Frage von BloodAngelscrip, 38

Was muss ich steuerrechtlich beachten, wenn ich ein Nebeneinkommen durch Tagesarbeitsverträge erziele?

Ich bin hauptberuflich sozialversicherungspflichtiger Angestellter und möchte eine Nebentätigkeit ausüben. Hierbei sollen, immer nach Absprache, Tagesarbeitsverträge bei Arbeitsantritt geschlossen werden(So zu verfahren wäre mir durchaus recht.). Das hierraus erzielte Nebeneinkommen wird 200€/Monat nicht übersteigen.

Nun ist meine Frage, was ich als Arbeitnehmer dabei noch zu Beachten habe. Muss ich dieses Nebeneinkommen bzw die Tätigkeit irgendwo angeben? Es geht mir dabei hauptsächlich um die steuerlichen Aspekte. Mein Hauptarbeitgeber ist über diese Absicht informiert und was ich in Anbetracht des Arbeitszeitgesetztes zu beachten habe weiß ich auch.

Antwort
von PatrickLassan, 38

Da es sich um eine nichtselbständige Tätigkeit handelt, gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Anmeldung durch den Arbeitgeber als Minijob bei der Knappschaft Bahn-See, dann übernimmt der Arbeitgeber in der Regel die Abgaben pauschal.

2. Versteuerung des Arbeitslohns durch den Arbeitgeber nach Steuerklasse VI.

Antwort
von kevin1905, 28

Nun ist meine Frage, was ich als Arbeitnehmer dabei noch zu Beachten habe. Muss ich dieses Nebeneinkommen bzw die Tätigkeit irgendwo angeben?

Du sagst etwas wenig zu der Art und Durchführung der Tätigkeit, aber ich würde mal davon ausgehen, dass du dort selbständig agierst, also gewerblich tätig werden würdest.

Der Gewinn hieraus wäre selbstverständlich dann in die Anlage G zur Einkommensteuererklärung aufzunehmen, inkl. einer Gewinnermittlung und Belegen über Betriebsausgaben.

Kommentar von PatrickLassan ,

Der Fragesteller schreibt aber etwas von 'Tagesarbeitsverträgen'. Das spricht m.E. eher für eine nichtelbständige Tätigkeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community