Frage von 9845Punkte, 3

*Was muss ich meinem Meister/chef am Telefon sagen, dass ich krank bin und nicht kommen kann?

(Ich hab Migräne und Fieber schon den ganzen Tag. Und die Arbeit macht mich psychisch und physisch fertig! Habe versucht mal einen Tag mit meiner Krankheit auf der Arbeit auszukommen, aber ich bin .... sozusagen am ende und Suizid gefährdet jetzt, weil ich einfach nicht mehr kann.) Was sagt man am Telefon, darf man sagen das ich Migräne und Fieber hab...und was sagt man dann noch? Könnt ihr mir helfen. (Ich will jetzt nicht sagen, dass ich krank bin und ciao!!) Ps. Ich mache Ausbildung und 1Jahr Hintermir und war 3 mal krank oder so.

(Ps. Wie oft darf man sich krankmelden?)

Könnt ihr mir bitte helfen :( Danke.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von borntobechild, 1

Es reicht zu sagen, ich bin krank und kann nicht kommen. Fragen nach der Art der Erkrankung und der voraussichtlichen Dauer müssen nicht beantwortet werden und dürfen eigentlich auch nicht erfragt werden.

In deinem Zustand solltest Du allerdings schleunigst einen Arzt aufsuchen.

Als Azubi bist du nahezu unkündbar, wenn du nichts schlimmes anstellst. (Echte) Krankheit ist kein Kündigungsgrund, schwierig wird es erst dann, wenn klar ist, dass du deine Ausbildung niemals beenden wirst können. Aber die Prognose muss ein Arzt stellen und da wirst du vorher schon monatelang krank gewesen sein oder müsstest Gliedmaßen verloren haben oder etwas ähnliches. 

Kommentar von 9845Punkte ,

danke :) wie meinst du das, mit der Ausbildung niemals beenden? heißt das dass ich für immer bei diesem einem betrieb auszubildender bleibe?

Kommentar von borntobechild ,

Ich habe schon Erkrankungen erlebt, bei denen nach einiger Zeit klar, dass der Azubi die Ausbildung aus gesundheitlichen Gründen niemals wird beenden können. In einem Fall hatte jemand eine Werkzeugmechanikerausbildung angefangen, aber dann Ganzkörperrheuma bekommen. Nachdem klar war, dass er niemals wird dauerhaft stehen und schrauben können, wurde die Ausbildung beendet, der Ausbildungsvertrag gekündigt.

Antwort
von Jersinia, 1

Du musst dem Arbeitgeber gar nicht sagen, was Du hast. Auf der Krankschreibung steht die Diagnose des Arztes auch nicht drauf.

Geh zu einem Arzt und sprich über deine Situation. Vielleicht musst du ein paar Wochen raus aus der Arbeit.

Antwort
von matheistnich, 1

du darfst dich so oft und lange krank melden wie du willst nur gefährdest du damit dass du vielleicht gekündigt wirst oder nicht übernommen wirst.

versuch doch am besten mal den Betrieb zu wechseln wenn es an den mitmenschen dort liegt

Antwort
von bluemchen9606, 1

Sag einfach du hast Migräne, meistens braucht man ab dem 3. Tag hintereinander einen Attest vom Arzt.
Ps überleg mal ob es der richtige Beruf für dich ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten