Frage von uilis, 83

Was muss ich bei einer veganen Ernährung besonders beachten?

Hallo allerseits,

bin momentan 17 Jahre alt und möchte mich vegan ernähren. 

Was muss ich da besonders beachten bezüglich Vitamin B12 und VItamin D? 

Wie sieht denn eine gesunde vegane Ernährung aus?

Danke schon mal.

Antwort
von AppleTea, 57

Joa also Vit. B12 sollte man als veganer supplementieren, da man ja kein Fleisch von Tieren mehr isst, die supplementiert wurden. Und Vit. D sollten alle in den Wintermonaten supplementieren, im Sommer reicht es wenn du in die Sonne gehst. Ansonsten: Ausgewogen ernähren! Guck dir mal die Videos von "vegan power girl" auf YT an (Bevor ich hier nen Roman schreib)

Kommentar von Omnivore08 ,

da man ja kein Fleisch von Tieren mehr isst, die supplementiert wurden.

UNFUG! Tiermehlverbot! Rinder bekommen kein B12. Ziegen Schafe, Kaninchen, Wild und Fisch auch nicht!

Kommentar von AppleTea ,

Rinder bekommen Cobalt um B12 herzustellen. Alle anderen Tiere, die zum schlachten gezüchtet werden, erhalten sehr wohl B12. In Deutschland wird halt kaum Wild, Kaninchen, Schafe und Ziegen gegessen sondern überwiegend Schweine und Hühner

Antwort
von Omnivore08, 13

Was muss ich da besonders beachten bezüglich Vitamin B12 und VItamin D?

Du musst diese Mangelernährung mit diesen Vitaminen dringend supplementieren!

Wie sieht denn eine gesunde vegane Ernährung aus?

Das ist ein Widerspruch. Eine gesunde Ernährung basiert nicht auf Supplementen!

Kommentar von AppleTea ,

Dann dürftest du an Fleisch in Zukunft nur noch Ziegen, Kaninchen, Schafe, Wild und Fisch essen.. alles andere wäre ja ungesund. Schließlich bekommen Kühe cobalt und Hühner und Schweine B12 supplementiert

Kommentar von Omnivore08 ,

Ich habe dir schon 30.000 mal gesagt, dass das nicht alle Rinder bekommen, denn das hängt ganz allein vom Bodengehalt ab. Ist bei euren Pflanzen nicht anders!

PS: Ich esse gerne Wild, Fisch und Karnickel. Super lecker.....solltest du mal probieren!

Antwort
von bestelifestyle, 36



Vitamin D ist keine Option mehr, ob vegan oder nicht vegan. 

B12 auch nicht.

Einfach mal testen lassen, nicht groß rumspekulieren.

Sich vegan zu ernähren und die tierischen Produkte gegen Soja und Süßigkeiten zu ersetzen ist auch keine gute Idee.

Reis, Hirse, Buchweizen, Quinoa, Gemüse, Obst, Kokosöl, Olivenöl, Linsen, Nüsse, Samen.

Alles was "echte" Nahrungsmittel sind, ohne Zutaten und Zusätze.



Antwort
von Weisheit5415, 5

Bei B12 hab ich bisher noch keine andere Möglichkeit gelesen außer Präparate.

Antwort
von EmptyCages, 29

Prima - es kann die beste Entscheidung deines Lebens sein ! :)

Vegan zu leben ist weder ein Hexenwerk noch eine Wissenschaft , die man studiert haben muss...

Gründlich informieren, einige wenige Basics beachten, Achtsamkeit, ein Gefühl für deinen Körper und seine Signale entwickeln und wunderbare neue wirkliche Lebensmittel kennenlernen und genießen - das ist veganes Leben...:)

Zum Einstieg empfehle ich dir die Bücher

"Vegan" von Marc Pierschel und

"Ab heute vegan" von Patrick Bolk

Dort findest du das Grundwissen gut zusammengefasst und erklärt.

Wenn du es außerdem unterhaltsam möchtest, lies

"Anständig essen" von Karen Duwe und

"Ich bin dann mal vegan" von Bettina Hennig

Zum Vertiefen eignet sich das Standardwerk

"Vegan" von Alexandra Kuchenbaur und auch

"Peacefood" von Dr. Rüdiger Dahlke...

An Seiten kann ich empfehlen

"vegan.eu"

"Achtung Pflanzenfresser - vegan für Anfänger" und die

"Albert-Schweitzer-Stiftung - für unsere Mitwelt"

Es gibt unzählige wunderbare Rezepteseiten, Kochbücher und Kochvideos...

Ich wünsch dir viel Freude und Bewusstsein auf deinem Weg - lass dich nicht verunsichern und beirren von den Kritikern und Antiveganern hier und anderswo...

Die wenigsten haben Ahnung, sondern wollen nur ihre Verunsicherung und ihr schlechtes Gewissen überspielen ! :)

Kommentar von Omnivore08 ,

Die wenigsten haben Ahnung, sondern wollen nur ihre Verunsicherung und ihr schlechtes Gewissen überspielen !

Die wenigsten haben Ahnung und SCHÜREN ein schlechtes Gewissen mit Propaganda!

Antwort
von wickedsick05, 15

Problematisch bei Veganer ernährung


Vitamin B12, Eisen, Jod, Zink, Omega-3-Fettsäuren, Calcium und Vitamin B2 Vitamin D und Eiweiss


Bei einer veganen Ernährung stellen außerdem die Energie und Fettaufnahme aufgrund der geringen Energiedichte einer rein pflanzlichen Nahrung, die Versorgung mit Proteinen, Vitamin D,Vitamin B12 und Zink ein Problem dar.


(Leitzmann & Keller & Hahn, 2005, S. 30-33)


Insbesondere Kindern droht eine Entwicklungsstörung bei
einer Unterversorgung. Sie brauchen eine sehr energiedichte Nahrung aufgrund ihres Wachstums und auch einen größeren Prozentanteil Fett an der Energieversorgung als Erwachsene (Leitzmann et al., 2005, S. 134,165)


Die Proteinversorgung kann vor allem im Hinblick auf die niedrige Energieversorgung ein Problem darstellen, da der Körper die Proteine primär zur Deckung des Energiebedarfs nutzen wird, weniger zum Aufbau körpereigener Proteine. (Hahn, 2001, S. 99). Zusätzlich hat pflanzlichesEiweiß eine niedrigere biologische Wertigkeit als tierisches Eiweiß. (Leitzmann, S. 165).

In Hülsenfrüchten ist beispielsweise Methionin die limitierende Aminosäure und in Mais und Weizen Lysin oder Methionin. (Koolmann & Röhm, S. 360). Einzeln betrachtet haben Hülsenfrüchte und Mais eine biologische Wertigkeit von jeweils 71. In Kombination erhöht sich ihre Wertigkeit auf 99. Gute Kombinationen sind Hülsenfrüchte mit Getreide bzw. Hülsenfrüchte mit Nüssen/Samen. Ferner fällt die Digestibilität pflanzlicher Proteine im Vergleich zu tierischen Proteinen ab. Es ist demnach schwieriger, innerhalb der DGE-Empfehlungen für die tägliche Proteinaufnahme
zu bleiben. Die komplementären Proteinquellen sollten möglichst während einer Mahlzeit kombiniert werden, zumindest jedoch innerhalb von 4 Stunden. (Suter, S. 72)


Ballaststoffe können die Bioverfügbarkeit von Proteinen herabsetzen, indem sie das Stuhlvolumen steigern und die Stuhlfrequenz erhöhen. Dadurch werden die Proteine vermehrt wieder ausgeschieden. Hülsenfrüchte können zusätzlich für die Hemmung verschiedener Verdauungsenzyme
verantwortlich sein. (Leitzmann & Hahn, S. 107–108)


Eisen ist sowohl in pflanzlichen als auch in tierischen Lebensmitteln weit verbreitet. Jedoch kann aufgrund des Eisengehalts eines Nahrungsmittels noch keine Aussage über die Deckung des Eisenbedarfs gemacht werden. Denn das hauptsächlich in Pflanzen vorkommende dreiwertige Eisen hat für den Menschen eine schlechtere Bioverfügbarkeit als dasjenige aus tierischen Nahrungsmitteln, da es zur Komplexbildung neigt. So können nur etwa 1,0–10,0% des Eisens aus Pflanzen absorbiert werden. (Leitzmann, S. 68).


In einer Studie über 21 Jahre vom DKFZ zeigte sich nach 15 Jahren haben Veganer eine erhöhte Sterblichkeit. 90% der Veganer leiden am B12 Mangel. 30% haben eine zu geringe Knochendichte usw.

Vegan ist eine Magnelernährung die ohne Supplemente nicht funktioniert. mindtestens B12 und D muss supplementiert werden.

Antwort
von jbg23, 42

Geh am besten zu einem Ernährungsberater. Manchmal zahlt das die Kasse.

Antwort
von Berlinfee15, 37

http://www.edeka.de/rezepte-ernaehrung/ernaehrungsthema-d.-woche/das-woechentlic...

Bitte lesen....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten