Frage von spreejungeac, 53

Was muss ich tun, damit meine Tochter Unterhalt erhält?

Hallo, meine Tochter (16 Jahre) lebt seit Februar bei mir, dem Vater. Wir haben versucht mit Hilfe des Jugendamtes und nun auch durch einen Anwalt Unterhalt von der Kindesmutter zu erhalten. Diese weigert sich aber Unterhalt zu zahlen, denn sie ist in einer Privatinsolvenz und geht auch nur 16 Stunden die Woche arbeiten. Sie hat jetzt schon verlauten lassen, dass sie wieder eine Privatinsolvenz macht, falls es sein muss. Da sich die Kosten für einen Rechtsstreit auf ca. 2000 Euro summieren würden, ich aber aktuell keine Chance sehe den Unterhalt irgendwie zu erhalten, würde ich von einer Klage gerne absehen. Die Kosten bis jetzt belaufen sich schon auf 500 Euro, obwohles bis jetzt nur ein Gespräch mit dem Anwalt gab und ein Brief raus gegangen ist. Was für (legale) Möglichkeiten habe ich denn noch in diesem Land, um meiner Tochter ihr Recht zu kommen zu lassen?

Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von testwiegehtdas, 6

Rede mit dem Amt, dass sie den Unterhalt vorstrecken und selber von der Mutter zurück fordern.

Immerhin sitzen sie am längeren Hebel und du musst dich um eure Tochter kümmern.

Theoretisch können sie das nämlich. Dann können sie sich damit rum schlagen, das einzufordern.

Antwort
von spreejungeac, 32

Leider ist es so, dass anscheinend Geld vorahnden ist. Der neue Mann ist zwar auch in Privatinsolvenz, scheint aber mit seiner Selbstständigkeit einiges zu verdienen. Da werden Anschaffungen getätigt die mir zu denken geben. Ein Auto für 7000, einen Firmenwagen dazu, zig neue Sachen für die neue, teurere Wohnung usw. Hier wurde das letzte halbe Jahr ordentlich Geld ausgegeben und meiner Tochter auch schön unter die Nase gerieben.

Antwort
von Werwiewas2018, 47

Leider keine. Da kannst du nix machen.

Antwort
von Griesuh, 26

Der neue Lebensabschnittsgefährte hat nichts mit dem Unterhalt eueres Kindes zu tun.

Dir bleibt nur der Gang zum Anwalt, der eine Unterhaltsklage an das Familienengericht einreicht. Der Anwalt kann eine Titulierung des ausstehenen Unterhaltes beantragen so dass, sobald deine ex genügend Einkommen hat auch rückwirkend zur Nachzahlung des Unterhaltes aufkommen muss. Es kann auch durch den Anwalt beim Jugendamt ein Unterhaltsvorschuß beantragt werden. Diesen würde sich das Jugendamt irgendwann vom Unterhaltsschuldner wieder holen.

Kommentar von passaufdichauf ,

Unterhaltsvorschuss gibt es nur bis zum 12. Lebensjahr des Kindes. Hier ist die Tochter schon 16.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten