragen) weil sie sonst deinen Geruch annehmen dann kann es sein das deine Katze sie nicht mehr annimmt. Also unsere Katzen haben meist abends oder nachts gebärt war jeden Morgen eine Überraschung gerade für meinen Freund 😂 wenn die kleinen anfangen rumzulaufen kannst du ihnen einen kleinen Schuh Karton mit Katzen streu hinstelle und sie ab und zu mal rein setzen dann werden sie recht schnell stubenrein . Und wenn sie Ca 6-8 Wochen alt sind und gerne auf fingern rumkauen beim Spielen kannst du ihnen trocken Futter hinstelle ( gibt es auch speziell für kitten aber normales fressen sie auch gerne) und viel Wasser und regelmäßig nachfüllen. Wenn der Mutter Katze den Platz den sie am Anfang rausgesucht hat zu klein wird sucht sie sich einen neuen unsere ist zb vom katzenkratzbaum neben die wohnwand gezogen. 

Antwort
von Calim8, 12

Gehe mit ihr zum Tierarzt. Der macht Ultraschall und kann dort sehen, ob alles in Ordnung ist und auch evtl. wieviele Kätzchen erwartet werden. Nach dem Abstillen bitte Katze kastrieren lassen. Den Kater wirst du hoffentlich schon kastrieren lassen!!!

Antwort
von Wabafui, 42

Ich würde der katzen mama ein kleines dunkles häuschen kaufen oder bauen und ziemlich viele alte t shirts oder handtucher reinlegen das es schön warm und kuschelig ist bei der geburt läuft normal alles ganz locker ab sie kriegt ihre babys meistens 2-5 und du musst dich dabei um nichts sorgen danach solltest du ein kleinen käfig für die katzen babys bauen da sie sehr neugierig sind und sich gut verstecken können und du sie dann schlecht findest , auserdem solltest du in der anfangsphase aufpassen das nicht zu viele die süßen babys anschauen anfassen wollen sonst versteckt die mutter ihre babys an einem geheimen ort und du siehst sie nicht mehr lg wabafui

Kommentar von Estelle316 ,

Auf keinen Fall einen Käfig. In den ersten Wochen sind die kleinen nur auf den Platz den die Mutter rausgesucht hat und sobald sie anfangen rumzulaufen sind sie groß genug und mauzen auch so das man sie hört und sie Mutter schaut nach ihnen . 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community