Frage von rtzu1234, 35

Was muss ich bei dem Schaden zahlen oder greift Versicherung?

Ich bin mit meinem Heck an das Heck eines anderen Autos. Bei dem anderen ist unten die Stoßstange also der unterste Kunststoffpart zerkratzt und kaputt. Jetzt meine Frage da ich(aufgrund meines recht jungen Alters :D) keine Ahnung von Versicherung habe: Greift da komplett die Versicherung und wenn ja von wem? Ich hab jetzt was gehört von Prozenten also dass wenn wir jetzt die Versicherung zahlen lassen, müssen wir danach den doppelten Jahrespreis bezahlen. Könnt ihr mir da helfen? Und was kommt auf mich zu wenn ich aus eigener Tasche zahlen muss?

Expertenantwort
von DEVK, Business Partner, 4

Liebe rtzu1234,

um den Schaden am Auto deines Unfallgegners kümmert sich die Kfz-Haftpflichtversicherung deines Autos. Rufe am besten dort an, dann kannst du alle deine Fragen klären.

Wenn die Versicherung den Schaden bezahlt, steigt am 01.01. die "SF-Klasse". Diese Klasse ist landläufig besser als  "%-te"  bekannt. Du wirst durch den Unfall nächstes Jahr mehr bezahlen müssen. Wieviel genau das sein wird, kann dir nur deine Versicherung beantworten. Das du gleich das doppelte bezahlten musst, halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Deine Versicherung kann für dich ausrechnen, bis zu welcher Summe es sich für dich lohnt, den Schaden aus eigener Tasche zu bezahlen.

Alternativ kannst du jetzt auch erstmal den Schaden von deiner Versicherung abwickeln lassen und das Geld im Anschluss an sie zurückbezahlen. Das erspart dir die Absprachen mit deinem Unfallgegner. Außerdem wissen die Schadenregulierer aus Erfahrung, welche Reparaturkosten für eine zerkratzte Stoßstange angemessen sind.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen und wünsche dir ein schönes Wochenende!

Viele Grüße

Lydia vom DEVK-Team










Antwort
von balvenie, 21

Du oder deine Versicherung müssen für den Schaden aufkommen. Welche konkreten Nachteile du aus einem über die Versicherung abgewickelten Schadensfall zu erwarten hast, kann dir nur deine Versicherung sagen. Das hängt ganz von deinem Vertrag ab. Danach kann dann abgewogen werden, ob es am Ende günstiger ist, den Schaden selbst zu bezahlen.

Antwort
von clrvlttn, 6

Frag bei deinem Versicherungsberater nach.
Jeder Versicherer hat eine so genannte SFR Tabelle (Schadens Freiheits Rabatt) und der Autoversicherungsvertrag ist mit einer SF klasse hinterlegt.
D.H. es gibt einen Grundpreis der versicherung (100%) und mit jedem Jahr, in dem man schadensfrei ist wird man eine SF klasse hochgestuft und zahlt somit weniger  hier ein kleines Beispiel:
Bsp. SF 1 = 100% vom Basisbeitrag
SF2 = 95% vom Basisbeitrag usw.

Wenn ein Schaden von der Versicherung gezahlt wird, wird man runtergestuft. d.h. man rutscht in eine niedrigere SF klasse und muss mehr Beitrag zahlen.

Wenn du bei deinem Versicherungsberater nachfragst kann er dir genau sagen wie viel mehr Beitrag es kosten würde, wenn du den schaden von der Versicherung zahlen lässt. Es ist bei jedem Versicherer anders wie er seine Kunden zurückstuft. Dazu brauchst du sowieso einen Kostenvoranschlag von der Gegenseite (dem dem du drauf gefahren bist).
Dann guckst du einfach was günstiger ist.

Antwort
von SebRmR, 13

Für den Schaden den du einem anderen zufügst, hat man die Haftpflichtversicherung.

Für den Schaden am eigenen Fahrzeug hat man (hoffentlich) eine Vollkaskoversicherung (wahrscheinlich mit Selbstbehalt).

Antwort
von schleudermaxe, 2

Der Verursacher muß lediglich den Schaden ersetzen oder von seiner Versicherung ersetzen lassen. Alles eigentlich ganz einfach.

Heckteilrep. bedeutet meist so 1.000 bis 2.000 EUR und somit ist die eigene Bezahlung nicht prickelnd. Viel Glück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten