Frage von N4nPl4y5, 98

Was muss ich beim wechsel von AMD zu Intel beachten?

Hallo. Ich habe einen AMD FX (tm) 4350 Quad Core Prozessor, aber leider ist der zu schwach um Videos zu schneiden. Jetzt möchte ich gerne auf einen Intel Core i7 wechseln, aber weiß nicht, was ich alles beachten muss. Man muss doch das Mainboard austauschen, oder? Und passen die anderen Komponenten da dann überhaut noch drauf? Windows neu aufzusetzen will ich nicht, da ich nicht alles kopieren kann. Kann mir das jemand erklären? Danke ;)

Antwort
von 5Bugs95, 7

Den Großteil deiner Infos kannst du dir ja aus den anderen Antworten schon heraus holen. Was ich aber revidieren muss ist die Neuinstallation. Seit Windows 8 brauchst du ganz sicher keine Neuinstallation (Windows 7 bin ich mir nicht zu 100% sicher). Bin selber von nem FX auf nen i5-6600k gewechselt. Neues Mainboard, neuer Speicher (DDR4). Netzteil ist geblieben (wenn es für den AMD ausreichend war schafft es krass gesagt 2 Intels aus der Skylake-Gen). Alles eingebaut, Windows vermeldete beim ersten Start das standartmäßige "Die Geräte werden betriebsbereit gemacht", was auf die Treiberinstallation hindeutet. Noch ein Neustart und der PC läuft als wenn nichts gewesen wäre. Ohne Neuinstallation!

Ich kann dir Hardwaremäßig wärmstens den Core i5 6600k oder den Core i7 6700k (Für das meiste reicht der 6600k allemal!) in Verbindung mit dem Gigabyte GA-Z170-HD3P und 16GB Crucial Ballistix Sport DDR4-2400 RAM empfehlen. Es lohnt sich! Ich habe vom FX-9370 den Wechsel gewagt und habe es keinesfalls bereut, ein gewaltiger Sprung!

Antwort
von Junokia, 28

Ja Mainboard tauschen und darauf achten den richtigen Sockel zu haben, dann noch das mit der Wärmeleitpaste etc. Eigentlich kommt dann nur die Neuinstallation von Windows (zu welcher du den Produkt-Key brauchst) und den Treibern und allen deiner Programme hinzu. Vielleicht brauchst du auch einen neuen Lüfter aber ich glaube der wird dazu geliefert.


Kommentar von N4nPl4y5 ,

Nen neuen Lüfter brauch ich sowieso, der ist jetzt schon recht schwach. Kennst du zufällig ein gutes ''Paket'' von Intel oder so? Danke ,)

Antwort
von AlexissilvaR, 26

Dass du das Mainboard austauschen musst, hast du schon richtig erkannt. Dabei musst du beachten, dass du ein Mainboard mit dem zum Prozessor passenden Chipset und Sockel kaufst.

Ein gutes Netzteil solltest du auch haben (mindestens 300 Watt). Am besten die Netzteile von BeQuiet!.

Windows musst du womöglich doch neu aufsetzen, insbesondere dann, wenn du einen OEM-PC aufrüstest. Bei Windows 7 reicht dann ein Windows 7 OEM-Key für etwa 20€ (am besten bei Softwarebilliger.de). Das liegt daran, dass der Key für Windows oft auf dem Mainboard hinterlegt wird.

Meistens wirst du nur nach einem Key gefragt, dann brauchst du diesen nur eingeben und musst nichts neu installieren. Also du startest den PC und wirst nach einer Weile aufgefordert, einen Key zur Identifizierung einzugeben, ob du ein rechtmäßig erworbenes Windows installiert hast.

Zu deinem Prozessor solltest du natürlich auch einen vernünftigen Kühler kaufen. Bei einer Luftkühlung empfehlen sich Modelle von Alpenföhn oder BeQuiet!. Wasserkühlung kostet mehr, ist aber bei hoher Beanspruchung (übertakten) effektiver. Hier mal bei Corsair oder Arctic reinschauen.

Bei dem Prozessorkühler auch auf die Gehäusegröße achten, damit der Kühlkörper auch reinpasst, bei einer Wasserkühlung sollte genügend Platz für den Radiator vorhanden sein.

Natürlich sollte auch der Arbeitsspeicher zu dem Mainboard passen. Hier schauen, ob DDR3 oder GDDR5 (Bei Skylake-Modellen) gefordert wird. Bei deinem Mainboard wird wahrscheinlich DDR3 verwendet, da die Prozessorgenerationen vor Skylake noch kein GDDR5 unterstützt haben und AMD-Prozessoren dies auch nicht.

Hoffe, ich konnte dir helfen!


Kommentar von N4nPl4y5 ,

Danke :) ich glaub, ich bin vernünftig und lass das machen :D

Kommentar von burninghey ,

Du meinst wohl DDR4 ;) GDDR5 wird nur auf Grafikkarten verbaut.

Kommentar von AlexissilvaR ,

Jepp, da habe ich in der Tat etwas vertauscht. ;)

Antwort
von mabehe, 3

Also wenn du Videos bearbeiten möchtest, dann ist ein  Skylake zwar gut, aber nicht die beste Wahl. Warum : 1. Skylake hat " Nur 4 Kerne " Mit Hypertrading Virtuel 8. 2. Ramcontroller macht nur Dualchannel egal ob du DDR 3 Speicher oder DD4 nimmst. 3. Nur 16 Lans.

Ich würde dir Empfehlen einen I7 5820 oder einen I7 5930 zuverwenden. Warum: 1. 6 Kerne Virtuel 12 . 2. Ramcontroller Quadchannel dieser macht von Singel bis Quad alles mit. 3 jeh nachdem welche CPU 28 bis 40 Lans.

DDR4 ist aber zwingend Notwendig. Vernüftiger Kühler Arctikcooler I30( OC)

und Vernüftiges Netzteil empfehlung ab 600Watt.

Mainboard Geschmackssache allerdings 2011-3 muss es bis diesen Cpu´s sein. der rest wurde schon gesagt.

Antwort
von Kiboman, 47

ohne neu installation nicht machbar

ohne neues main board nicht machbar

mit glück passt der ram die grafikkarte sofern pcie ist kein problem.

Antwort
von Fabian1029, 40

Du wirst ein anders Mainboard brauchen, das ist schon mal fix. Deine restlichen Komponenten müssten eigentlich auf das neue Mainboard raufpassen, es sei denn die sind irgendwie von vor 20 Jahren. Wie es mit Windows aussieht kann ich dir leider nicht sagen.

Antwort
von burninghey, 24

Du hast jetzt höchstwahrscheinlich DDR3 Speicher, wenn du den weiterverwenden willst, musst du darauf achten dass dein neues Mainboard auch DDR3 unterstützt.

Das Mainboard muss auf jeden Fall getauscht werden. Es gibt verschiedene empfehlenswerte Intel Prozessoren für Videobearbeitung. Wie viel möchtest du ausgeben?

Kommentar von N4nPl4y5 ,

Ich hätte so um die 500€ zur Verfügung.

Kommentar von burninghey ,

Dann könntest du einen Skylake i7 nehmen (sehr gut für Videobearbeitung!), dazu ein neues Board und DDR4 Speicher und landest so bei ca. 400-450€.

Es gibt natürlich noch besseres aber das wird dann extrem teuer :D

Kommentar von burninghey ,

Das hier wäre ein empfehlenswertes Upgrade Kit. Einbau kannst du selbst machen, ist ziemlich selbsterklärend.

Eine anschließende Neu-Installation von Windows wäre zwar sauberer, aber Windows ist inzwischen recht robust, wenn du nur die neuen Treiber installierst sollte das auch funktionieren. Bin mit meiner Installation inzwischen zweimal "umgezogen".

Ich habe die günstigere Variante gewählt. Du kannst natürlich noch einen Schritt weiter gehen und den übertaktbaren i7-6700K nehmen, dann brauchst du aber auch eine stärkere Kühlung und ein teures Board und kommst deutlich über 500€.

https://geizhals.de/eu/?cat=WL-658210&wlkey=ab644409f17a08e7379b2f0b2c73374f

Antwort
von JohnnyName, 39

Mainboard tauschen und schauen ob die RAM Riegel noch auf das Board passen

Kommentar von N4nPl4y5 ,

Und wie sieht man das? Ich kenne mich leider nicht aus, deshalb die Frage.

Kommentar von JohnnyName ,

Auf Youtube gibts sehr viele Videos dazu oder du bringst den PC zu nem PC Laden, die können dir das machen

Expertenantwort
von Marbuel, Community-Experte für Computer & PC, 10

Windows wirst du aber neu aufsetzen müssen, ob du willst, oder nicht.

Kommentar von 5Bugs95 ,

Nein! Seit Windows 8 ist das ganze völlig unproblematisch geworden.

Kommentar von Marbuel ,

Wenn man auf Treiberleichen steht, bitte. Es ist unabhängig von der Version immer anzuraten, beim einem Wechsel des Boards das OS neu aufzusetzen. Alles andere ist Schwachsinn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community